VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Gott, du kannst ein Arsch sein Stefanies letzte 296 Tage

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-60398-1

Erschienen: 09.05.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Stefanie ist gerade 15 geworden, als sie erfährt, dass sie Krebs hat und in sechs bis zwölf Monaten sterben wird. Von nun an rechnet sie ihre Zeit runter, ohne das genaue Enddatum zu kennen. In ihrem Tagebuch beschreibt sie, was in ihrem Leben jetzt wirklich zählt, welche Träume sie noch hat und wie sie sich von ihren Lieben verabschiedet. Unter den 10 Dingen, die sie noch machen will, steht an erster Stelle ein Ausritt mit ihrer geliebten Stute Luna. Die letzten Wochen ihres kurzen Lebens verbringt sie auf dem Reiterhof. Eine hochemotionale Reise durch 296 Tage voller Liebe, Enttäuschung, Hoffnung, Wut und Rebellion – und ein berührender Einblick in das Sterben.

Frank Pape (Autor)

Frank Pape, geboren 1970, hat Stefanies Geschichte aufgeschrieben. Er arbeitet seit vielen Jahren in der Präventions- und Jugendarbeit sowie als Feuerwehr- und Notfallseelsorger in der Akutbetreuung. Ehrenamtlich engagiert er sich aktiv in der Hospizarbeit und der Begleitung sterbender Patienten, Stefanie hat ihre letzten Wochen auf seinem Familienhof verbracht. Frank Pape hat vier Kinder und lebt in Ostwestfalen.

Originaltitel: Gott, du kannst ein Arsch sein
Originalverlag: Tour des Lebens

Taschenbuch, Broschur, 144 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 14 farbige Abbildungen
12 Seiten Bildteil

ISBN: 978-3-453-60398-1

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.05.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Danke für dieses wundervolle Buch

Von: Felicitas Schulz  aus Osnabrück Datum: 17.01.2017

Ich habe Herrn Pape im Fernsehinterview gesehen und wollte mir dieses Buch unbedingt kaufen. Wie der Alltag so ist, bin darüber hinweggekommen, bis es letzte Tage im Schaufenster eines Buchhändlers darauf wartete gekauft zu werden. Bepackt mit Einkaufstaschen kaufte ich mir nun endlich das Buch und wollte es am Abend lesen. Dann der schwere Fehler, bei einem Kaffee in einem Café mitten in der Innenstadt musste ich die ersten Seiten lesen. Drei Stunden habe ich in diesem Café gesessen, gelesen, geheult, gelacht, geheult, Kaffee getrunken und das Gleiche von vorn. Dieses Buch ist wirklich ganz wunderbar, für mich ein echter Schatz der Literatur. Einen ganz großen Dank an den Autor und den Verlag für dieses gefühlvolle Buch. Es ist so, als sei wirklich jedes Wort an der richtigen Stelle. Und könnte ich einen 6 Stern vergeben, ich würde es es tun!

Ich will,dass ihr lacht, dass es weh tut, dass es euch verändert, dass ihr das Leben spürt!

Von: Sharon Rau Datum: 11.08.2016

https://www.facebook.com/SharonundDaniellesJourney?fref=ts

Ich will,dass ihr lacht, dass es weh tut, dass es euch verändert, dass ihr das Leben spürt!
Gott, du kannst ein Arsch sein.
Stefanie letzte 296 Tage .
von Frank Pape
erschienen im : Heyne Verlag
erschienen am: 09.05.16
hat: 144 Seiten
kostet: völlig egal.
Stefanie ist gerade 15 geworden, als sie erfährt, dass sie Krebs hat und in sechs bis zwölf Monaten sterben wird. Von nun an rechnet sie ihre Zeit runter, ohne das genaue Enddatum zu kennen. In ihrem Tagebuch beschreibt sie, was in ihrem Leben jetzt wirklich zählt, welche Träume sie noch hat und wie sie sich von ihren Lieben verabschiedet. Unter den 10 Dingen, die sie noch machen will, steht an erster Stelle ein Ausritt mit ihrer geliebten Stute Luna. Die letzten Wochen ihres kurzen Lebens verbringt sie auf dem Reiterhof. Eine hochemotionale Reise durch 296 Tage voller Liebe, Enttäuschung, Hoffnung, Wut und Rebellion – und ein berührender Einblick in das Sterben.
Ich werde keine typische Rezension zu diesem Buch schreiben. Dazu müsste ich das Buch bewerten und ich glaube kaum , dass mir oder anderen derartiges zusteht . Ich habe mich hin und her gequält, wie ich es verpacken kann , was ich fühle und wie ich es schaffe etwas über dieses Buch zu sagen.
Liebe Stefanie ,
Danke , dass du die Welt an deiner letzten Reise hast teilnehmen lassen. Ich habe mit dir gelitten, gelacht, geweint. Ich bin durch all diese Emotionen gegangen , die du so wahnsinnig durchlebt und ertragen hast . Mit einem Löwenmut , von dem ich nur zu gern ein Fünkchen hätte. Deine Geschichte und Worte , haben etwas in mir ausgelöst und du hast etwas in meinem Herzen hinterlassen , von dem ich hoffe, dass ich es für immer bewahren kann . Ich ziehe den Hut vor dir, einem jungen Mädchen , welches so tapfer gekämpft hat, so schonungslos ehrlich war wie ich es von so vielen Erwachsenen vermisse und das dabei trotz allem so mutig war. Du hast gezeigt , dass es ok ist , Angst vor dem Tod zu haben aber das Sterben trotzdem zum Leben dazu gehört - nur eigentlich eben nicht zu diesem Zeitpunkt. Du hinterlässt ein ganz besonderes Vermächtnis : du zeigst allen deinen Lesern , wie Lebenswert und wichtig das Leben doch ist , ganz egal wie kurz oder lang es gewesen sein mag und man es auch mal ungerecht und scheiße finden kann. Das Leben ist lebenswert , mit all seinen Facetten und allen Höhen und Tiefen und man sollte immer dankbar sein, für das was man hat und das es einem gut geht . Egal wo du jetzt bist , ich hoffe von Herzen dass es auch dir gut geht .
Lieber Frank Pape ,
Danke ...einfach nur Danke. Ich glaube mehr brauche ich nicht zu sagen. Du hast für Stefanie etwas ganz tolles getan und tust weiterhin etwas besonderes. Die Welt braucht mehr Frank Papes !
Ich verlinke Euch hier weiter unten die Facebook-Gruppe zum Buch und den ein oder anderen Bericht über Stefanies Buch und über den wunderbaren Frank Pape
http://www.ndr.de/…/se…/das/DAS-mit-Frank-Pape,dasx7476.html
https://www.facebook.com/groups/1518911821696915/?fref=ts
http://diepresse.com/…/gesu…/4997946/Ich-sehe-aus-wie-Gollum
http://www.296tage.de/
Sharon

Voransicht