,

Gesammelte Werke 6

Vier Romane in einem Band: Der Montag fängt am Samstag an; Das Märchen von der Troika; Das lahme Schicksal; Fünf Löffel Elixier

Taschenbuch
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der krönende Abschluss der großen Neuausgabe der Gesammelten Werke von Arkadi und Boris Strugatzki

Ein Forschungsinstitut für Magie und Zauberei, in dem die Unredlichkeit der Mitarbeiter durch Haarwuchs aus den Ohren kenntlich wird. Ein Schriftsteller, dessen Gestalten aus einem aus Angst vor der Zensur unveröffentlichten Roman ins Leben treten und ihn zu verfolgen beginnen ... Die Geschichten von Arkadi und Boris Strugatzki haben nichts von ihrer unmittelbaren erzählerischen Kraft verloren, mit der sie Gesellschaftssatire und Fantastik vereinen. In Russland einst verboten, hat ihr Werk heute international eine Millionenauflage erreicht. Der sechste und letzte Band der Gesammelten Werke enthält die Romane Der Montag fängt am Samstag an, Das Märchen von der Troika und Das lahme Schicksal.


Originaltitel: Понедельник начинается в субботу / Сказка о Тройке / Пять ложек зликсира / Хромая судьба
Taschenbuch, Klappenbroschur, 1.040 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-31214-2
Erschienen am  13. Januar 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Arkadi (1925–1991) und Boris (1933–2012) Strugatzki zählen zu den bedeutendsten und erfolgreichsten russischen Autoren der Nachkriegszeit. Ihre Romane sind nicht nur faszinierende Parabeln über die Stellung des Menschen im Universum, sondern auch schonungslose Abrechnungen mit Ideologiegläubigkeit und Personenkult. Viele ihrer Romane wurden verfilmt – darunter Picknick am Wegesrand als Andrej Tarkowskijs Stalker.

Zur AUTORENSEITE

Arkadi (1925–1991) und Boris (1933–2012) Strugatzki zählen zu den bedeutendsten und erfolgreichsten russischen Autoren der Nachkriegszeit. Ihre Romane sind nicht nur faszinierende Parabeln über die Stellung des Menschen im Universum, sondern auch schonungslose Abrechnungen mit Ideologiegläubigkeit und Personenkult. Viele ihrer Romane wurden verfilmt – darunter Picknick am Wegesrand als Andrej Tarkowskijs Stalker.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autoren