VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Eine Leiche auf Abwegen Kriminalroman

Samuel Hoenig (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0350-6

NEU
Erschienen:  15.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wer hat den unbekannten Ehemann ermordet?

Samuel Hoenig, ein besonders logisch und rational denkender Mensch, hat seine spezielle Persönlichkeit zum Beruf gemacht: Er beantwortet Fragen, und das sehr erfolgreich – bislang ist er keinem seiner Kunden eine Antwort schuldig geblieben. Doch als eine Dame ihn damit beauftragt, die Identität des Mannes herauszufinden, der sich als ihr Ehemann ausgibt, ist Samuel ratlos. Was die Ehe und zwischenmenschliche Beziehungen betrifft, ist er eher unbewandert. Als Samuel den vermeintlichen Gatten jedoch tot in seinem eigenen Büro auffindet, steht er plötzlich vor einer gänzlich anderen Frage: Wer hat den unbekannten Ehemann getötet?

Website von Jeff Cohen

Blog von Jeff Cohen alias E.J. Copperman

Der Autor auf twitter.com

Montags bloggt der Autor auf heydeadguy.typepad.com/heydeadguy/

Samuel Hoenig

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Jeff Cohen (Autor)

Jeff Cohen, aufgewachsen in New Jersey, ist ein schriftstellerischer Tausendsassa. Als Reporter schrieb er u.a. für die New York Times, Entertainment Weekly und USA Today, er arbeitete als Lehrer, Redakteur und Drehbuchautor und veröffentlichte zwei Sachbücher über das Asperger Syndrom. In seinen Kriminalromanen, die sich in den USA bereits über 100.000mal verkauften, bringt Jeff Cohen seine Leser gern zum Lachen, während er ihnen reihenweise Verdächtige präsentiert und sie auf falsche Fährten lockt.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Bernd Stratthaus
Originaltitel: The Question of the Unfamiliar Husband (Samuel Hoenig 2)
Originalverlag: Midnight Ink., Woodbury 2015

Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0350-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen:  15.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wer ist der Ehemann?

Von: buch-leben Datum: 17.02.2018

buch-leben.blogspot.de

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Fall bzw. die zweite Frage (denn er ermittelt ja nicht, sondern beantwortet nur Fragen) von Samuel Hoenig. Man muss den Vorgänger nicht kennen, um die Geschichte zu verstehen, jedoch empfehle ich es schon. Denn man kennt dann einfach die wichtigsten Personen, neben Samuel seine Mitarbeiterin Janet Washburn, bereits und so macht das Lesen einfach noch mehr Spaß.

Samuel Hoenig hat das Asperger-Syndrom und kann deswegen zwischenmenschliche Beziehungen nicht wirklich einordnen. Aus diesem Grund braucht er die Unterstützung von Janet, die eigentlich nicht mehr bei "Fragen beantworten", Samuels Geschäft, arbeiten möchte. Das hat sie am Ende des ersten Teils klar gemacht, deswegen war ich umso erfreuter, dass sie auch im zweiten Teil wieder auftaucht. Die Beiden sind einfach ein tolles Team, sie ergänzen sich super und einer wäre ohne den anderen nicht so erfolgreich. Es macht richtig Spaß zu verfolgen, wie sie sich immer besser kennenlernen und aufeinander eingehen. Für mich ist das das Highlight des Buches.

Der Fall bzw. die Frage an sich hat es aber auch wieder in sich: Ein Ehemann, der gar keiner ist? Und warum liegt er plötzlich tot in Samuels Büro? Ich will an dieser Stelle nichts vom Inhalt vorwegnehmen, doch wird es wieder sehr spannend und Samuel muss sehr viel kombinieren. Ich hatte Spaß daran, alles mitzuverfolgen, wurde aber gegen Ende etwas enttäuscht. Denn eine Sache ist sehr auffällig, sodass sie mir beim Lesen sofort aufgefallen ist. Samuel aber nicht. Deswegen hatte ich auch die Auflösung früher als sie im Buch auftauchte und das mag ich bei Krimis einfach nicht.

Gut gefallen hat mir wieder die Sprache: Die rationalen Dialoge zwischen Samuel und den anderen Personen sind einfach super. Aber auch die Missverständnisse, wenn er wieder etwas wörtlich nimmt, was aber übertragen gemeint ist. Da wird einem erstmal bewusst, wie kompliziert Sprache sein kann. Dabei schafft es der Autor, dass man seine Vorurteile gegen Menschen mit autistischen Zügen verliert, denn im Endeffekt zeigt er auf, dass man die Welt auf verschiedene Arten sehen kann. Letztendlich hat am Ende immer Samuel die Hosen an und lässt seine Gesprächspartner das ein oder andere Mal mit offenem Mund zurück.
Leider habe ich aber auch zwei Übersetzungsfehler gefunden, die mich schon etwas gestört haben.

Insgesamt hatte ich aber wieder viel Spaß beim Lesen. Ich hoffe, es wird noch einige weitere Teile geben: 4 Sterne!

Ein etwas anderer Krimi

Von: Thea Datum: 25.01.2018

krimines-buecherblog.blogspot.de/

Der am Asperger-Syndrom leidende Samuel Hoenig betreibt ein kleines Geschäft mit dem seltsamen Namen „Fragen Beantworten“, in dem er seinen Kunden auf ungewöhnliche Weise hilft. Dabei ist es egal, welche Fragen sie ihn stellen. Er beantwortet sie, auch wenn sie überaus knifflig sind. Doch der Auftrag, mit dem ihn eine neue Kundin konfrontiert, ist dermaßen heikel, dass er seine einstige Mitarbeiterin Janet Washburn zu einer erneuten Zusammenarbeit überreden muss. Denn die junge Frau, die als Grafikerin in einer Werbeagentur tätig ist, möchte wissen, wer der Mann ist, der nachts im Bett neben ihr liegt und behauptet, ihr Ehemann zu sein. Allerdings ist der vermeintliche Betrüger kurz darauf tot und Samuel muss der Frage nachgehen, wer ihn denn nun getötet hat.

„Eine Leiche auf Abwegen“ ist der zweite Fall für den mit einer autistischen Störung lebenden Samuel Hoenig, der Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehungen hat. Deshalb fällt es ihm auch schwer, eine ungezwungene Kommunikation zu führen, weil er das Gesagte viel zu wörtlich nimmt. Ein Umstand, den Jeff Cohen dazu nutzt, dem engagierten Geschäftsmann besondere Fähigkeiten zu verleihen, während er im Umgang mit anderen Menschen schnell einmal verwirrt oder sogar ängstlich ist. Doch anstatt ihm dabei hilflos zuzusehen, stellt er ihm zwei Frauen an die Seite, die seine Defizite geschickt kompensieren. Eine oftmals amüsante, manchmal aber auch gefährliche Angelegenheit, die den Reiz der Geschichte ausmacht.

Entgegen sonstigen Ansprüchen, die der Leser an Kriminalromane hat, sollte er hier nicht zu viel Spannung erwarten. Denn obwohl der Schreibstil des Autors flüssig ist und sich gut liest, wird das Hauptaugenmerk in diesem Buch auf die Andersartigkeit der Hauptfigur gelegt. Nur dadurch, dass Samuel so ist, wie er ist, entstehen merkwürdige Situationen, die nicht einmal durch das beherzte Eingreifen der beiden Frauen nicht vermieden werden können. Eine interessante Lektüre, die kombiniert mit einem kniffligen Verbrechen die Neugier des Lesers zu entfachen versteht. Schließlich möchte er, genau wie das Team von "Fragen Beantworten" wissen, wer hinter dem mysteriösen Ehemann steckt und warum er sterben musste.

Fazit:
Ein humorvoller Krimi, der vor allem durch seine Hauptfigur wunderbar anders ist und mit einem rätselhaften Fall gut zu unterhalten versteht.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors