Gladiatorin - Freiheit oder Tod

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Gefangene. Rebellin. Legende.

Fallon ist die Tochter eines Keltenkönigs und Schwester der legendären Kämpferin Sorcha. An ihrem siebzehnten Geburtstag brennt Fallon darauf, im Schlachtfeld ihre von Caesars Armee getötete Schwester zu rächen. Doch stattdessen wird sie von Sklavenhändlern gefangen genommen und an eine Eliteschule für weibliche Gladiatorinnen im verhassten Rom verkauft. Als die größte Gefahr erweisen sich allerdings Fallons verbotene Gefühle für einen jungen römischen Soldaten ...

»Einfach ein wunderbares und spannendes Buch, was mich total überwältigen konnte.«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Silvia Schröer
Originaltitel: The Valiant
Originalverlag: Razorbill/ Penguin, US
Taschenbuch, Broschur, 464 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31286-5
Erschienen am  12. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Rom, Italien

Die Gladiatorin-Reihe

Leserstimmen

Volle Punktzahl für diesen grandiosen Auftakt!

Von: Anna Salvatore

13.11.2019

Ganze Rezension: https://annasalvatoresbuchblog.blogspot.com/2019/11/spitzentitel-potential-ungenutzt.html MEINUNG Wie ihr der Einleitung vielleicht schon entnehmen könnt, bin ich einfach begeistert. Man bekommt eine spannende Geschichte, voller Action, Geheimnissen, Emotionen, unerwarteten Entwicklungen und einer grandiosen Kulisse. Es hat einfach alles! Auch die Idee dahinter - weibliche Gladiatoren im Römischen Reich - finde ich super. Wie den Anmerkungen der Autorin zu entnehmen ist, ist es nämlich nicht klar, ob es sie doch gab. Hinweise gibt es. So oder so finde ich die Umsetzung aber äußerst gelungen. Mit Protagonistin Fallon begleitet man eine starke, junge Frau, deren Leben komplett auf den Kopf gestellt wird - und das nicht zu knapp. Aber auch die anderen Charaktere sind wirklich sehr vielfältig und facettenreich. Und trotz allem kommt man nicht durcheinander, und weiß wer wer ist. Auch gefallen haben mir die kleinen philosophischen Denkansätze bzw. Gedanken. Keine Sorge, sie nehmen keinen großen Raum ein, aber ich finde, es hat der Geschichte und Fallon mehr Tiefe gegeben. Auch der Schreibstil liest sich sehr angenehm. Ohne ausschweifend zu werden spielt sich ein spannendes Kopfkino ab. Aus Fallons Ich-Perspektive sind wir immer hautnah dabei, man fiebert richtig mit. Die Kapitel (römisch beziffert) haben eine kurzweilige Länge, allgemein verschlang ich die Seiten geradezu. Und nun zum Schluss muss ich einfach nochmal betonen, wie schade es ist, dass "Gladiatorin" kein Spitzentitel ist. Hätte es Marketing und Aktionen á la Carlsen zum Beispiel gegeben, wäre dies sicher ein großer Community-Liebling geworden. FAZIT Ich glaube, meine Begeisterung spricht Bände. Die Geschichte hat einfach alles, was das Leserherz begehrt. Ich verstehe wirklich nicht, warum es kein groß beworbener Spitzentitel ist, aber sage euch: Es hätte es verdient. Volle Punktzahl für diesen grandiosen Auftakt! - 5 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

Lesen Sie weiter

Gelungener Auftakt

Von: Amorem namque Librorum

01.11.2019

Bei Gladiatorin - Freiheit oder Tod hat mich der Klappentext einfach direkt angesprochen und ich war gespannt was mich hier erwartet. Ich wurde positiv überrascht. Die Autorin entführt uns ins alte Rom. Durch ihre tollen Beschreibungen und den bildgewaltigen Details hat sie die Welt vor meinem inneren Auge zum Leben erwecken können und ich war wirklich begeistert. Man bekommt einen guten Einblick in das historische Rom und seine Sitten und Bräuche. Dank Fellon, die man in der Ich-Perspektive im Buch begleitet verstärkt sich dieser Eindruck nur noch. Positiv war, dass die Frauen hier als starke Persönlichkeiten dargestellt werden. Als Kämpferinnen, die selbst wählen können welchen Weg sie gehen möchten. Gerade Fellon hat mich beeindruckt mit ihrem eisernen Willen, ihrer Stärke und ihren Mut. Der Überlebenswille den sie hat ist ungebrochen und so schlägt sie sich durch. Der Alltag in der Gladiatorenschule ist brutal und geprägt von Gewalt. Dennoch hält sie an ihren Überzeugungen fest und steht für das ein, woran sie glaubt. Das fand ich mehr als beeindruckend. Die Liebesgeschichte kam für mich etwas zu plötzlich und daher konnte ich mich da nicht so ganz drauf einlassen. Wirkte für mich etwas unpassend und daher war ich froh, dass der Fokus nicht darauf gelegen hat. Da ich aber ja ein Fan von Lovestorys bin, bin ich gespannt ob diese mich im zweiten Band überzeugen kann. Zum Inhalt möchte ich an sich gar nicht viel verraten. Der Klappentext ist meiner Meinung nach aussagend genug. Ich war aber überrascht über die Brutalität - und das meine ich absolut positiv. Es war zwar nicht alles glaubhaft, manches vorhersehbar aber es war auch mehr als ausreichend Spannung & Action vorhanden, die mich nur so an die Seiten gefesselt haben. Es werden viele Fragen aufgeworfen, einige beantwortet, andere bleiben offen und ich hoffe sehr, dass sie sich in der Fortsetzung auflösen werden! Natürlich gab es auch einige Überraschungen. Und man trifft auf Caesar und Kleopatra - wie toll ist das denn bitte? Ein weiterer Pluspunkt für das Buch. Wer Jugendbücher mag, in denen es auch mal etwas brutaler zugeht, Geschichte und historisches interessant findet und kein Problem mit starken Heldinnen und einer eher nebensächlichen Lovestory hat, für den kann ich das Buch absolut empfehlen. Ich warte gespannt auf die Fortsetzung & hoffe dort geht es so rasant, brutal und rau weiter.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Lesley Livingston hat sich schon als Schülerin für Mythologie begeistert und am liebsten Geschichten von legendären Kämpfern in sagenumwobenen Ländern gelesen. Sie hat ihren Studienabschluss an der Universität von Toronto gemacht und war über zehn Jahre lang Mitglied einer Shakespeare Theatergruppe. Sie lebt auch heute noch in Toronto und als echte Kanadierin ist sie stolz darauf, schon einmal den Stanley Cup, die wichtigste Eishockey-Trophäe der Welt, in ihrem Wohnzimmer beherbergt zu haben.

Zur AUTORENSEITE

Silvia Schröer, geboren 1972, studierte Germanistik und Geschichte in Frankfurt am Main und Paris. Eigentlich wollte sie Lehrerin werden, aber dann siegte doch ihre Liebe zu Büchern. Sie arbeitete viele Jahre als Verlagslektorin, bevor sie anfing auch zu übersetzen und selbst Geschichten zu schreiben. Sie lebt in einem Männerhaushalt mit Ehemann und vier Söhnen in Heidelberg.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Die Geschichte hat einfach alles, was das Leserherz begehrt. […] Volle Punktzahl für diesen grandiosen Auftakt!«

»Ein Buch, welches mir wirklich gut gefallen hat, mit einer starken Protagonistin.«

Weitere Bücher der Autorin