VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Frühlingsglück und Mandelküsse Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48563-5

Erschienen:  17.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …

»Mit dem Roman ›Frühlingsglück und Mandelküsse‹ ist jeder Sommertag perfekt.«

Brigitte.de (10.07.2017)

Emilia Schilling (Autorin)

Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Bereits mit ihrem ersten Roman »Frühlingsglück und Mandelküsse« ist ihr ein Erfolg geglückt. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.

»Mit dem Roman ›Frühlingsglück und Mandelküsse‹ ist jeder Sommertag perfekt.«

Brigitte.de (10.07.2017)

»Süß wie Zuckerguss.«

Joy (05.05.2017)

»‚Frühlingsglück und Mandelküsse‘ ist ein turbulenter Frauenroman mit einer quirligen Heldin und eine Hommage an Wien, wo die Gefühle Riesenrad fahren.«

Frauke Scheunemann (16.06.2017)

»Eine schöne Sommerromanze«

DEWEZET, Deister- und Weserzeitung (03.06.2017)

»Ein süßes Romanvergnügen«

Wochenzeitung Nördlingen (28.06.2017)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48563-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  17.04.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein witziger und romantischer Liebesroman.

Von: Amanda Datum: 21.06.2018

https://amisbuecherwelt.de

Titel: Frühlingsglück und Mandelküsse
Autorin: Emilia Schilling
Erschienen am: 17. April 2017
Seitenzahl: 349 Seiten
Preis Print: 9,99 €
Preis eBook: 8,99 €

Reihenfolge:
1. Frühlingsglück und Mandelküsse
2. Sommerglück und Blütenzauber

Inhalt
Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft.
(Quelle: Lovelybooks.de)

Meine Meinung

Vielen lieben Dank an den Goldmann Verlag und Bloggerpartal für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflußt.

Das Cover hat mich direkt angesprochen, denn durch diese frische, farbenfrohe und schicke Aufmachung fällt es einem gleich ins Auge.

Der Schreibstil von Emilia Schilling und ist unglaublich erfrischend und flüssig zu lesen. Ich konnte es selbst nicht glauben wie gut ich durch dieses Buch gekommen bin.

Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und jeder hat so seine Ecken und Kanten.
Charlie ist eine so lebensfrohe, talentierte, kreative und chaotische Person, ich habe sie gleich ins Herz geschlossen. Ihr Freund Eddie hingegen war eine totale flachpfeife und deshalb fand ich es auch gut das sein Charakter eher flach war. Daniel Eppensteiner hingegen ist eine Wucht, anfangs wusste ich noch nicht so was ich von ihm halten soll, aber mit der Zeit wächst man mit ihm zusammen.

Die Atmosphäre in diesem Buch war einfach traumhaft und die Beschreibung des Hotels in dem Charlie arbeitet war so detailliert und toll geschrieben, dass man es sich bildlich hat vorstellen können.
Die Story von Charlie und ihrem Leben ist so voller Witz und Charme, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will, es ist einfach das perfekte Frühlingsbuch. Dank Charlies Missgeschicken habe ich tränen gelacht und mich köstlich Amüsiert.

Ich finde es auch klasse, dass es zu jedem Gebäck das Charlie gebacken hat ein passendes Rezept im Buch vorhanden ist.

Fazit
Ein wirklich gelungenes Debüt des Autorin, ich kann euch diesen witzigen und romantischen Roman nur weiterempfehlen.

Bewertung
(4 von 5 Sternen)

Witzig-turbulente Geschichte rund um eine Patissière in einem Wiener Hotel

Von: Susanne Edelmann Datum: 30.01.2018

www.susanne-edelmann.de/

Beim Lesefestival Lit.Love im vergangenen November in München besuchte ich unter anderem eine Lesung der sehr sympathischen österreichischen Autorin Emilia Schilling. Ihr Buch „Frühlingsglück und Mandelküsse“ kannte ich vorher noch gar nicht, aber die Lesung war so unterhaltsam und machte so viel Lust aufs Weiterlesen, dass ich mir das Buch gleich im Anschluss an die Lit.Love auf meinen Reader geladen habe.

Bis ich dann endlich dazu kam, den Roman auch wirklich zu lesen, hat es leider noch ein wenig gedauert. Aber ist nicht der Januar eine passende Zeit, um ein Buch zu lesen, das im Frühling spielt? Wobei man fairerweise sagen muss, dass die Jahreszeit im Roman eine eher untergeordnete Rolle spielt. Es geht dabei um die Patissière Charlotte, genannt Charlie, die im Wiener Hotel Elisabethhof für die süßen Köstlichkeiten wie Desserts, Kuchen und Mehlspeisen zuständig ist. Alles läuft wunderbar, bis das Hotel einen neuen Chef bekommt. Schon die erste Begegnung verläuft chaotisch: Ausgerechnet an diesem Tag kommt Charlie zu spät, nimmt ausnahmsweise das Auto für den Weg zur Arbeit und blockiert damit ausgerechnet den Parkplatz des neuen Chefs. Als dieser bei seinem ersten Rundgang durchs Hotel die Küche besichtigt, macht Charlie auch dort leider keine allzu gute Figur. Um sich in der Folge nicht noch weiter zu blamieren, rettet sie sich in allerlei Ausflüchte – das geht so weit, dass sie ihrem Chef Daniel vorschwindelt, mitten in den Hochzeitsvorbereitungen zu stecken. Dumm nur, dass Charlies Freund Eddie davon gar nichts weiß und es sowieso in der Beziehung gerade kriselt.

Dann bekommt Charlie das Angebot, im Hotel die berühmte Petit-Four-Messe zu veranstalten, eine Riesenchance für das Hotel und auch für Charlie selbst. Leider sieht Daniel das nicht so, deshalb sagt Charlie einfach hinter seinem Rücken zu, in der Hoffnung, dass ihr alter Chef Richard auf ihrer Seite sein wird. Als die Messe schließlich stattfindet, überschlagen sich die Ereignisse. Und zuguterletzt steht Charlie tatsächlich im Brautkleid auf dem Standesamt – aber gibt es wirklich ein Happy End?

Die Geschichte ist rasant und mit sehr viel Witz erzählt. Ich kann mir das turbulente Geschehen auch sehr gut als TV-Verfilmung vorstellen, die Geschichte bietet sich geradezu dafür an. Natürlich ist dieser Roman nicht so tiefgründig wie manch anderer, den ich zu Beginn dieses Jahres schon gelesen habe. Aber ich habe mich bei der Lektüre zu jeder Zeit bestens unterhalten gefühlt und konnte das Buch kaum weglegen, sondern musste unbedingt wissen, wie die spritzige Komödie weitergeht.

Ganz nebenbei macht der Roman Lust auf einen Wien-Besuch – bei mir weckte er dabei auch Erinnerungen an unsere Flitterwochen, die mein Mann und ich zum Teil in dieser schönen österreichischen Hauptstadt verbracht haben. Ich will nun unbedingt mal wieder nach Wien und all die schönen Kaffeehäuser unsicher machen, die auch im Roman erwähnt werden. Außerdem macht das Buch Lust aufs Backen, Rezepte für typisch österreichische Köstlichkeiten wie z.B. Linzer Torter, Esterhazy-Torte, Mozarttorte oder die titelgebenden Mandelküsse finden sich im Buch.

Fazit: Ein rundum gelungener unterhaltsamer Roman. Genuss garantiert!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin