Die sieben Leben des Arthur Bowman

Roman

(1)
Taschenbuch
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wochenlang auf der KrimiZEIT-Bestenliste – der große Thriller des vielfach ausgezeichneten Autors

Arthur Bowman, einst härtester Söldner der Ostindienkompanie in Birma, verdingt sich als alkohol- und opiumsüchtiger Polizist im viktorianischen London. Die Stadt ächzt unter der Jahrhunderthitze, als Bowman in der Kanalisation eine verstümmelte Leiche entdeckt – und des Mordes verdächtigt wird. Denn der Tote trägt Narben wie er, Folge der Folter in Birma. Als Jäger und Gejagter bricht er auf, den Mörder zu finden. Die Suche führt ihn in den Wilden Westen, wo weitere bestialische Morde geschehen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

  • Der große Abenteuerthriller des vielfach ausgezeichneten Krimiautors

  • Von Birma bis in den Wilden Westen - ein Ex-Söldner auf Jagd nach einem Serienkiller

  • Für alle Leser von Pierre Lemaitre, Wir sehen uns dort oben, Patrick Süßkind, Das Parfüm und T.C. Boyle, Wassermusik

»Rasant!«

SUPERillu

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Französischen von Anne Spielmann
Originaltitel: Trois mille chevaux vapeur
Originalverlag: Éditions Albin Michel, Paris 2014
Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10303-5
Erschienen am  10. April 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Birma – London - Neue Welt – Sierra Nevada

Von: Literaturwerkstatt-kreativ / Blog

12.08.2018

Antonin Varenne hat mit seiner Geschichte gleich mehrere Genre bedient. Er hat sowohl einen Abenteuer-, einen Krimi-, als auch einen Westernroman geschrieben und uns Leser dabei auf eine sehr opulente und drastische Reise mitgenommen. Er erzählt eine weitschweifende und oft auch düstere Geschichte, die aber nie langatmig wird, da Varenne über einen begnadeten Erzählstil verfügt. Er erzählt und beschreibt sehr klar und bildhaft, sodass die einzelnen Bildsequenzen mir deutlich vor Augen waren. Ob es die Farbenpracht des Dschungel in Birma, die stinkenden Straßen von London, oder die Gebirgszüge der Sierra Nevada in Amerika sind. Aber auch die Qualen die Arthur Bowman durchlitt waren spürbar. Varenne hat mit Bowman einen Antihelden par excellence kreiert, mit dem wohl sicher nicht jeder zurecht kommt. Für mich lag jedoch gerade hier der Reiz und die Faszination dieser Figur; In diesem Leiden, in seinem „Untergehen“, dahinvegetieren, die Folter ertragend und dennoch den eisernen Willen zu haben all dem zu widerstehen, um sich dann wie ein Phönix aus der Asche zu erheben, um weiter zu leben. „Die sieben Leben des Arthur Bowman“ ist mit Sicherheit ein sehr außergewöhnlicher Roman, der mich persönlich sehr begeistert hat und den ich allen Abenteurern ans Herz legen möchte !!!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Antonin Varenne, geboren 1973, studierte Philosophie in Paris. Er war Hochhauskletterer und Zimmermann, arbeitete in Island, Mexiko und in den USA, wo er seinen ersten Roman schrieb. Seine Werke wurden mit den wichtigsten französischen Krimipreisen ausgezeichnet. »Die sieben Leben des Arthur Bowman« stand wochenlang auf der KrimiZEIT-Bestenliste. Bei Penguin erschien zuletzt sein Thriller »Die Treibjagd«.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Ein spannender Mix aus Krimi, Western und Abenteuer.«

Hörzu

»Dieser Hybrid aus Kriegsgeschichte, Serienkiller-Krimi und Western gehört zu den mitreißendsten Leseabenteuern des Jahres.«

Spiegel Online

»Großes, interkontinentales Abenteuer.«

KrimiZEIT-Bestenliste Juli 2015

»Antonin Varenne: Schöpfer von wahren Leseabenteuern«

Weitere Bücher des Autors