Eragon

Das Vermächtnis der Drachenreiter

Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Dämmerung setzt ein…
Die Verzweiflung wächst…
Finstere Mächte regieren!

Geschunden, aber siegreich ist Eragon aus seiner ersten Schlacht gegen den mächtigen Tyrannen Galbatorix hervorgegangen. Er ist zum Helden vieler Elfen, Zwerge und Varden geworden, doch nicht alle sind ihm wohlgesinnt. Die Kräuterfrau Angela hat einen Verräter prophezeit, der aus Eragons eigener Familie stammen soll. Eragon ist sich sicher: Der einzig lebende Verwandte ist sein Cousin Roran – aber niemals würde dieser sich gegen ihn wenden! Doch die Prophezeiung spricht: »So wird es kommen, selbst wenn du es zu verhindern suchst.«

»Dieses Buch löst Sehnsucht aus.«

Handelsblatt

Aus dem Amerikanischen von Joannis Stefanidis
Originaltitel: Inheritance Trilogy 1: Eragon
Originalverlag: A. Knopf, New York 2003
Taschenbuch, Broschur, 736 Seiten, 12,5 x 18,3 cm, 2 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-37010-8
Erschienen am  08. September 2008
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Eragon - Die Einzelbände

Eragon - Sonderausgaben

Leserstimmen

Von: Julius Bachmann aus Heidelberg

25.11.2018

Bin super begeißtert und ich wünschte ich hätte diese wunderbare und magische welt noch vor mir.Riesenlob an Christopher Paolini das in dem Jungen alter zu schaffen! Ps:Hätte,wenn es gehen würde,mindestens doppelt so viele Punkte gegeben ;-)

Lesen Sie weiter

Eragon

Von: wordworld

29.01.2017

Wenn ihr das lest und diese Geschichte noch nicht kennt, dann Glückwusch denn ihr dürft sie noch kennenlernen! Ich beneide alle, die diese unglaubliche Geschichte noch vor sich haben. Trotz dass einem manche Handlungsstücke, Völker und Gestalten entfernt bekannt vorkommen könnten, da sie leicht an Herr der Ringe anlehnen, ist die Handlung etwas vollkommen neues! Der "Einführungsband" in eine Reihe wird meist immer besonders kritisch betrachtet. Ein großer Spannungsaufbau ist nicht immer leicht, denn gleichzeitig müssen die Charaktere und die Welt in welcher sie leben real und besonders beschrieben werden, damit die Folgebände darauf aufbauen können. Eragon startet besonders langsam und lebt vor allem durch seitenweise detallierte Beschreibungen. Oft passiert actionmäßig eher wenig, während Nebenhandlungen erklärt werden. Darunter leidet meiner Meinung nach die Spannung und der Drang unbedingt weiterlesen zu wollen kein bisschen. Durch die bildhaften Beschreibungen bekommt man das Gefühl, ein Teil der Geschichte zu sein, man träumt sich in die fantastische Welt mit ihren besonderen Wesen und hängt der Story auch außerhalb der Lesezeit noch nach. Viele philosophische Fragen werden angesprochen während Eragon und Saphira ihren Weg suchen. Die Charaktere sind alle wunderschön herausgearbeitet, von Oberflächlichkeit keine Spur. Vor allem Eragon überzeugt als Hauptperson. Er ist nicht nur der perfekte Held wie oft in anderen Fantasy-Büchern sondern hat seine Ecken und Kanten was ihn zu einem greifbaren Charakter macht. Am Besten finde ich aber seine tiefgreifende Beziehung zu Saphira die in dem dazugehörigen Film einfach nur erbärmlich dargestellt ist, doch ich will hier nicht den unterirdischen Film sondern das Buch rezensieren und das hat mir wirklich sehr gut gefallen auch wenn viel Kritik dazu geäußert wurde. Die recht einfache und bildhafte Sprache war oft ein Kritikpunkt wobei ich bezweifle das die, die das gepostet haben sonst immer extrem hochwertige Literatur lesen. Auch über die Länge der Beschreibungen die die Reise in die Länge ziehen wurde viel diskutiert. Fast jeder der sich darüber negativ geäußert hat, hatte einfach nicht genug Durchhaltevermögen um den Wälzer durchzubekommen. Ich will hier keinen schlecht machen, macht euch einfach selbst ein Bild davon und lest es! Fazit: Ein absolutes Muss für jeden Fantasyfan: Spannung, Trauer, das Leid Eragons mit einer noch nie da gewesenen Emotionalität beschrieben, gemischt mit unendlichem Schmerz über das Geschehene, Witz einzelnen Charaktere, Action in spannenden Schlachten und viel Stoff zum Träumen und Nachdenken!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christopher Paolini hat nie eine öffentliche Schule besucht, sondern wurde von seiner Mutter zu Hause unterrichtet. Als Jugendlicher entdeckt er die Welt der Bücher. Hingerissen verschlingt er J. R. R. Tolkien, Raymond Feist, die nordischen Heldensagen – und erschafft mit 15 Jahren eine ganz eigene, komplexe Fantasy-Welt: Alagaësia. »Eragon« erscheint zunächst im Selbstverlag der Eltern und avanciert durch Mundpropaganda zum heimlichen Bestseller. Durch den Schriftsteller Carl Hiaasen auf das Buch aufmerksam gemacht, veröffentlicht Random House USA im September 2003 die Buchhandelsausgabe, die seitdem alle Rekorde bricht. Heute ist Christopher Paolinis Drachenreitersaga ein echter Klassiker und begeistert immer wieder neue Leser. Er lebt mit seiner Familie in Paradise Valley, Montana.

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

»Lesen lohnt sich eben doch!«

Stern

Weitere Bücher des Autors