VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ein Buchladen zum Verlieben Roman

Kundenrezensionen (53)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-71392-9

Erschienen: 13.06.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Sammlung eine Buchhandlung. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern.

Katarina Bivalds Brief an die Leser Zum Special

"Eine fantastische Liebeserklärung ans Lesen!"

emotion

Katarina Bivald (Autorin)

»Ich war nie in den USA, aber ich bin dort aufgewachsen. Mit Fannie Flagg, Annie Proulx, Louisa May Alcott und Marshall Grover. Das ländliche Amerika war mir so nah wie die kleine schwedische Vorstadt, in der ich zufällig geboren wurde. Und ich wusste immer, dass ich eines Tages schreiben würde. Schon als Kind erzählte ich ständig Geschichten.«

Katarina Bivald arbeitete 10 Jahre lang in einem Buchladen. Sie lebt in der Nähe von Stockholm, gemeinsam mit ihrer Schwester und so vielen Bücherregalen, wie sie nur gerade so reinpassen in die Wohnung. Sie weiß bis heute nicht genau, was sie bevorzugt: Menschen oder Bücher.


Gabriele Haefs (Übersetzerin)

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

"Eine fantastische Liebeserklärung ans Lesen!"

emotion

"Bezaubernde Geschichte und internationaler Bestseller einer schwedischen Autorin, die selbst zehn Jahre lang in einer Buchhandlung gearbeitet hat."

Wiener Zeitung

»Über die Leidenschaft zum Lesen, einen Ort, der langsam zu verfallen droht und über die Liebe (natürlich!).«

Femina

»Ein wunderbarer, ganz erstaunlicher Roman. Man wird noch viel von Katarina Bivald hören!«

Go' kväll! (TV Show)

Aus dem Schwedischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Läsarna i Broken Wheel rekommenderar
Originalverlag: Bokförlaget Forum

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-71392-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 13.06.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

„Es gibt immer einen Menschen für jedes Buch. Und ein Buch für jeden Menschen.“ Zitat aus dem Roman

Von: Chrissi66 Datum: 20.08.2016

chrissisbuntelesecouch.wordpress.com

„Es gibt immer einen Menschen für jedes Buch. Und ein Buch für jeden Menschen.“ Zitat aus dem Roman
Alles was mit Büchern zu tun hat, weckt mein Interesse. So fand dieses Buch einen kurzen Weg zu mir, denn schon das Titelbild zog seine vollständige Aufmerksamkeit auf mich.
Beschreibung des Buches:
„Ein Buchladen zum Verlieben“ ist 2016 als Taschenbuch im btb-Verlag erschienen. Der Roman hat 446 Seiten. Das Titelbild zeigt ein Schaufenster einer gemütlichen Buchhandlung mit antikem Charme. Ich finde das Cover sehr ansprechend.
Kurze Zusammenfassung:
Nach einer mehrjährigen Brieffreundschaft mit einer alten Dame aus Amerika, beschließt die ehemalige Buchhandlungs-Mitarbeiterin Sara aus Schweden, ihre Freundin Amy Harris in ihrem Heimatdorf Broken Wheel, Iowa zu besuchen. Leider wird Sara nach ihrer Ankunft nicht, wie verabredet, abgeholt. Es stellt sich heraus, dass Amy verstorben ist. Um Sara den Aufenthalt in dem beschaulichen Städtchen trotzdem so angenehm wie möglich zu gestalten, kümmert sich der halbe Ort um die junge Frau. Sara möchte etwas von der Gastfreundschaft zurückgeben und eröffnet mit Amys Hinterlassenschaft eine kleine Buchhandlung. Doch wie soll es weitergehen, wenn ihr Visum abgelaufen ist? Darüber machen sich viele Gedanken und hecken einen geheimen Plan aus…
Mein Leseeindruck:
Von Anfang an hat mich dieses Buch fasziniert. Das Buch beginnt mit einem Brief der alten Dame an Sara, wie auch viele weitere Kapitel mit Briefen von Amy an Sara starten. Die Freundschaft hat sich über das Thema Bücher entwickelt. Man tauschte sich über verschiedene Bücher - und auch die Bücher untereinander – aus.
Als Sara dann in Broken Wheels ankommt und nicht abgeholt wird, denkt man zunächst, dass es sich bei der Briefeschreiberin vielleicht um einen Fake gehandelt haben könnte. Schnell wird klar, dass es Amy wirklich gab. Sehr rührselig wirkt das ganze schon, als sich die halbe Dorfgemeinschaft um Saras Wohlbefinden bemüht. So darf sie in Amys Haus wohnen, bekommt einen Chauffeur und wird von dem ein oder anderen immer wieder eingeladen und verköstigt.
Gerade diese wunderbare Gemeinschaft in dem kleinen Ort hat etwas, was man in der heutigen Zeit nicht immer erleben kann. Es erscheint zuweilen etwas übertrieben, lässt einen aber beim Lesen einfach wunderbar eintauchen. Auch wenn sich das Buch an manchen Stellen etwas in die Länge zieht, so lässt es einen aber auch nicht los. Man möchte doch wissen, ob es Sara in dem Ort hält.
Die Szenen, in den Sara im Schaufenster sitzt und liest, sind einfach die schönsten. Hier kann man erleben, dass ein Mensch so tief in ein Buch eintauchen kann, dass er von allen äußeren Einflüssen gar nichts mehr mitbekommt: Die Leute beobachten Sara, aber sie liest einfach weiter.
Wunderbar finde ich auch die Aktionen, die die Gemeinschaft im Ort zustande bringt, um Leben in den kleinen Laden zu bekommen. Manch einer greift tatsächlich zum ersten Mal zu einem Buch und schmökert. Trotzdem gibt es auch die Skeptiker, nicht alles läuft nach Plan.
Die großen und kleinen Geheimnisse, die die Menschen so mit sich herumtragen, finden auch hier in diesem Roman ihren besonderen Platz. So geht es in diesem Roman nicht nur um Sara, sondern auch um die verschiedensten Frauen und Männer die sich manchmal heimlich, manchmal ganz offensichtlich zueinander hingezogen fühlen, denen es aber oftmals am Mut fehlt, ihre Gefühle an der richtigen Stelle zu zeigen.
Der Höhepunkt des Buches ist dann tatsächlich der Plan, den die Gemeinschaft ausheckt, um Saras Bleiben durchzusetzen.
Mein Lieblingsspruch aus diesem Buch:
Es gibt immer einen Menschen für jedes Buch. Und ein Buch für jeden Menschen.
Fazit:
Das Buch geht unter die Haut. So viel Liebenswürdigkeit, so viel Zusammenhalt , so viel Liebe und so viele Bücher! Ein besonderes Buch für alle Bücherfans. Ein prima Buch zum Verschenken.

Die Liebe zum Buch

Von: Mel Bücherwurm Datum: 25.06.2016

melbuecherwurm.blogspot.de/

"Ein Buchladen zum Verlieben" zeigt deutlich, wie sehr wir als Leser und Leserinnen geneigt sind, uns in Büchern und deren Duft zu Vergraben. Ich habe mich oft wiederentdeckt und es sehr genossen, da Lesen wie für Sara oftmals eine Offenbarung ist und ich es genieße mich auf fremde Pfade und Abenteuer zu begeben. Meine Nase steckt auch oft in Büchern und ich musste mehr als einmal schmunzeln, da meine Empfindungen gegenüber Büchern Saras Eindrücken sehr ähneln. Dieser Roman ist für Bücherwürmer bestens geeignet, da er die Schönheit von Büchern offenbart und ich mich auch in das verschlafene Örtchen Broken Wheels verlieben konnte. Hier treffen wir auf Menschen die sich verantwortlich fühlen andere zu bevormunden und dennoch auf liebenswerte Art füreinander einstehen. Hier wird nicht nur die Liebe zu Büchern beschrieben, sondern auch die Liebe selbst deutlich hervorgehoben. Ein bezaubernder Liebesroman durch und durch, der mich sehr begeistern konnte.
Das neue Cover des Romans in der Taschenbuchausgabe gefällt mir deutlich besser als die Hardcoverausgabe -> Hier! Die gedeckten Farben wirken warm und um einiges ansprechender. Es zeigt, was mich erwartet und der Buchladen lädt einfach schon von außen ein, dort zu verweilen.
Sara erweckt Broken Wheels zu neuem Leben und die Idee aus Amys Büchern einen Buchladen zu eröffnen, ist für alle Beteiligten ein großer Fortschritt. Menschen beginnen sich zu verändern und auch die Liebe nimmt einen größeren Stellenwert ein. Als Leserin bekam ich einen guten Einblick auf die Gepflogenheiten der Menschen und ihre Eigenarten, die sich tatsächlich auch verändern lassen. Sara ist diejenige, die unbewusst dafür sorgt, das Broken Wheels seine Gewohnheiten überdenkt und bereit dafür ist, sich auf Abenteuer einzulassen. Schön hierbei ist, das die Liebe zum Buch immer wieder deutlich hervorsticht.
Der Titel des Romans "Ein Buchladen zum Verlieben" ist absolut passend. Ich hätte mir keinen anderen wünschen können, denn er ist aussagekräftig und verdeutlicht, was letztendlich geschehen wird. Die Liebe kehrt ein in Broken Wheels und stellt alles Vorhandene auf den Kopf. Ich fühlte mich wohl und konnte mich komplett auf die Story einlassen, die absolut warmherzig und liebenswert ist.
Gerne eine Leseempfehlung, da der Charme der Bücher deutlich hervorgehoben wurde und mich einlud zu verweilen und einzutauchen. Für Sara ist Amys Tod ein großer Verlust, obwohl sie sich nur durch Briefe kennengelernt hatten, aber die Aufnahme der Dorfbewohner gibt Sara Halt und eine neue Perspektive, die zu vielen unerwarteten Momenten führt, die nicht nur mit Büchern zu tun hat. Sara findet die Liebe und es war wirklich schön sie dabei zu begleiten. Letztendlich profitieren alle voneinander und geben dem Roman daher eine sehr amüsante, charmante und interessante Note.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Die Enttäuschung des Lesesommers

Von: Rüdiger Richter aus Frankenberg Datum: 01.10.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Gernot Hykel

Als hätte der Sommer 2015 nicht schon genug Erwartungen und Hoffnungen geschürt, um sie letztlich zu enttäuschen - "Ein Buchladen zum Verlieben" hinterließ zusätzlich extreme Langeweile, unlogische Charaktere und verstörte vollkommen.

Welche noch so unerfahrene Buchhändlerin deckt die Wünsche ihrer Kunden, indem sie bei Amazon bestellt?
Was ist so weltbewegend neu, wenn man bspw. die Regalbeschriftung "Krimis" durch "Sex, Gewalt und Waffen" erstetzt?
Das Gefühl, man könne sich in den Buchladen (die schönere Bezeichnung wäre hier 'Buchhandlung' gewesen) von Sara verlieben, ihn über die Maßen gemütlich finden und die Beweggründe der drögen Landbevölkerung Iowas, sich für Saras Bleiberecht in den USA einzusetzen, nachvollziehen, kommt zu keinem Zeitpunkt auf.
Überdies ist die Übersetzung von Gabriele Haefs recht unambitioniert geworden, in einem Satz wiederholt sich das gleiche Wort als Adjektiv und Nomen mehrfach und vieles mehr.
Hier wäre etwas mehr übersetzerische Freiheit und sprachlicher Feinschliff wünschenswert gewesen.
In Saras "Greencard" Tom einen leibhaftigen Mr. Darcy zu entdecken, wie es im Klappentext vollmundig heißt, ist das Tüpfelchen auf dem i eines absolut trägen Buches.

Von: Bettina Tange aus Bremerhaven Datum: 07.07.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Memminger

Auf der einen Seite sehr einfältig, auf der anderen Seite sehr humorvoll geschrieben. Ich fand das Buch sehr nett, auch manche ihrer Lieblingsautoren und -Figuren. Natürlich bleiben für Buchhändler/innen viele Fragen offen, was vor allem das Kaufmännische angeht :-)

Aber auf jeden Fall ist es eine sehr nette Lektüre.

Voransicht