Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Herrenhaus. Eine mächtige Familie. Ein dunkles Geheimnis …

Augsburg, 1913. Die junge Marie tritt eine Anstellung als Küchenmagd in der imposanten Tuchvilla an, dem Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer. Während das Mädchen aus dem Waisenhaus seinen Platz unter den Dienstboten sucht, sehnt die Herrschaft die winterliche Ballsaison herbei, in der Katharina, die hübsche, jüngste Tochter der Melzers, in die Gesellschaft eingeführt wird. Nur Paul, der Erbe der Familie, hält sich dem Trubel fern und zieht sein Münchner Studentenleben vor – bis er Marie begegnet …

»Bildhaft und geschichtlich genau erzählt …«

BuchMarkt (07. Februar 2018)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 704 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-38137-1
Erschienen am  15. Dezember 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Tuchvilla-Saga

Leserstimmen

Eine tolle Familiensaga - fesselnd bis zur letzten Seite.

Von: Heidi

23.11.2018

Das Cover zeigt die imposante Tuchvilla in Augsburg. Es liegt schon reichlich Schnee und vor der Villa steht Marie, die dort ihre neue Stelle als Küchenhilfe antritt. Ich finde das Cover sehr schön gelungen da es verschneit, historisch und verträumt aussieht. Wir beginnen mit der Geschichte im Herbst 1913 in Augsburg. Die junge Marie soll die Stelle als Küchenhilfe in der Tuchvilla Mälzer antreten. Sie hat schon sehr früh Ihre Eltern verloren und wuchs in einem Weißenhaus auf. Doch nun war es an der Zeit eine Anstellung zu finden. Nach mehreren fruchtlosen Versuchen sie unterzubringen stand sie nun vor der Tuchvilla. Ihre ersten Arbeitstage waren sehr hart, sie musste sich erst zurecht finden und auch die Köchin machte ihr den Start nicht leicht, aber Marie fügte sich und man akzeptierte sie. Doch sie tritt nicht nur eine neue Stelle an sondern sie findet immer mehr über Ihre Vergangenheit heraus. Die Familie Mälzer bestand aus dem Ehepaar Mälzer und denen ihren Kindern Elisabeth, Katharina und dem Sohn Paul. Katharina und Elisabeth sind in dem alter wie Marie und Paul studiert in München und kommt nur zu größeren Familienereignissen nach Augsburg. Katharina ist bildschön und ihr liegt die Männerwelt zu Füßen. Ihre Schwester Elisabeth ist eher etwas rundlich und steht oft im Schatten Ihrer Schwester, was oft zu Streitigkeiten führt. Paul hingegen ist eher ein Draufgänger, angezogen von der Frauenwelt und wenig Sinn für das Jura Studium das ihm sein Vater finanziert. Mein Fazit Anne Jacobs schafft es auf 700 Seiten eine richtige Spannung zu halten. Es macht Spaß in die Tuchvilla einzutauchen. Von Intrigen, Freundschaft und der großen Lieben ist alles mit dabei. Jeder Charakter in dieser Tuchvilla ist einzigartig und macht dieses Buch so lebendig. Mir hat besonders Katharina gefallen, ich mochte ihre leichte verträumte Art und ihr vorlautes Mundwerk. Auch hat mir sehr gefallen wie Marie in immer mehr an Stärke gewann und zu einem ganz besonderen Charakter geschliffen wurde. Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und von daher auch 5***** verdient. Eure Heidi

Lesen Sie weiter

Perfekter Einstieg in das Genre!

Von: tinten.rose

26.06.2018

Eine Villa. Eine Familie. Ein lang gehütetes Geheimnis. Augsburg 1913. Die junge Marie findet eine Anstellung als Küchenmädchen bei der Industriellenfamilie Melzer. Schon bald freundet sie sich mit der jüngsten Tochter des Hausherrn, Katharina Melzer, an und wird zu deren Kammerzofe ernannt. Während sie damit den Unmut anderer Angestellter auf sich zieht, wird nun auch der Sohn Paul auf sie aufmerksam. Doch schon bald wird klar, dass Pauls Vater Johann Melzer in Verbindung mit Maries verstorbenen Eltern stand. Plötzlich droht ein wohl gehütetes Familiengeheimnis aufgedeckt zu werden und es wird klar, aus welchem Grund Johann Melzer die junge Marie Hofgartner wirklich eingestellt hat … Zugegebenermaßen habe ich mir dieses Buch nicht sofort angeschafft, nachdem ich es zum ersten Mal entdeckt hatte. Genau genommen musste ich erst sehr oft daran vorbeigehen, es in die Hand nehmen und mir den Klappentext durchlesen, bevor ich es mir wirklich gekauft habe. Doch das war die beste Entscheidung, die ich nur treffen konnte! Historische Romane waren mir bis zu diesem Zeitpunkt noch vollkommen fremd. Nie hätte ich gedacht, dass ich mich dafür mal interessieren könnte. Aber die Tuchvilla hat mir ihre Türen geöffnet und mich so herzlich in Empfang genommen, dass ich meine Meinung dahingehend schnell geändert habe. Und ich habe alles und jeden in der Villa lieben gelernt. Dank Anne Jacobs wunderbarem Schreibstil habe ich eine ganz genaue Vorstellung von der Villa und ihren Bewohnern bekommen. Ich durfte die Angestellten kennenlernen, die alle nicht unterschiedlicher sein könnten, und durfte mit der Familie Melzer am Esstisch sitzen. Vor allem hat mir Kittys Spontaneität und Leichtigkeit gefallen, immer positiv in die Zukunft zu blicken und den Augenblick zu genießen, aber auch mal etwas zu riskieren. Auch die Geschichte rund um Marie und Paul habe ich gespannt verfolgt. Das Augenmerk lag jedoch immer auf dem Rätsel um die Verbindung zwischen Maries verstorbenen Eltern und Pauls Vater Johann. Stück für Stück konnte ich mehr über dieses Geheimnis erfahren, welches jedoch wirklich erst am Ende aufgedeckt werden konnte und somit die Spannung die ganze Zeit hochgehalten hat. Mein Fazit: Anne Jacobs hat eine Geschichte geschrieben, die aus vielen verschiedenen Teilen besteht, die jedoch am Ende alle zusammenführen und ein großes Ganzes ergeben. Das Buch ist ideal für alle, die schon Erfahrung mit historischen Romanen haben und diejenigen, die einen geeigneten Einstieg in dieses Genre suchen. Es ist einfach zu lesen und macht neugierig auf die beiden Folgeromane. Ein Buch, das in jedem Bücherregal einen Platz haben sollte!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anne Jacobs veröffentlichte unter anderem Namen bereits historische Romane und exotische Sagas. Mit Die Tuchvilla gestaltete sie ein Familienschicksal vor dem Hintergrund der jüngeren deutschen Geschichte und eroberte damit die Bestsellerliste.

Zur AUTORENSEITE

Events

06. Feb. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Limburg/Lahn | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

18. Feb. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Schweich | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

19. Feb. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Bad Salzuflen | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

20. Feb. 2019

Lesung

19:00 Uhr | Bielefeld | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

21. Feb. 2019

Lesung

19:00 Uhr | Georgsmarienhütte | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

07. März 2019

Lesung

19:00 Uhr | Sarstedt | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

08. März 2019

Lesung

20:00 Uhr | Gronau/Leine | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

20. März 2019

Lesung

18:00 Uhr | Lahnstein | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

08. Apr. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Oberkirch | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

09. Apr. 2019

Lesung

20:00 Uhr | Dettingen | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

10. Apr. 2019

Lesung

19:00 Uhr | Böhmenkirch | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

07. Mai 2019

Lesung

19:30 Uhr | Overath | Lesungen & Events
Das Gutshaus - Stürmische Zeiten

Links

Pressestimmen

"Dieses Buch hat alles, was man sich für Schlecht-Wetter-Tage wünscht: eine mitreißende Liebesgeschichte, Intrigen [...] und ein Familiengeheimnis, das es in sich hat."

„Buchhändler-Tipp“ in Delmenhorster Kreisblatt (15. Januar 2015)

»Die Tuchvilla ist der erste Band der gleichnamigen spannenden Saga rund um eine Fabrikantenfamilie. Ein toller Auftakt einer lesenswerten Familiengeschichte!«

Franken Aktuell (25. März 2017)

»Anne Jacobs versteht es mit ihrem flüssigen Schreibstil, den Leser in das gehobene Gesellschaftsleben vor 100 Jahren mit all seinen Glanz- und Schattenseiten zu entführen«

Weilheimer Tagblatt (02. Mai 2017)