VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Tuchvilla Roman

Die Tuchvilla-Saga (1)

Kundenrezensionen (39)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-38137-1

Erschienen: 15.12.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 12
Spiegel Taschenbuch Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Herrenhaus. Eine mächtige Familie. Ein dunkles Geheimnis …

Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …

Wussten Sie, dass Anne Jacobs Klavier, Trompete und Gesang studiert hat? Zum Interview

www.anne-jacobs.net

"Dieses Buch hat alles, was man sich für Schlecht-Wetter-Tage wünscht: eine mitreißende Liebesgeschichte, Intrigen [...] und ein Familiengeheimnis, das es in sich hat."

„Buchhändler-Tipp“ in Delmenhorster Kreisblatt (15.01.2015)

Die Tuchvilla-Saga

Die Gutshaus-Saga

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Anne Jacobs (Autorin)

Anne Jacobs veröffentlichte unter anderem Namen bereits erfolgreich historische Romane und exotische Sagas. Mit Die Tuchvilla erfüllt sie sich einen lange gehegten Wunsch und gestaltet ein Familienschicksal vor dem spannenden Hintergrund der jüngeren deutschen Geschichte.

"Dieses Buch hat alles, was man sich für Schlecht-Wetter-Tage wünscht: eine mitreißende Liebesgeschichte, Intrigen [...] und ein Familiengeheimnis, das es in sich hat."

„Buchhändler-Tipp“ in Delmenhorster Kreisblatt (15.01.2015)

»Die Tuchvilla ist der erste Band der gleichnamigen spannenden Saga rund um eine Fabrikantenfamilie. Ein toller Auftakt einer lesenswerten Familiengeschichte!«

Franken Aktuell (25.03.2017)

»Anne Jacobs versteht es mit ihrem flüssigen Schreibstil, den Leser in das gehobene Gesellschaftsleben vor 100 Jahren mit all seinen Glanz- und Schattenseiten zu entführen«

Weilheimer Tagblatt (02.05.2017)

08.06.2017 | 19:30 Uhr | Langen

Lesung
Kartenreservierung über Tel.: 06103/25700

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Litera GmbH Buchhandlung
Bahnstraße 32
63225 Langen

Tel. 06103/25700, litera-langen@online.de

18.06.2017 | 18:00 Uhr | Radebeul

Lesung
Eintritt: € 15,- (als Gutschein verrechenbar)
Kartenreservierung über
Tel.: 0351/79514393

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Weinrestaurant Charlotte
Coswiger Str. 23
01445 Radebeul

Weitere Informationen:
SüdOst Gastronomie
01277 Dresden

18.10.2017 | 19:00 Uhr | Geldern-Veert

Lesung
Eintritt: €8,-
Kartenreservierung über Tel.: 02381/80008 (Buchhandlung) oder Bücherei St. Martin Veert: 02831/6116

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Veerter-Mühle
Utrechter Str. 12
47608 Geldern-Veert

Weitere Informationen:
Bücher Keuck GmbH
47608 Geldern

Tel. 02831/80008, info@keuck.de

14.11.2017 | 19:30 Uhr | Bad Urach

Lesung
Eintritt: € 6,-
Kartenreservierung über
Tel.: 07125/14016

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

27.11.2017 | 19:30 Uhr | Husum

Lesung
Eintritt: € 12,-
Kartenreservierung über
Tel.: 04841/80550

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

28.11.2017 | 20:00 Uhr | Heide

Lesung
Eintritt: € 11,- / erm. € 9,-
Kartenresevierung über Tel.: 0481/72303

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

29.11.2017 | 19:30 Uhr | Rendsburg

Lesung
Eintritt: € 12,-
Kartenreservierung über
Tel.: 04331/58960

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Liesegang-Filialen GmbH
Schiffbrückenplatz 17
24768 Rendsburg

Tel. 04331/58960, rendsburg@buchliesegang.de

30.11.2017 | 19:30 Uhr | Eckernförde

Lesung
Eintritt: € 12,-
Kartenreservierung über
Tel.: 04351/6191

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

01.12.2017 | 19:30 Uhr | Schleswig

Lesung
Eintritt: € 12,-
Kartenreservierung über
Tel.: 04621/28218

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

17.01.2018 | 19:30 Uhr | Hannover

Lesung
Eintritt: € 9,-
Kartenreservierung über Tel.: 0511/313055

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

18.01.2018 | 19:00 Uhr | Leipzig

Lesung
Eintritt: € 5,-
Kartenreservierung über Tel.: 0341/26846600

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung LUDWIG/Historischer Speisesaal
Willy-Brandt-Platz 5
04109 Leipzig

Tel. 0341/268466-06, ludwig-leipzig-163740@ugde.com

25.01.2018 | 19:00 Uhr | Flörsheim

Lesung
Eintritt: € 5,-
Kertenreservierung über
Tel.: 06145/5480093

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

01.02.2018 | 19:30 Uhr | Frankfurt-Höchst

Lesung
Eintritt: € 5,-
Kartenreservierung über
Tel.: 069/3140320

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Bärsch, Inh. Jasmina Djordjevic eK
Albanusstraße 29
65929 Frankfurt-Höchst

Tel. 069/3140320, laden@baersch.de

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 704 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38137-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 15.12.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Perfekt für verregnete Tage

Von: Katharina Datum: 14.05.2017

woerterglanz.blogspot.de/



Der Roman ist aus der Sicht eines allwissenden Erzählers geschrieben. Man bekommt somit Einsicht in die Gefühle und Gedanken aller Personen, die an der Handlung teilhaben. Die Handlung findet im Präteritum statt.

Das Cover des Romans ist mit einer romantischen Schneelandschaft gestaltet. Allein das Cover regt zu einer gemütlichen Lesestunde bei regnerischen Wetter mit Kuscheldecke und Tee an.

Marie ist eine junge Frau, die im Waisenhaus aufgewachsen ist. Durch ihre starke Persönlichkeit, die dem Zeitgeist widerspricht, da Frauen eher unterwürfig den Männern gegenüber sind, fördert sie schon früh den Missmut einiger Personen. Marie wird als Küchenmädchen angestellt und wird von den anderen Angestellten zu Beginn schlecht behandelt und ausgeschlossen. Mit der Zeit findet sie aber unter ihnen auch Freunde. Trotz einer schweren Kindheit entwickelte sie sich zu einer starken und anmutigen Frau. Ihre Charakterstärke machte sie mir direkt sympathisch. Schnell wird sie zur Stütze des Hauses, da sie Talente zeigte, die sie in der Gunst der Damen aufsteigen lies. Es entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen ihr und Katharina, die einen Narren an Marie gefressen hat.
Katharina, die jüngste Tochter der Familie Melzer, erinnerte mich an eine Mischung aus Marianne aus Verstand und Gefühl und Lydia aus Stolz und Vorurteil von Jane Austen. Sie ist eine lebenslustige, weltoffene, etwas kindische und auch naive Person. Im Gegensatz zu Lydia aus S&V ist mir Katharina aber durchaus sympathisch. Sie ist ein liebenswürdiges junges Mädchen, das die Männer reihenweise um den Finger wickelt, sich dessen aber nicht bewusst ist. Sie wird von ihrer Mutter verzogen und ist das Lieblingskind der Familie. Durch ihre unüberlegte und impulsive Art muss ihre Familie oft zurückstecken. Vor allem ihre ältere Schwester steht immer in ihrem Schatten.
Elisabeth, die ältere Schwester und das mittlere Kind der Familie, ist eine gemeine, boshafte und intrigante Person. Sie ist dick und nicht schön, sich dessen aber selber bewusst. Wahrscheinlich ist sie durch die fehlende Aufmerksamkeit einen wirklich schlechten Charakter entwickelt.
Paul, der Sohn der Familie Melzer und Erbe der Tuchfabrik, ist zu Beginn ein eher leichtsinniger Student der ein schwieriges Verhältnis zu seinem Vater hat. Im Laufe der Geschichte wandelt er sich aber zu einem durchaus kompetenten Mitarbeiter in der Firma und ist seinem Vater eine große Hilfe. Sein Wandel vom Lebemann zu einem richtigen Gentleman hat wohl auch mit seiner Liebe zu Marie zu tun.
Die Herren der Tuchvilla, Alicia Melzer und Johann Melzer, sind mir durchwegs unsympathisch. Alicia ist eine einfältige Person, die ihre Kinder zu sehr verhätschelt. Johann ist ein gieriger, emotionsloser Mann, der nur seinen wirtschaftlichen Vorteil im Sinn hat.


Fazit

Dieses Buch ist genau das Richtige für ein verregnetes Wochenende auf der Couch oder auf der Fensterbank. Zuerst hatte ich Angst das Buch zu beginnen, da es doch 701 Seiten mit einer sehr kleinen Schrift hatte. Die ersten 100 Seiten gingen zaghaft voran und waren teilweise etwas langatmig, vor allem die vielen Namen brachten mich zu Beginn sehr durcheinander. Danach stieg die Spannung aber an und ich war komplett in die Handlung versunken & habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen. Die Autorin ist mit Sicherheit ein großer Jane Austen Fan, da ich in einigen Charakteren die Parallelen erkenne. Das Buch ist durchaus zu empfehlen, wenn man jedoch ein historisches Werk mit viel Geschichte und Politik erwartet, ist man mit diesem Buch falsch beraten. Hier stehen eher die Geschichten der einzelnen Personen (vor allem die der Marie) und die Intrigen, Liebschaften und Geheimnisse im Vordergrund.

Nette Unterhaltung :)

Von: Buchstabenmagie Datum: 10.05.2017

www.buchstabenmagie.blogspot.de

Die Tuchvilla ist der Auftakt einer Trilogie rund um die in Augsburg ansäßige Industriellenfamilie Melzer. Ab dem Jahr 1913 werden in drei Bänden die Schicksale der Melzer´schen Familie und ihrer Angestellten inmitten deutscher Geschichte dargestellt. Die Wirren des Schicksals, Aufstieg und Fall, Liebe und Freundschaft und ein Krieg, der alles zu zerstören droht.

Das Waisenmädchen Marie tritt in der Tuchvilla eine Anstellung als Küchenmädchen an. Ihre letzte Chance doch noch irgendwo Fuß zu fassen, da jeder ihrer vorherigen Dienstherren sie vor die Tür gesetzt hatte. Doch Johann Melzer, dem Oberhaupt der Familie, scheint erstaunlich viel daran zu liegen, dass das junge Mädchen ihren Platz in der Tuchvilla findet. Und so versucht Marie die Villa zu ihrem neuen Zuhause und die anderen Angestellten zu ihren Freunden zu machen.
Während sie in der Küche beschäftigt ist, vertreiben sich Katharina und Elisabeth, die beiden Töchter der Melzers, ihre Zeit mit Eifersüchteleien. Die Hübschere der beiden, Katharina, soll in die Gesellschaft eingeführt werden und für die ältere Elisabeth wird es höchste Zeit sich nach einem geeigneten Heiratskandidaten umzusehen. Paul hingegen genießt seine Studentenjahre lieber in München und jagt den Mädchen hinterher. Doch dann trifft er bei der Familie auf das neue Küchenmädchen und ist hin und weg. Und dann ist da noch dieses Geheimnis, welches Maries Herkunft umgibt...

Meine Erwartungen an diesen ersten Band waren zur vergleichen mit der Fernsehserie Downton Abbey, die meiner Meinung nach ein grandioses & detailgetreues Gesellschaftsbild seiner Zeit zeigt. Und dabei vor allem zu gleichen Teilen auf die Angestellten, als auch die Herrschaft eingeht, was mir dort besonders gut gefallen hatte.
In der Tuchvilla hingegen sticht ganz klar Marie als Protagonistin hervor. Sehr deutlich fungiert sie als Bindeglied zwischen den beiden Ebenen in der Industriellenvilla. Leider ging bei der Anzahl Perspektiven die Tiefe verloren, was ich sehr schade fand. Vor allem ausgerechnet mit Marie hatte ich so meine Probleme. Ihre Eigenwahrnehmung & die von Außen scheinen einfach nicht zusammenzupassen. Andere beschreiben sie oftmals stolz und sogar mit einem arroganten Auftreten. Sie selbst scheint sich aber meistens sehr unsicher zu fühlen. Und ich persönlich war gelangweilt von ihr, weil sie in meinen Augen einfach keine eigene Persönlichkeit zu haben schien.

Und als gebürtige Augsburgerin hatte ich natürlich auch Erwartungen die Stadt betreffend. Leider vermittelte mir der Roman eher den Eindruck, Augsburg würde aus der Maximiliansstraße und dem Jakobertor bestehen angereichert mit ein paar schummrigen Gassen. Bei Augsburg als Zentrum der Handlung hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht.

Das klingt jetzt alles sehr negativ, aber so ist es dann auch wieder doch nicht gemeint. Es ist eben kein Downton Abbey und Vergleiche sind ja sowieso blöd. Die Tuchvilla ist die Tuchvilla. Und dennoch habe ich es gemocht und gerne gelesen. Der Schreibstil war flüssig und die Geschichte rund um Marie, Kitty, Elisabeth und die anderen Villenbewohner unterhaltsam. Eine nette Lektüre (wenn auch nicht mehr!). Eben etwas Schönes zu lesen. Kein Buch, das mich begeistern konnte, aber auch keines, über das ich jetzt etwas wirklich Schlechtes sagen könnte!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin