Die Vergessenen

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die einen wollen vergessen. Die anderen können es nicht.

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...

»Meisterhafte Erzählkunst verbindet sich bei dieser Autorin mit psychologischer Spannung.«

Süddeutsche Zeitung

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Die Vergessenen
Originalverlag: Penguin Verlag, München 2018
Taschenbuch, Broschur, 528 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10388-2
Erschienen am  27. Dezember 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: München, Deutschland

Leserstimmen

Wahre Begebenheiten in einem Krimi verpackt

Von: Buchwoerter

17.10.2019

Ein historischen Vorfall in einer spannenden Kriminalgeschichte verpackt. Absolut lesenswert. . Darum geht’s: 1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes. 2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ... . Habt ihr euch schon mal mit dem Thema Selbstjustiz auseinander gesetzt? In dem Kriminalroman von Ellen Sandberg (Pseudonym) geht es genau darum: Selbstjustiz, vergangene Schreckenstaten und die Gerichtsbarkeit. Ohne zu viel zu verraten: die Vergangenheit, mag sie doch noch so verschwiegen sein, kommt hier ans Tageslicht. Und es ist spannend!! Das Buch konnte ich aufgrund der Thematik kaum aus den Händen legen. Es ist so fesselnd in die grausame Vergangenheit, zu den schrecklichen Taten und zu den Mitwissern abzutauchen. Natürlich stellt man sich auch die Frage: wie hätte ich reagiert oder gehandelt? Würde ich mein Leben riskieren? Der Schreibstil ist lebendig und interessant, da er aus verschiedenen Perspektiven und Zeitebenen dargestellt wird. Das Thema Kriegsverbrechen und Euthanasie zusammen verpackt, habe ich bisher noch nie so gelesen. Wichtige Themen sie Bezug auf reale Ereignisse haben. Für mich definitiv nicht das letzte Buch der Autorin!

Lesen Sie weiter

Sehr beeindruckend

Von: majaliest

17.09.2019

Inge Löhnig hat hier unter einem Pseudonym einen großartigen Roman verfasst. Es handelt sich um einen Krimi mit Bezügen zur deutschen Vergangenheit. Die Story wird aus Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt und spielt in zwei verschiedenen Zeitebenen. Am Anfang hatte ich etwas Mühe die verschiedenen Handlungsstränge zusammen zu führen aber das hat sich ganz schnell gelegt. Die Charaktere der Protagonisten sowie die Geschehnisse werden so eindringlich und bildhaft geschildert, dass man sofort mitten drin ist. Es wird von Beginn an eine Spannung erzeugt und man will ständig wissen wie es weiter geht. Ich habe es oft nicht fertig gebracht,das Buch aus der Hand zu legen. Zum Glück habe ich es im Urlaub gelesen. Die Thematik entspricht allerdings nicht gerade leichter Urlaubskost , ich hatte schon ganz schön dran zu knabbern. Die Themen Verantwortung, Schuld, Zivilcourage und Mut ziehen sich durch die Geschichte und unweigerlich stellt man sich die Frage wie man damals selbst gehandelt hätte. Das alles wird in typischer Inge Löhnig Manier erzählt : schnörkellos ohne viel Tamm - Tamm, dafür umso eindringlicher. Dieser Roman hat mich voll und ganz überzeugt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ellen Sandberg ist das Pseudonym einer erfolgreichen Münchner Autorin. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihr erster Roman »Die Vergessenen« sprang auf Platz 2 der Bestsellerliste und begeisterte Leser und die Presse. Parallel zur Taschenbuchausgabe erscheint »Der Verrat«, Ellen Sandbergs zweiter groß angelegter Spannungs- und Familienroman.

Zur AUTORENSEITE

Events

21. Jan. 2020

Lesung

19:30 Uhr | Hannover | Lesungen
Ellen Sandberg
Der Verrat | Das Erbe | Die Vergessenen

23. Jan. 2020

Lesung

20:15 Uhr | Leipzig | Lesungen
Ellen Sandberg
Der Verrat | Das Erbe | Die Vergessenen

22. Feb. 2020

Lesung

20:00 Uhr | Erlangen | Lesungen
Ellen Sandberg
Der Verrat | Das Erbe | Die Vergessenen

Pressestimmen

»Dieser super recherchierte Krimi erzählt eindringlich von Recht und Gerechtigkeit. Packend, feinfühlig und sehr engagiert geschrieben.«

Für Sie

»Mit ihrem fesselnden Roman schafft es Sandberg, dem Vergessen entgegen zu wirken. 500 Seiten, die berühren, überraschen und aufwühlen.«

Bayern 2

»Spannung pur!«

Frau mit Herz

»Nervenkitzel«

Alles für die Frau

Weitere Bücher der Autorin