VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Frühlingsglück und Mandelküsse Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48563-5

Erschienen:  17.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …

»Mit dem Roman ›Frühlingsglück und Mandelküsse‹ ist jeder Sommertag perfekt.«

Brigitte.de (10.07.2017)

Emilia Schilling (Autorin)

Emilia Schilling ist Ende zwanzig und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Bereits mit ihrem ersten Roman »Frühlingsglück und Mandelküsse« ist ihr ein Erfolg geglückt. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.

»Mit dem Roman ›Frühlingsglück und Mandelküsse‹ ist jeder Sommertag perfekt.«

Brigitte.de (10.07.2017)

»Süß wie Zuckerguss.«

Joy (05.05.2017)

»‚Frühlingsglück und Mandelküsse‘ ist ein turbulenter Frauenroman mit einer quirligen Heldin und eine Hommage an Wien, wo die Gefühle Riesenrad fahren.«

Frauke Scheunemann (16.06.2017)

»Eine schöne Sommerromanze«

DEWEZET, Deister- und Weserzeitung (03.06.2017)

»Ein süßes Romanvergnügen«

Wochenzeitung Nördlingen (28.06.2017)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48563-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  17.04.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Witzig-turbulente Geschichte rund um eine Patissière in einem Wiener Hotel

Von: Susanne Edelmann Datum: 30.01.2018

www.susanne-edelmann.de/

Beim Lesefestival Lit.Love im vergangenen November in München besuchte ich unter anderem eine Lesung der sehr sympathischen österreichischen Autorin Emilia Schilling. Ihr Buch „Frühlingsglück und Mandelküsse“ kannte ich vorher noch gar nicht, aber die Lesung war so unterhaltsam und machte so viel Lust aufs Weiterlesen, dass ich mir das Buch gleich im Anschluss an die Lit.Love auf meinen Reader geladen habe.

Bis ich dann endlich dazu kam, den Roman auch wirklich zu lesen, hat es leider noch ein wenig gedauert. Aber ist nicht der Januar eine passende Zeit, um ein Buch zu lesen, das im Frühling spielt? Wobei man fairerweise sagen muss, dass die Jahreszeit im Roman eine eher untergeordnete Rolle spielt. Es geht dabei um die Patissière Charlotte, genannt Charlie, die im Wiener Hotel Elisabethhof für die süßen Köstlichkeiten wie Desserts, Kuchen und Mehlspeisen zuständig ist. Alles läuft wunderbar, bis das Hotel einen neuen Chef bekommt. Schon die erste Begegnung verläuft chaotisch: Ausgerechnet an diesem Tag kommt Charlie zu spät, nimmt ausnahmsweise das Auto für den Weg zur Arbeit und blockiert damit ausgerechnet den Parkplatz des neuen Chefs. Als dieser bei seinem ersten Rundgang durchs Hotel die Küche besichtigt, macht Charlie auch dort leider keine allzu gute Figur. Um sich in der Folge nicht noch weiter zu blamieren, rettet sie sich in allerlei Ausflüchte – das geht so weit, dass sie ihrem Chef Daniel vorschwindelt, mitten in den Hochzeitsvorbereitungen zu stecken. Dumm nur, dass Charlies Freund Eddie davon gar nichts weiß und es sowieso in der Beziehung gerade kriselt.

Dann bekommt Charlie das Angebot, im Hotel die berühmte Petit-Four-Messe zu veranstalten, eine Riesenchance für das Hotel und auch für Charlie selbst. Leider sieht Daniel das nicht so, deshalb sagt Charlie einfach hinter seinem Rücken zu, in der Hoffnung, dass ihr alter Chef Richard auf ihrer Seite sein wird. Als die Messe schließlich stattfindet, überschlagen sich die Ereignisse. Und zuguterletzt steht Charlie tatsächlich im Brautkleid auf dem Standesamt – aber gibt es wirklich ein Happy End?

Die Geschichte ist rasant und mit sehr viel Witz erzählt. Ich kann mir das turbulente Geschehen auch sehr gut als TV-Verfilmung vorstellen, die Geschichte bietet sich geradezu dafür an. Natürlich ist dieser Roman nicht so tiefgründig wie manch anderer, den ich zu Beginn dieses Jahres schon gelesen habe. Aber ich habe mich bei der Lektüre zu jeder Zeit bestens unterhalten gefühlt und konnte das Buch kaum weglegen, sondern musste unbedingt wissen, wie die spritzige Komödie weitergeht.

Ganz nebenbei macht der Roman Lust auf einen Wien-Besuch – bei mir weckte er dabei auch Erinnerungen an unsere Flitterwochen, die mein Mann und ich zum Teil in dieser schönen österreichischen Hauptstadt verbracht haben. Ich will nun unbedingt mal wieder nach Wien und all die schönen Kaffeehäuser unsicher machen, die auch im Roman erwähnt werden. Außerdem macht das Buch Lust aufs Backen, Rezepte für typisch österreichische Köstlichkeiten wie z.B. Linzer Torter, Esterhazy-Torte, Mozarttorte oder die titelgebenden Mandelküsse finden sich im Buch.

Fazit: Ein rundum gelungener unterhaltsamer Roman. Genuss garantiert!

Eine schöne, leichte Liebesgeschichte

Von: Milka Datum: 16.01.2018

www.mollistricktundradelt.com

Ich hatte mir nach der Leseprobe schon gedacht, dass es sich hier um ein leichtes Buch handelt und ich es an einem Wochenende lesen kann. Genau so war es auch. Die Geschichte um Charlotte, die Charlie genannt werden will, und ihrem Freund Eddie wird spitzig erzählt. Es gibt Irrungen und Wirrungen rum um die Liebe und ganz viele leckere Rezepte, die Charlie als Chef-Patissiere im Hotel Elisabethhof zubereitet. Das Buch mit den Rezepten anzureichern hat mir sehr gut gefallen und ich werde ganz sicher die ein oder andere süßen Leckerei nach backen.

Natürlich ist das Buch vorhersehbar und nach einigen Seiten weiß der Leser schon worauf es hinausläuft und wie das Buch enden wird. Aber gerade das hat mir sehr gut gefallen. Es muss nicht immer die schwere Kost sein, eintauchen in eine wunderschöne Liebesgeschichte, ein Glas Tee vor mir und in eine Decke eingekuschelt… das ist für mich Entspannung pur. Und so war es natürlich nicht verwunderlich, dass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe.

Emilia Schilling ist in Wien geboren und lebt mittlerweile mit ihrer Familie in Niederösterreich. „Frühlingsglück und Mandelküsse“ ist ihr erster Roman, im Frühjahr 2018 erscheint mit „Sommerglück und Blütenzauber“ ihr zweites Werk. Mir hat der flüssige Schreibstil gefallen, es wird mit viel Witz und Leichtigkeit geschrieben. Auch wenn die Geschichte vorhersehbar ist, es hat riesigen Spaß gemacht in die Welt des Hotels Elisabethhof einzutauchen, die Freundinnen Kati und Jasmin, mit denen Charlie eine kleine WG teilt, kennenzulernen. Die Familien von Charlie und Eddie könnten nicht unterschiedlicher sein, wobei ich über Charlies Familie, besonders über den Vater und die Schwester, sehr häufig schmunzeln musste.

Fazit: Wer einfach eine schöne, leichte Geschichte lesen möchte, dem kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. Wenn ihr lieber tiefsinnige Geschichten lesen möchtet, dann lasst es lieber im Regal stehen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin