TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Kinder des Hamburger Reeders und Lokalpolitikers Justus Stein werden bei eisigen Temperaturen in einen Container gesperrt. Doch es gibt keine Lösegeldforderung. Nora Klerner, Spezialistin des BKA für Verbrechen gegen Minderjährige, wird nach Hamburg beordert. Statt einer gepeinigten Familie erwartet sie in der weißen Alstervilla jedoch nur Misstrauen und aggressives Schweigen. Und was hat der Tod eines russischen Ex-Zuhälters mit der Entführung zu tun? Nora muss hinter eine großbürgerliche Fassade blicken, um eine fatale Verkettung von Ereignissen aufzuhalten ...

  • Zwei Kinder sind verschwunden - wird BKA-Spezialistin Nora Klerner sie finden, bevor es zu spät ist?

  • »Ein vielversprechendes Debüt.«

  • Deutsche Erstausgabe

»Ein vielversprechendes Debüt.«

Kölner Stadt-Anzeiger zu BLUMENKINDER

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-71564-0
Erschienen am  11. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

BKA-Sonderermittlerin Nora Klerner

Leserstimmen

Gefährdet

Von: dorli aus Berlin

26.03.2019

Hamburg. Die Kinder des Reeders und Lokalpolitikers Justus Stein wurden entführt und müssen bei eisigen Temperaturen in einem Container ausharren. Da eine Lösegeldforderung ausbleibt, wird Nora Klerner, Spezialistin des BKA für Verbrechen gegen Minderjährige, zu dem Fall hinzugezogen. Die Stimmung im Hause Stein überrascht Nora – statt Angst und Besorgnis erwartet die Ermittlerin Argwohn und aggressives Schweigen… Etwa zur gleichen Zeit wird der russische Ex-Zuhälter Jurij Kondraschin ermordet in seiner Wohnung aufgefunden. Da Kondraschin auf eine ungewöhnliche Art getötet wurde, wird Johan Helms von der Operativen Fallanalyse angefordert… „Gefährdet“ ist bereits der zweite Fall für das Ermittlerduo Nora Klerner und Johan Helms – der Krimi ist aber auch ohne Kenntnis des vorhergehenden Bandes bestens verständlich. Es hat ein paar Seiten gedauert, bis mich das Geschehen in diesem Krimi richtig gepackt hat. Das lag vor allen Dingen an dem Schreibstil von Meike Dannenberg. Die Autorin verwendet in diesem Krimi zunächst kaum Dialoge, was die Handlung weniger lebhaft macht. Einmal an diesen Stil gewöhnt, entwickelt die Geschichte aber schnell einen Sog, dem man sich als Leser nicht entziehen kann. Mehrere Handlungsstränge, eine Vielzahl an Personen, häufige Perspektivwechsel und unterschiedliche Schauplätze sorgen für ein abwechslungsreiches Geschehen. Der Fall selbst ist knifflig. Immer neue Fakten und Ereignisse rund um die Entführung der Kinder haben mich mit den Ermittlern mitfiebern lassen und mir genauso wie die zahlreichen im Verlauf des Krimis auftauchenden Fragen viel Platz zum Miträtseln über Zusammenhänge und Hintergründe, mögliche Motive und die Identität des Täters gegeben. Neben der intensiven Spurensuche spielen auch die privaten Angelegenheiten der Ermittler eine wichtige Rolle. Meike Dannenberg überzeugt auch mit einer großen Portion Lokalkolorit. Dank der detailreichen Beschreibungen kann man sich die Schauplätze in und um Hamburg sehr gut vorstellen. „Gefährdet“ hat mir sehr gut gefallen - ein Krimi, der mit interessanten Charakteren und einer fesselnden Handlung punkten kann.

Lesen Sie weiter

klug und sehr spannend

Buchhandlung Almut Schmidt OHG

Von: Hauke Harder aus Kiel

20.02.2019

Ein Krimi, der durch seine realistische Einsicht in die Polizeiarbeit, den klug komponierten Fall und die sympathische und kluge Heldin für spannende und gute Unterhaltung sorgt. Die Handlung spielt in Hamburg. Eine Stadt mit einem der größten Häfen Europas. Dies hat nicht nur den Reichtum diverser Reeder hervorgebracht, sondern auch kriminelle Energien freigesetzt und auch ein riesiges Rotlichtviertel erschaffen. Der Aufbau und der Spannungsbogen wirken nicht, wie bei vielen anderen Krimis, zu sehr konstruiert, sondern folgen der nachvollziehbaren Geschichte. Ein rasanter Krimi, der gut und flüssig geschrieben ist. Es ist nach „Blumenkinder“ der zweite Roman um die BKA-Spezialistin Nora Klerner. Ein Krimi, der klug und sehr spannend ist. Die Autorin hat sich gute Einblicke in die Welt der Polizeiarbeit gemacht und versteht es, diese glaubhaft und nachvollziehbar zu erzählen. Für mich sind die Romane eine positive Überraschung und lassen auf weitere Fälle hoffen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Meike Dannenberg, Jahrgang 1974, studierte angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg. Seit 2003 ist sie freie Journalistin und Literaturredakteurin, seit 2011 verantwortlich für den Bereich Krimi beim Magazin BÜCHER. Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Die Story hat Sogkraft, fesselt und geht tief unter die Haut.«

Weser-Kurier zu BLUMENKINDER

»Ein vielversprechendes Debüt.«

Kölner Stadt-Anzeiger zu BLUMENKINDER

Weitere Bücher der Autorin