Fahrenheit 451

Roman

(5)
Taschenbuch
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

451 Grad Fahrenheit, 232 Grad Celsius: die Temperatur, bei der Bücherpapier Feuer fängt und verbrennt … In der Zukunft ist das Lesen von Büchern streng verboten, und es ist die Aufgabe der Feuerwehr, Bücher aufzustöbern und zu verbrennen. Pflichtgetreu versieht Feuerwehrmann Guy Montag seinen Dienst. Doch als er die junge Clarisse kennenlernt, ändert sich seine Einstellung, und er begeht eine folgenschwere Tat: Er liest ein Buch.


Aus dem Amerikanischen von Fritz Güttinger
Originaltitel: Fahrenheit 451
Originalverlag: Heyne
Taschenbuch, Broschur, 208 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-31983-7
Erschienen am  13. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Fahrenheit 451 – Ray Bradbury

Von: Buchfreaks

31.01.2019

Ein Klassiker mit Zeitgeist! „Ein alter Witz kam ihm in den Sinn, und er hätte am liebsten eine aufgespiesste Wurst in das Feuer gehalten, während die Bücher mit dem Flügelschlag weisser Tauben vor dem Haus den Flammentod starben.“ Aus „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury Inhalt: Guy Montag ist Feuerwehrmann. Jedoch löscht die Feuerwehr in Montags Welt keine brennenden Häuser, sondern beschlagnahmt und verbrennt Bücher (welch schreckliche Vorstellung für alle Buchliebhaber ;) ), denn Bücher sind der Ursprung zu allem Unglück. Heimlich lässt er immer wieder vereinzelt Bücher mitgehen und versteckt diese bei sich zu Hause. Doch eines Tages muss Montag mitansehen, wie eine Frau samt ihren Büchern verbrennt. Montag will wissen, was an Büchern so wertvoll ist, dass die Frau sich dafür verbrennen lässt. So holt Montag die Bücher aus ihrem Versteck und beginnt zu lesen. Kritik: Ich hatte bereits im Englisch-Unterricht in der Schule ein paar Kurzgeschichten von Ray Bradbury gelesen. Und was soll ich sagen? Ich liebe Ray Bradburys Schreibstil! Er ist einfach so genial. Das Buch las sich so flüssig, dass man kaum bemerkt hat, wenn wieder einmal 50 Seiten um waren. Auch die Ideen einer zukünftigen Welt, die Ray Bradbury hat und in diesen Roman einfliessen liess, sind einfach nur genial. Eigentlich bin ich nicht so ein Fan der klassischen Literatur, aber dieses Buch ändert alles! Wenn ich es nicht besser gewusst hätte, hätte ich niemals gedacht, dass dieses Buch bereits 1953 erstmals erschienen ist. Es hat so viele Aspekte drin, die unglaublich modern sind. Ich kann nur sagen, dass mich dieses Buch absolut begeistert hat! Die Kurzgeschichten, die ich in der Schule bereits gelesen hatte, waren gut, aber dieses Buch übertrifft nochmals alles! Auch das Cover ist die Wucht. Das Buch, das aufgeschlagen in den Händen liegt und brennt, passt so gut zu dem Inhalt. „Fahrenheit 451“ wird auf jeden Fall einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal bekommen. Darum erhält das Buch auch 5 von 5 möglichen Sternen von mir.

Lesen Sie weiter

„Ein Roman, der über Jahrzehnte hinweg in der Seele jeder Generation die Frage nach Freiheit und Verantwortung fulminant stellt und als Aufgabe benennt“

Von: literaturoutdoors

23.01.2019

„Fahrenheit 451“ Ray Bradbury. Roman. Neuausgabe Heyne Verlag. Und wieder legt er Feuer. Das Kerosin lässt den Stapel Bücher in Flammen aufgehen, deren Funken vor dem Haus aufstoben. Er rückt sich den Helm zurück und lacht dunkel. Die Zahl 451 ist auf dem angeschwärzten Helm zu lesen. Auf jedem Helm. Es ist die Temperatur, bei der Papier sich selbst entzündet. Vernichtet. Samt allen Buchstaben, Worten und Geschichten. Das braucht es hier nicht mehr. Darf es nicht mehr geben. Auf der Feuerwache geht alles wieder ganz schnell. Er zieht sich um und rutscht durch das Betonloch in die pulsierende Alltäglichkeit der Stadt. Einer Stadt ohne Bücher. Denn diese haben zu brennen… Doch der Feuerwehrmann Guy Montag hat ein Geheimnis. Er lässt nicht alle Bücher brennen. Er behält manche für sich. Es ist verboten und höchste Gefahr. Als sich bei einem Einsatz eine Frau in die Flammen ihrer Bücher wirft und stirbt, verändert sich bei dem Feuerwehrmann alles. Er beginnt das Denkverbot mittels Büchern zu hinterfragen. Als er Clarisse kennenlernt, wird sie ihm ein Weg zu Freiheit und Inspiration. Und er geht diesen Weg unbeirrt weiter, durch Feuer, Tod und Hoffnung, die gerade in den Büchern zu finden ist… Der Roman Fahrenheit 451 erschien 1953 in den USA und gehört zu den literatur- wie filmgeschichtlichen Meilensteinen moderner Kultur. Eine kulturkritische Vision trägt eine geradlinige story, die Veränderungsprozesse in Identität und Gesellschaft mittels moderner technischer Innovation und Transformation thematisiert. Leserin und Leser finden dabei über Jahrzehnte hinweg Anknüpfungspunkte, in der jede Generation die Frage nach Freiheit und Verantwortung im Zusammenhang von Möglichkeit und Realisierung moderner Kommunikation und Organisation neu stellt und stellen muss. „Ein Roman, der über Jahrzehnte hinweg in der Seele jeder Generation die Frage nach Freiheit und Verantwortung fulminant stellt und als Aufgabe benennt“ Walter Pobaschnig, Wien 1_2019 https://literaturoutdoors.com https://literaturoutdoors.wordpress.com

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ray Bradbury

Ray Bradbury wurde 1920 in Waukegan, Illinois geboren. 1934 zog seine Familie nach Los Angeles, und schon bald entdeckte er seine Leidenschaft für das Schreiben. Mit den Erzählungsbänden "Die Mars-Chroniken" (1950) und "Der illustrierte Mann" (1951), vor allem aber mit "Fahrenheit 451" (1953) wurde er weit über die Grenzen der Science-Fiction hinaus bekannt. In den folgenden Jahren schrieb er neben weiteren Erzählungen zahlreiche Kriminalromane, Essays und Drehbücher. Bradbury gilt heute als einer der bedeutendsten Vertreter der amerikanischen Gegenwartsliteratur. Er starb am 5. Juni 2012 in Los Angeles.

Zur AUTORENSEITE