VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Drei Männer und kein Halleluja Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35890-4

Erschienen:  13.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wanda sollte eigentlich Lehrerin werden – und sieht sich schon mit unwilligen Schülern „Danke für meine Arbeitsstelle“ zur Gitarre singen. Da gelingt ihr der Sprung in einen Fernsehchor. Plötzlich ist sie die Neue, viel Umworbene und wirbelt mit ihrer Lebensfreude alles durcheinander. Klar, dass die Platzhirsche Anspruch auf die fröhliche Frau zu haben glauben. Neid, Intrigen und Chaos sind die Folgen. Und als Wanda schließlich schwanger wird, kommen gleich drei Väter infrage, die aber auf keinen Fall enttarnt werden wollen. Wanda nimmt es gelassen, bis sich die Situation zuspitzt ...

Zur Webseite von Hera Lind www.heralind.com

Hera Lind (Autorin)

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie mit ihren zahlreichen Romanen sensationellen Erfolg hatte. Mit den Tatsachenromanen wie »Die Frau, die zu sehr liebte«, »Mein Mann, seine Frauen und ich«, »Der Prinz aus dem Paradies« und »Hinter den Türen« eroberte sie erneut die SPIEGEL-Bestsellerliste und machte dieses Genre zu ihrem Markenzeichen. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35890-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen:  13.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Buch und kein Halleluja

Von: Schunder Datum: 10.08.2017

Romane von Hera Lind konnte ich bis jetzt immer bedenkenlos kaufen. Rezensionen anderer Leser haben mich nie interessiert. Dieses Buch war das erste Buch überhaupt, dass ich nach ca. 150 Seiten gequälten Lesens in den Müll geworfen habe. Sehr sehr schade, dass so etwas überhaupt veröffentlicht wurde. Wüsste ich es nicht besser, würde ich kein Buch mehr von Hera Lind kaufen. Leider muss man mindestens einen Stern vergeben, den hat dieses Buch noch nicht einmal verdient.

Nichts Neues

Von: Bibo Datum: 23.04.2017

Ich habe immer gern Hera Lind gelesen. Bei diesem Buch jedoch hat man beim Lesen das Gefühl: Das ist alles schon mal dagewesen: Eine Sängerin weiß nicht, von wem sie schwanger ist. Auch die Namen „Mörsenbroich“, „Pauline“ und „Kleinehellefort“ tauchten in vergangenen Büchern schon mal auf. Ansonsten ist die Geschichte ganz nett, aber eben nicht neu. Natürlich spielt sich die Handlung wieder in Salzburg ab, wie auch schon einige andere. Liebe Hera Lind, auch wenn man in Salzburg lebt und es dort herrlich findet, kann man ja auch mal Bremen, Hamburg, Erfurt oder Dresden zum Mittelpunkt einer Geschichte werden lassen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin