VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Dunkle Gewässer Thriller

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-67656-5

Erschienen: 08.09.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Als die Leiche der jungen May Lynn aus dem Sabine River gezogen wird, interessiert sich niemand dafür, wer sie ermordet hat. Alle sind nur hinter dem Geld her, das ihr Bruder bei einem Banküberfall erbeutet haben soll. Sue Ellen findet, dass ihre tote Freundin May etwas Besseres verdient hat. Wenn schon kein Filmstar aus ihr wird, wie sie es sich immer erträumte, soll wenigstens ihre Asche in Hollywood verstreut werden. Zusammen mit ihrer labilen Mutter und den Freunden Terry und Jinx macht sich Sue Ellen mit einem Floß in Richtung Süden auf. Bald merken sie, dass der sagenumwobene Killer Skunk hinter ihnen her ist. Die Reise auf den dunklen Gewässern beginnt …

Joe R. Lansdale (Autor)

Joe R. Lansdale, geboren 1951, zählt zu den großen amerikanischen Erzählern. Er hat mehr als vierzig Romane in verschiedenen Genres geschrieben und erhielt zahlreiche namhafte Auszeichnungen, u. a. den American Mystery Award und den Edgar Award. Berühmt geworden ist er mit der Krimi-Serie um Hap Collins und Leonard Pine. Lansdale lebt mit seiner Familie in Nacogdoches, Texas.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Hannes Riffel Phantastische Buchhandlung
Originaltitel: Edge of Dark Water
Originalverlag: Tropen

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-67656-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne Hardcore

Erschienen: 08.09.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Erst so naja, aber dann...

Von: Jessica Datum: 19.10.2016

www.testen-mit-spass.de

Die handelnden Personen leben alle in einfachen Verhältnissen und das Leben hat es nicht gerade gut mit ihnen gemeint. Nachdem ihre Freundin May Lynn tot aus dem Sabine River gezogen wird, finden sie ihr Tagebuch und erfahren daraus, dass May Lynn’s verstorbener Bruder eine Bank ausgeraubt und das Geld im Wald vergraben hat. Sie graben das Geld dann aus und machen sich mit diesem sowie mit der Asche ihrer Freundin und der Hoffnung auf ein besseres Leben auf den Weg nach Hollywood.

Ihre Reise, die man auch als Flucht bezeichnen kann, ist jedoch alles andere als einfach. Es wartet so manche Herausforderung und so mancher Schicksalsschlag auf sie. Sue Ellen, Ihre Mutter, ihr Freund Terry und ihre Freundin Jinx sind eine sehr gemischte Gruppe. Jinx ist eine Farbige und Terry ist schwul. Das Buch spielt in einer Zeit, in der diese beiden es ohnehin bereits nicht einfach hatten.

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil verläuft die Geschichte noch relativ ruhig und mir kam gelegentlich der Gedanke, dass das Buch besser in die Kategorie „Abenteuer“ anstelle von „Thriller“ einzuordnen wäre. Diese Meinung musste ich aber bald später schon revidieren. Ab dem zweiten Teil nimmt die Geschichte dann Fahrt auf und Thriller ist doch absolut zutreffend.

Lansdale schreibt sehr bildlich, manche Stelle kann man sich fast schon zu genau vorstellen. Ab und zu wirkt das Buch allerdings schon ganz schön durchgeknallt, was aber keinesfalls negativ gemeint ist.

Fazit

Thiller Fans werden hier voll auf ihre Kosten kommen, sofern sie offen für Übertreibungen sind. Zwar läuft das Buch ein wenig langsam an, das wird etwas später aber wieder gut gemacht.

Dunkle Gewässer

Von: Melanie aus Hiddenhausen Datum: 12.06.2016

lesezauber.net

Die Bücher von Lansdale bestechen durch seine bildgewaltigen Beschreibungen. Oftmals haben die Geschichten etwas schaurig-romantisches an sich.

"Dunkle Gewässer" hat mir gut gefallen. Dabei sein zu dürfen, wie Sue Ellen, ihre Mutter, Freund Terry und Jinx, die mit der unvergleichlichen Kodderschnauze, sich auf den beschwerlichen Weg nach Hollywood machen , um die Asche einer Freundin zu verstreuen, hat mir ein paar gute Lesestunden beschert.

Wer Lansdale kennt, der weiß vielleicht, dass seine Bücher nicht sonderlich spektakulär enden, vielmehr liegt das Augenmerk auf die starken Dialoge seiner Protagonisten. So gerne ich auch seine Bücher lese, muss ich sagen, dass mir bei "Dunkle Gewässer" etwas gefehlt hat. Für mich waren viele Begebenheiten vorhersehbar (auch die Auflösung des Todesfalls) sodass ich am Ende enttäuscht war.

Mein Fazit
Für Fans von Lansdale sicher ein Muss, für mich ein aufregendes Abenteuer, dem leider zum Ende hin die Luft ausgegangen ist.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors