Eine Woche voller Montage

Ab 12 Jahren
(4)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Immer wieder Montag. Echt jetzt?!?

Ellie erlebt den schrecklichsten Montag aller Zeiten: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären Pech und Peinlichkeiten nicht schon genug, macht auch noch ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie hat nur einen Wunsch: Alles noch mal auf Anfang mit diesem miesen Montag! Tja, und am nächsten Morgen ist er dann da: der Montag. Und alles geht wieder von vorne los. Und dann noch einmal und noch einmal. Und mittendrin Ellie auf der Suche nach dem ultimativen Happy End ...

»Tolle Unterhaltung, die euch nicht nur schreckliche Montage versüßen wird.«


Übersetzt von Lara Tunnat
Originaltitel: Eine Woche voller Montage
Originalverlag: Magellan
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31184-4
Erschienen am  08. Juli 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Montag in Dauerschleife

Von: Zeilenmeer

10.10.2019

Der Schreibstil der Autorin ist humorvoll, modern und bildgewaltig. Außerdem locker, leicht, so wie angenehm zu lesen. Die Geschichte ist aus Ellies Sicht gehalten, wobei ich auch mal gerne die Sicht gewisser anderer Personen gelesen hätte. Die Charaktere sind realistisch und glaubhaft gezeichnet, so wie bildgewaltig. Was ich besonders toll find ist, das sich die Charaktere treu bleiben, trotz der verschiedenen Montage. Und die Montage hatten es teilweise echt in sich. Strömender Regen, eine Rede vor der kompletten Schule und ein Freund der dabei ist Schluss zu machen. Aber dennoch lag der Fokus nicht auf Tristan. Bei Ellie mochte ich am meisten ihre Charakterentwicklung. Sie wächst während der Geschichte und wird reifer. Sie ist authentisch, sympathisch, mutig, liebenswürdig und lernt aus ihren Fehlern. Richtig cool finde ich einen der Freunde von Ellie. und zwar Owen. Auch ihre mittlerweile eigene Sprache war sehr charmant rüber gebracht. Ich konnte trotz der vielen Wiederholungen keine unnötigen Längen finden und war jederzeit bestens unterhalten. Auch super fand ich die Rückblicke nach jedem Montag, da man so alles viel besser nachvollziehen kann. Die Geschichte war niedlich, abwechslungsreich, witzig, ein wenig verrückt und regte zum Nachdenken an. Auch wenn die Geschichte sehr vorhersehbar war, störte dies keineswegs und hatte trotzdem einen guten Unterhaltungswert. "Ich möchte nicht die sein, die ihr erklärt, dass die Highschool in der realen Welt nicht so aussieht wie in den Filmen. Dass man nie das Gefühl hat dazuzugehören, egal, wie viele Filme man sich ansieht, wie viele Bücher man liest oder wie viel Slang man sich merkt." Fazit: Bleib dir treu. Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Lesen Sie weiter

Eine Woche voller Montage

Von: Nadine's Bücherwelt

02.09.2019

Lang lang ist’s her, dass ich das Buch von allen geliebt gesehen und auf meine Wunschliste gesetzt habe! Jetzt war es auch für mich endlich so weit, denn der Verlag war so lieb, mir das Buch zuzusenden und so konnte auch ich endlich in die Geschichte eintauchen! Ellie hat es von Anfang an nicht gerade leicht gehabt, denn bei ihr jagt eine Katastrophe die nächste! Sie tat mir sofort leid, sodass ich eigentlich auch von Anfang an mit ihr mitgefiebert habe, dass ihr Tag irgendwann doch noch ein gutes Ende erreichen möge. Obwohl sie mir sympathisch war habe ich mich aber auch schnell geärgert, dass sie für viele Dinge so blind zu sein schien. Zum Beispiel konnte ich lange Zeit nicht nachvollziehen, dass sie so sehr um einen Freund trauert, der sich kaum für sie zu interessieren scheint. Das kam erst auf den letzten Seiten. Da wären wir auch schon bei einem der wichtigsten Charaktere, nämlich Tristan, den Ellie fünf Monate zuvor erst richtig kennen und lieben gelernt hat. Die Vorgeschichte der beiden hat mich wirklich berühren können und war einfach zuckersüß, trotzdem konnte er mich nicht annähernd so überzeugen, wie ich mir das gewünscht hätte. Was wahrscheinlich auch so von der Autorin gewollt war. Owen hingegen hat mein Herz von der ersten Seite an erwärmt und wann immer es ihm schlecht ging, habe ich total mit ihm mitgefühlt. Es ist verrückt zu sehen, dass ein Charakter, der nicht der Protagonist ist, einen derart in den Bann ziehen kann. Für mich war er der beste aller Charaktere und so habe ich mich jedes Mal gefreut etwas über ihn zu lesen und zu sehen, dass er scheinbar als Einziger den Durchblick hat. Es war definitiv interessant die vielen verschiedenen Arten von Montagen zu sehen und zu erkennen, dass jede unserer Entscheidungen Auswirkungen auf den weiteren Verlauf des Tages und auch Lebens hat. Ich fand vor allem die Entwicklung toll, die Ellie durchgemacht hat, denn wo sie zu Beginn einfach nur traurig und gewillt war, etwas zu verändern, hat sie später etwas ganz wichtiges erkennen können, das ich mir auch so gewünscht habe. Dementsprechend war zumindest das Ende ein voller Erfolg! Viele andere Stellen wurden hauptsächlich von Owen und den anderen Nebencharakteren versüßt. So mochte ich auch Ellies Schwester sehr gern und fand es spannend, auch von ihr mehr mitzubekommen. Von den Eltern hätte ich mir eventuell noch etwas mehr gewünscht, allerdings lag der Fokus woanders. Fazit: Ich kann mich noch immer nicht ganz entscheiden, ob mir das Buch wirklich gefallen hat oder nicht. Der Mittelteil kam mir einfach immer wieder sehr lang vor und für mich scheint es einfach nichts zu sein, wenn sich ein Tag in einem Buch immer wiederholt, selbst wenn er immer etwas anders ist. Trotzdem konnte mich die Liebesgeschichte noch überzeugen und der ein oder andere Charakter hat mich wirklich für sich gewinnen können! Was genau mir gefehlt hat kann ich nicht sagen, vielleicht war es auch einfach das viele Lob, das ich schon vor dem Lesen von anderen mitbekommen habe und das meine Erwartungen hochgeschraubt hat. Dennoch gibt es, vor allem für die schöne Message am Ende, 4 Federn für diese Geschichte von mir!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jessica Brody

Jessica Brody war schon früh klar, dass sie einmal Autorin werden wollte. Im Alter von sieben Jahren schrieb sie ihre erste Geschichte und bastelte mit Pappe, Tapete und Isolierband auch gleich ein Buch daraus. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst für ein großes Filmstudio, ehe sie ihren Traum wahr machte und sich ganz aufs Schreiben konzentrierte. Mittlerweile sind ihre Bücher in über 20 Ländern veröffentlicht worden. Sie lebt heute abwechselnd in Kalifornien und Colorado.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Insgesamt hat mich das Buch wirklich positiv überrascht, denn die Geschichte war ziemlich einzigartig, die Charaktere liebeswert und der Schreibstil fesselnd und humorvoll zugleich.«