VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Frühlingsglück und Mandelküsse Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48563-5

Erschienen: 17.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …

»Mit dem Roman ›Frühlingsglück und Mandelküsse‹ ist jeder Sommertag perfekt.«

Brigitte.de (10.07.2017)

Emilia Schilling (Autorin)

Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Bereits mit ihrem ersten Roman »Frühlingsglück und Mandelküsse« ist ihr ein Erfolg geglückt. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.

»Mit dem Roman ›Frühlingsglück und Mandelküsse‹ ist jeder Sommertag perfekt.«

Brigitte.de (10.07.2017)

»Süß wie Zuckerguss.«

Joy (05.05.2017)

»‚Frühlingsglück und Mandelküsse‘ ist ein turbulenter Frauenroman mit einer quirligen Heldin und eine Hommage an Wien, wo die Gefühle Riesenrad fahren.«

Frauke Scheunemann (16.06.2017)

»Eine schöne Sommerromanze«

DEWEZET, Deister- und Weserzeitung (03.06.2017)

»Ein süßes Romanvergnügen«

Wochenzeitung Nördlingen (28.06.2017)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48563-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 17.04.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Backfieber

Von: lesestrickeule Datum: 02.12.2017

https://lesestrickeule.jimdo.com/



Bei wem das Backfieber noch nicht ausgebrochen ist, spätestens nach den dreißig Seiten von diesem Roman und man wird in die Küche rennen und den Backofen vorheizen.

Charlie, die ich-Erzählerin, hat ihren Traumjob als Patissiere in einem gutem Hotel und einen tollen Freund. Doch plötzlich scheint alles zu zerplatzen. Der tolle Freund hat eine nicht so tolle Mutter, die Charlie das Leben zur Hölle macht und ein neuer Chef erscheint am Horizont, der an Charlies Kompetenzen zweifelt.

Hat nicht schon jeder von uns in einer Beziehung gesteckt wo die Familie des Freundes einfach unerträglich war?! Das passiert, doch ich bin der Meinung, dass der Freund zu einem halten sollte und merken sollte wenn die Familie die Freundin mit ihren Anmerkungen und Stichelein verletzt. Das muss Eddi, Charlies Freund, noch etwas üben.

Charlie geht in ihrem Beruf richtig auf und es läuft einem das Wasser im Mund zusammen, wenn sie von ihren Köstlichen schwärmt und ausführlich berichtet wie sie diese zubereitet.Da ist man wirklich enttäuscht ,dass man es selbst nicht sofort probieren kann. Doch die Rezepte ,die in dem Buch vermerkt sind, spenden einem Trost, ich bin schon sehr gespannt auf die Marzipantorte, die ich bald backen möchte.



Da das Buch in Österreich spielt, wird der österreicherische Dialekt verwendet, dass sehr authentisch wirkt. Keine Angst, hinten gibt es eine Art Wörterbuch für die, die noch verdutzt schauen, wenn man statt Eiweiß Eiklar sagt.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, die Geschichte wird flüssig erzählt, hat Humor und man fiebert mit Charlie mit. Allerdings fände ich es schöner, wenn es nicht in der ich Perspektive gewesen wäre, aber das ist meine persönliche Meinung. ich finde es meistens schöner wenn es aus der 3.Person geschrieben ist, so ist es meiner Meinung nach detaillierter. Die kurzen hintereinander gereihten Sätzen wirken manchmal wie Aufzählungen.


Es ist ein schönes Buch für gemütliche Stunden am Kamin.

Absolut gelungener Debütroman

Von: RoRezepte Datum: 05.10.2017

www.rorezepte.com

Mit Frühlingsglück und Mandelküsse schrieb Emilia Schilling ihren ersten Roman, ihr Debüt sozusagen und landet damit für mich einen Treffer! Ein absolut gelungenes Paket. Tolle Story mit Auf und Abs, flüssiger Schreibstil mit Wiener Akzenten (im Anhang gibt es sogar eine kleine Übersetzungshilfe) und sympathische Charaktere! Es hat richtig Spaß gemacht Charlie in ihrem persönlichen und manchmal chaotischen Abenteuer zu begleiten.

Leider habe ich ziemlich lange auf den angekündigten Betrug von Eddie gewartet, schon fast sehnsüchtig *lach*. Aber Kompliment an die Autorin, was danach als nächstes geschah, entsprach nicht meiner kurzfristigen Vorstellung - Überraschungseffekt - "geschieht das gerade wirklich?" "das geht doch nicht"... Das bereits erahnte Happy End ist aber in Sicht und das größte Manko an diesem Roman: die letzte Seite. Da kam mir das Ende dann doch zu schnell.

Ich möchte zu gern wissen wie es weitergeht und drücke die Daumen, dass sich die Autorin zu einer Fortsetzung überreden lässt. Bis dahin werde ich die nächsten Veröffentlichungen genießen.

Die Rezepte zu Frühlingsglück und Mandelküsse findet ihr hier: www.rorezepte.com

http://rorezepte.com/fruehlingsglueck-und-mandelkuesse-emilia-schilling/

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin