VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Drei Männer und kein Halleluja Roman

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35890-4

NEU
Erschienen: 13.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wanda sollte eigentlich Lehrerin werden – und sieht sich schon mit unwilligen Schülern „Danke für meine Arbeitsstelle“ zur Gitarre singen. Da gelingt ihr der Sprung in einen Fernsehchor. Plötzlich ist sie die Neue, viel Umworbene und wirbelt mit ihrer Lebensfreude alles durcheinander. Klar, dass die Platzhirsche Anspruch auf die fröhliche Frau zu haben glauben. Neid, Intrigen und Chaos sind die Folgen. Und als Wanda schließlich schwanger wird, kommen gleich drei Väter infrage, die aber auf keinen Fall enttarnt werden wollen. Wanda nimmt es gelassen, bis sich die Situation zuspitzt ...

Zur Webseite von Hera Lind www.heralind.com

Hera Lind (Autorin)

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen von "Die Champagner-Diät" und "Verwechseljahre" bis "Eine Handvoll Heldinnen" sensationellen Erfolg hatte. Auch mit ihren Tatsachenromanen "Kuckucksnest", "Die Frau, die zu sehr liebte" und "Die Sehnsuchtsfalle" eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

23.06.2017 | 19:00 Uhr | Lugau

Unter dem Motto "Best of Bestsellers! Zwischen Superweib und Schleuderprogramm, Verwechseljahren und Kuckucksnest" spricht die Erfolgsautorin über ihre erfolgreichsten Bücher mit Schwerpunkt auf Ihrem neuen Buch "Mein Mann, seine Frauen und ich"

Eintritt: € 14,- / € 12,- erm.

Kartenreservierung unter: 037295 2486

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

26.07.2017 | 20:00 Uhr | Soltau

Unter dem Motto "Best of Bestsellers! Zwischen Superweib und Schleuderprogramm, Verwechseljahren und Kuckucksnest" spricht die Erfolgsautorin über ihre erfolgreichsten Bücher mit Schwerpunkt auf Ihrem neuen Buch "Mein Mann, seine Frauen und ich"

Eintritt: VVK: € 18,- / AK: € 21,-

Kartenreservierung unter 05191 - 828281

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Böhme-Familienpark Soltau - Puppenspielerzelt
Bornemannstraße
29614 Soltau

Weitere Informationen:
Stadt Soltau
29614 Soltau

03.09.2017 | 19:00 Uhr | Bad Elster

Unter dem Motto "Best of Bestsellers! Zwischen Superweib und Schleuderprogramm, Verwechseljahren und Kuckucksnest" spricht die Erfolgsautorin über ihre erfolgreichsten Bücher mit Schwerpunkt auf Ihrem neuen Buch "Mein Mann, seine Frauen und ich"

Eintritt: € 10,- / 12,- / 14,-

Kartenreservierung unter: 037437 / 53900

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

König-Albert-Theater
Badstraße 25
08641 Bad Elster

05.10.2017 | Merzig

Unter dem Motto "Best of Bestsellers! Zwischen Superweib und Schleuderprogramm, Verwechseljahren und Kuckucksnest" spricht die Erfolgsautorin über ihre erfolgreichsten Bücher mit Schwerpunkt auf Ihrem neuen Buch "Mein Mann, seine Frauen und ich"

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35890-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

NEU
Erschienen: 13.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nichts Neues

Von: Bibo Datum: 23.04.2017

Ich habe immer gern Hera Lind gelesen. Bei diesem Buch jedoch hat man beim Lesen das Gefühl: Das ist alles schon mal dagewesen: Eine Sängerin weiß nicht, von wem sie schwanger ist. Auch die Namen „Mörsenbroich“, „Pauline“ und „Kleinehellefort“ tauchten in vergangenen Büchern schon mal auf. Ansonsten ist die Geschichte ganz nett, aber eben nicht neu. Natürlich spielt sich die Handlung wieder in Salzburg ab, wie auch schon einige andere. Liebe Hera Lind, auch wenn man in Salzburg lebt und es dort herrlich findet, kann man ja auch mal Bremen, Hamburg, Erfurt oder Dresden zum Mittelpunkt einer Geschichte werden lassen.

Die Autorin ist mit diesem Roman wieder in das frühere Genre Frauenroman abgedriftet und hat hier ein amüsantes Buch geschrieben, dass mich allerdings nicht ganz vom Hocker gerissen hat

Von: Gudrun Datum: 16.04.2017

https://testerblog.jimdo.com/

Habe bereits mehrere Bücher von Hera Lind gelesen und weil ich den locker-legeren Schreibstil so gerne mag, habe ich auch dieses hier gelesen.

Aber, jetzt rollen wir die Sache nicht von hinten auf, sondern beginnen beim Cover.

Durch die Farbgebung und die Abbildungen lässt sich hier schon richtig vermuten, dass es sich um einen Frauenroman "für nebenbei" handelt.

Mit dieser Vermutung liegt man auch ganz richtig. Als ich nur den Namen der Autorin gelesen habe, bin ich zuerst davon ausgegangen, dass es sich, wie bei ihrem Roman "Die Sehnsuchtsfalle", den ich zuletzt von ihr gelesen habe, um einen Tatsachenroman handelt, der dann doch intensiver in die Tiefe geht und auch aufwühlend ist und zum Nachdenken anregt.



Mit diesem Frauenroman der etwas leichteren Art ist die Autorin in ihr früheres Genre Frauenroman zurückgedriftet. Also, dieser Roman eignet sich gut, wenn man einfach nur abschalten und die Seele baumeln lassen will. Hier wird das Leben mal nicht so ernst genommen. Der Schreibstil ist locker-leger und flüssig, wobei ich die ersten 100 Seiten doch eher eine Einlesephase benötigte. Irgendwie hat mir hier zu Beginn der Schmiss gefehlt und dadurch war ich nicht so ganz vom Geschehen mitgerissen, sondern bin immer mal wieder abgedriftet.

Manchmal wurden die Pointen auch etwas zu heftig übertrieben, wie beispielsweise auch die Namensgebungen, die zwar durch die Vorstellung der Charaktere passend und witzig anmuten sollen, aber, dies hat mich nur teilweise zum Schmunzeln gebracht. Hier hatte ich doch eher das Gefühl, dass hier gewaltsam ein Gag gezaubert werden sollte.

Aber, nichtsdestotrotz ist der Frauenroman gut zu lesen und einige amüsante Anekdoten lassen sich immer wieder finden.



Das Buch handelt von Wanda, die am Beginn ihrer Berufslaufbahn zur Sängerin oder Lehrerin oder oder oder steht....Schon bald stellen sich die Weichen in eine bestimmte Richtung und sie findet eine Anstellung im TV-Fernsehchor. Das Leben als Chormitglied ist durch die unterschiedlichen Charaktere, die nicht immer ganz ohne sind, sehr abwechslungsreich und stellt doch so einige Hürden auf. Eine turbulente Zeit beginnt.



Mein Fazit: Die Autorin ist mit diesem Roman wieder in das frühere Genre Frauenroman abgedriftet und hat hier ein amüsantes Buch geschrieben, dass mich allerdings nicht ganz vom Hocker gerissen hat

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin