VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Finale Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-43894-1

NEU
Erschienen:  14.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Dänemark. Dunkle Nacht, verlassene Straßen. Fast jeder sieht das Fußball-WM-Finale. Auch an einer neonerleuchteten Autobahntankstelle ist nicht viel los. Die zwei attraktiven Frauen Agnes und Belinda, die dort arbeiten, schlagen die Zeit tot. Plötzlich streicht Scheinwerferlichter durch die Dunkelheit. Zwei Männer betreten die Tankstelle. Sie sind freundlich und zuvorkommend. Aber auch irgendwie seltsam. Beängstigend seltsam. Und sie fangen mit den zwei Frauen ein Spiel an, wie es grausamer nicht sein könnte. Es beginnt eine Nacht des Entsetzens ... gnadenlos ... bis zum bitteren Finale!

Steen Langstrup (Autor)

Steen Langstrup steht für eine neue Generation junger Horrorautoren, die frisches Blut in das Genre pumpen. Finale wurde in Dänemark als Best Horror Novel of the Year ausgezeichnet, die Verfilmung kommt 2018. Weitere Bücher sind in Vorbereitung.


Wolfgang Thon (Übersetzer)

Wolfgang Thon wurde 1954 in Mönchengladbach geboren. Nach dem Abitur studierte er Sprachwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Berlin und Hamburg. Heute ist er als Übersetzer und Autor für verschiedene Verlage tätig. Er ist Vater von drei mittlerweile erwachsenen Kindern und lebt, schreibt, übersetzt, reitet und tanzt (Argentinischen Tango) in Hamburg.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Dänischen von Wolfgang Thon
Originaltitel: Alt det hun ville ønske hun ikke forstod
Originalverlag: 2 Feet Entertainment

Taschenbuch, Broschur, 240 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-43894-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

NEU
Erschienen:  14.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Mehr Splatter als Spannung

Von: buchglueck Datum: 13.05.2018

https://buchglueck.jimdo.com

Meine Aufmerksamkeit gewann auf jeden Fall das einfach gestaltete, aber trotzdem spannungsversprechende und blutige Cover. Auch der Klappentext klang vielversprechend.

(Quelle Random House: Dänemark. Dunkle Nacht, verlassene Straßen. Fast jeder sieht das Fußball-WM-Finale. Auch an einer neonerleuchteten Autobahntankstelle ist nicht viel los. Die zwei attraktiven Frauen Agnes und Belinda, die dort arbeiten, schlagen die Zeit tot. Plötzlich streicht Scheinwerferlichter durch die Dunkelheit. Zwei Männer betreten die Tankstelle. Sie sind freundlich und zuvorkommend. Aber auch irgendwie seltsam. Beängstigend seltsam. Und sie fangen mit den zwei Frauen ein Spiel an, wie es grausamer nicht sein könnte. Es beginnt eine Nacht des Entsetzens ... gnadenlos ... bis zum bitteren Finale!)

Die beiden Hauptprotagonistinnen sind recht unterschiedlich. Agnes wirkt bodenständig, vernünftig und gelegentlich zu misstrauisch. Belinda hingegen ist eher der temperamentvolle und impulsive Charakter, wodurch es im Buch zu einer interessanten MIschung kommt.

Leider konnte mich "Finale" nicht komplett von sich überzeugen. Der Anfang gestaltete sich für mich recht zäh und langweilig, was unteranderem aber auch an den extrem kurzen Kapiteln und deren Überschriften lag.
Auch das "mysteriöse" Versetzen der Luftpumpe wirkte anfangs noch gruselig, wurde dann aber zu schnell vorhersehbar und ausgelutscht. Die eigentliche "Show", die die Frauen erwartet, war relativ brutal und blutig, ließ sich für mich aber trotzdem ohne großen Ekel lesen.
Allerdings hatte ich kurzzeitig (Achtung Spoiler!) , als beschlossen wurde das sich Belinda und Agnes gegenseitig foltern/töten sollen, die Filmreihe "Saw" im Hinterkopf. (Spoiler Ende!)

Überrascht war ich über das plötzliche Ende (S. 195) des Thrillers, denn ich hatte einfach noch mehr erwartet. Nicht überrascht war ich über die Wahl des/der Täter. Meine Vermutung schwankte zwischenzeitlich zwar mal, trotzdem hat mich am Ende keine von ihnen in die komplett falsche Richtung geführt.

"Finale" lässt sich vom Schreibstil des Autors gut und schnell, gerne auch mal zwischendurch, lesen. Positiv anmerken möchte ich, dass im Buch zwei exklusive Bonusstorys ("Metro" und "Einbruch") für einen weiteren Leseeindruck vorhanden sind.

Empfehlen würde ich das Buch für Zeiten, wo man wenig zum Lesen kommt, da sich dafür die bereits angesprochenen Kapitellängen gut eignen. Für Spannungsliebhaber sehe ich das Buch aber nicht geeignet, denn es enthielt für meinen Geschmack mehr Splatter als Spannung. Schade!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors