VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die andere Seite des Himmels

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-35796-9

Erschienen: 09.02.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Die Kindheit ist ein Ort, an den wir immer wieder zurückkehren

Die zwölfjährige Bean und ihre Schwester Liz können gut auf sich allein aufpassen – und das müssen sie auch. Denn im Leben ihrer Mutter ist nur Platz für Träume, nicht für ihre Töchter. Bean und Liz wundern sich nicht, als sie nach einem Streit wieder einmal die Flucht ergreift. Dass sie jedoch wochenlang verschwindet, ist neu. Mutig schlagen sich die beiden Mädchen quer durch Amerika von Kalifornien bis nach Virginia durch, wo sie ihr liebenswerter Onkel unbeholfen aufnimmt. Endlich lernen Bean und Liz ihre Familie kennen. Doch gerade als sie sich zu Hause fühlen, taucht ihre Mutter wieder auf …

Jeannette Walls (Autorin)

Jeannette Walls wurde in Phoenix, Arizona, geboren. Sie studierte am Barnard College und arbeitete über zwanzig Jahre als Journalistin in New York. 2006 erschien ihr Debüt Schloss aus Glas, das zum internationalen Bestseller avancierte und in dreiundzwanzig Sprachen übersetzt wurde. Walls lebt in Virginia.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Originaltitel: The Silver Star
Originalverlag: Scribner

Taschenbuch, Klappenbroschur, 368 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35796-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 09.02.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Prädikat für mich wertvoll

Von: Dr. Dieter Popp Datum: 06.04.2016

Jeanette Walls erzählt unheimlich lebhaft eine Geschichte zweier Mädchen, verwickelt in große Themen wie Herkunft, Familie und die sich daraus ergebenden Konflikte, Werte der Gesellschaft, Gerechtigkeit.

Ein fesselndes Buch mit großer Empathie.

Der Diskurs im Kontext des Buches zum Buch "Wer die Nachtigall stört" könnte nicht besser sein, hier handelt es sich um ein Stück der Weltliteratur mit sehr guter Darstellung von Rassenkonflikten und deren möglicher Verarbeitung.
Mit welcher Exaktheit die verschieden Charaktere im Buch von Jeanatte Walls beschrieben werden, ist schon erste Klasse.
Der Part mit den Emus passt gut in eine Geschichte, die zeigt, dass Werte und Wertschätzung die zentralen Themen unserer Gesellschaft sind. In dieser Hinsicht macht das Buch auch sehr nachdenklich.
Ein Zitat zum Schluss sollte man sich merken: "Du hörst nicht auf zu kämpfen, bloß weil Du merkst , das Du verlierst." (S. 348) Eine wunderschöne Metapher.

Ich habe bereits heute begonnen, das nächste Buch von Jeanette Walls, "Schloss aus Glas", zu lesen.

Zwei Schwestern mischen eine Kleinstadt auf

Von: YukBook Datum: 02.09.2015

www.yukbook.me

Dies ist ein Roman, der von zwei Teenagern handelt, aber auch Erwachsenenherzen tief berührt. Die zwölfjährige Bean steht zunächst im Schatten ihrer großen klugen Schwester Liz, die sie bewundert. Beide leiden unter der Rastlosigkeit ihrer Mutter, die auf den großen Durchbruch als Sängerin wartet. Dennoch halten sie zusammen, essen ständig Hühnerpastetchen und nennen sich stolz „Stamm der drei“.

Eines Tages verschwindet die Mutter für längere Zeit, und die Schwestern sind gezwungen, ihren Onkel Tinsley aufzusuchen. So machen sie sich auf den Weg in ihren Heimatort Byler in Virginia. Obwohl sie in der konservativen Kleinstadt immer wieder anecken, verläuft ihr Leben zum ersten Mal in geregelten Bahnen – bis sie heimlich anfangen, für den herrschsüchtigen Maddox zu arbeiten. Der Leiter der Weberei entpuppt sich als mächtigster Mann der Gemeinde und bringt Liz in große Schwierigkeiten. Der Onkel resigniert und geht jedem Konflikt aus dem Weg. So hängt das Schicksal der Schwestern allein von Bean ab.

Es ist faszinierend und bewegend zugleich, welche Wandlung das anfangs noch unbedarfte Mädchen in dieser Geschichte durchmacht und wie sie mit unbeirrbarem Gerechtigkeitssinn für ihre Schwester einsteht. Auch der Rassismus und die Vorurteile, die bei den Kleinbürgern tief verankert sind, werden thematisiert. Besonders gut gefallen hat mir die Prise Poesie, die die Autorin mit dem Auftritt zweier Emus in die Geschichte bringt und zu einem fantasievollen Ende beiträgt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin