VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Gotteslüge Thriller

Faris-Reihe (2)

Kundenrezensionen (36)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-38346-7

Erschienen: 16.03.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der zweite explosive Fall für Faris Iskander

Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird.

Kathrin Lange auf Facebook

www.kathrin-lange.de

Wussten Sie, dass Kathrin Lange schon im Alter von 14 Jahren entschieden hat, dass sie eines Tages Schriftstellerin sein wird? Zum Interview

Die Autorin auf twitter.com

Faris-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Kathrin Lange (Autorin)

Kathrin Lange wurde 1969 in Goslar am Harz geboren. Obwohl sie sich beruflich der Hundestaffel der Polizei anschließen wollte, siegte am Ende ihre Liebe zu Büchern, und sie wurde zuerst Buchhändlerin und dann Schriftstellerin. Heute ist sie Mitglied bei den International Thriller Writers und schreibt sehr erfolgreich Romane für Erwachsene und Jugendliche. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem kleinen Dorf bei Hildesheim in Niedersachsen.

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38346-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 16.03.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nervenzereißende, geniale Geschichte

Von: Franzi Datum: 14.07.2016

franzisleseecke.blogspot.com

Sterne: 4/5
Seiten: 416
Preis: 9,99€

Inhalt:
Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird...

Meine Meinung:
Nachdem ich gesehen habe, dass es nach "40 Stunden" (welches mir auch sehr gut gefallen hatte!) ein weiteres Buch aus der Faris-Reihe von Kathrin Lange gibt, musste ich das natürlich sofort lesen! Ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an das Buch, da mir, wie gesagt, der erste Teil richtig gut gefallen hat, und größtenteils wurden diese auch nicht enttäuscht.
Auf dem Cover ist Berlin abgebildet, in der Mitte der Fernsehturm, der auch in dem Buch, das naheliegender Weise in Berlin spielt, noch einmal erwähnt wurde. In relativ großen Buchstaben prangt der Titel darauf. Die rötlich-blaue Farbgestaltung hat mir persönlich sehr gut gefallen.
Das Buch beginnt mir einem Blick in die Zukunft, Faris steht auf einem Platz, mit Bombengürtel um die Hüften, Laserpunkte von Scharfschützen tanzen auf seiner Stirn. Dann fängt die Geschichte von Anfang an, von einem Tag vorher an. Aber durch diese Vorahnung, die man gleich am Anfang bekommt, ist die Spannung schon immens, und das wird auch den größten Teil des Buches so bleiben. Die ganze Geschichte findet innerhalb von zwei Tagen statt, und das ist mir auch wirklich ein Rätsel, wie die Autorin das geschafft hat, aber es ist ihr wirklich gut gelungen. Wahrscheinlich genau weil diese 416 Seiten in weniger als 48 Stunden handeln, passiert in diesem Buch immer etwas, und nur sehr selten wird es weniger spannend.
Die Charaktere waren mir ja schon bekannt. Kommissar Faris Iskander, die Hauptperson sowohl in "40 Stunden" als auch in "Gotteslüge" ist ein sympathischer Araber, der als Mitglied der SERV (Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen) gegen viele Vorurteile kämpft und das Gegenteil beweißt. Unter seinem toughen Äußeren befindet sich jedoch ein weißer Kern. Das wird an mehreren Stellen des Buches sehr deutlich.
Seine Kollegen beim SERV sind ein eingespieltes Team, die super aufeinander abgestimmt sind. Auch in stressigen und angespannten Situationen, an denen es in diesem Buch nicht mangelt, arbeiten sie super zusammen und schaffen so die Bösen hinter Gitter.
Die Chefin des Teams, Anke Geiger, war eine der wenigen Personen, die mir wirklich unsympathisch waren. Sie vertraut Faris nicht im Geringsten, und nutzt seine schwierige Situation schamlos aus, ohne dabei auf sein Wohlbefinden und das von anderen zu achten. Geiger weiß alles besser und riskierte in diesem Buch durch diese Einstellung einige Menschenleben.
Die Handlung ist sehr spannend und zudem auch noch vollkommen unvorhersehbar und nachvollziehbar. Das Ende schockiert wirklich sehr, wenn ihr euch nicht spoilern wollt, lest AUF KEINEN FALL die letzte Seite vor dem Rest! Das ist eine Marotte von mir, und im Nachhinein bin ich wirklich froh, mich bei diesem Buch beherrscht haben zu können, denn ich glaube, mit dieser kleinen Information hätte das Lesen sehr viel weniger Spaß gemacht und wäre nur noch nervenzereißender gewesen.
Der Schreibstil war sehr angenehm, das Buch gut und flüssig zu lesen.

Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und wenn auch das entscheidende Bisschen zum fünften Stern gefehlt hat, werde ich mir den hoffentlich bald erscheinenden dritten Teil auf jeden Fall besorgen!

2. Band der Faris-Iskander-Reihe

Von: Kerry aus Berlin Datum: 07.12.2015

lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/

Es ist Mitte Februar in Berlin und eigentlich befindet sich Kriminaloberkommissar Faris Iskander in einer eher ruhigen Phase seines Lebens. Noch arbeitet er an seinem Vertrauen in seinen neuen Partner Marc Sommer, der ebenfalls bei der SERV, der Sondereinheit für die Ermittlung bei religiös motivierter Verbrechen, tätig ist, denn den Verlust seines ehemaligen Partners hat er noch nicht verarbeitet. Doch am vorherigen Abend hatte sich seine Ex-Verlobte Laura bei ihm gemeldet und wollte sich mit ihm treffen. Sie hat ihm offenbart, dass sie ihren Mann verlassen will und gerne wieder mit Faris zusammen wäre. Faris ist unsicher, wie er drauf reagieren soll, hat er doch zwischendrin sein Herz an eine andere verloren.


Als er jedoch einen Anruf von Robert Tromsdorff, seinem Vorgesetzten bei der SERV erhält, ist es mit der Ruhe in Faris Leben vorbei und schlimmer noch, er wird zu einem Leichenfundort gerufen. Dieser ist ausgerechnet in dem Hotel, in dem Laura derzeit wohnt und seine schlimmsten Befürchtungen bestätigten sich: bei dem aufgefundenen Opfer handelt es sich um Laura. Mit den Ermittlungen in diesem Fall wird Jens Meyer beauftragt, der allerdings nicht unbedingt ein Freund von Faris ist, doch er weiß um Meyers Qualitäten und er vertraut darauf, dass er Lauras Mörder finden wird.


Doch Faris bleibt keine Zeit, diesen Schock zu verarbeiten, denn ausgerechnet in dieser emotional sehr aufgeladenen Situation meldet sich Kriminaloberkommissar Friedrich Gerlach von der Abteilung 5. Polizeilicher Staatsschutz bei ihm und beordert ihn umgehend zu einer Geiselnahme an der Gedächtniskirche, denn der noch unbekannte Geiselnehmer hat direkt nach Faris verlangt. Vor Ort angekommen, muss Faris feststellen, dass der Unbekannte ausgerechnet im Fairtrade-Laden neben der Gedächtniskirche die Inhaberin und deren Tochter als Geisel genommen hat - und dieser Laden hat nur einen Ein- bzw. Ausgang. Faris hat keine Wahl, will er auch nur den Hauch einer Chance nutzen, Mutter und Tochter lebend aus dem Laden herauszubekommen, er selbst muss hinein. Mit Entsetzen muss er feststellen, dass er den Geiselnehmer kennt - es handelt sich um Önur Aydin, einen jungen türkischstämmigen Mann, doch trotz allem gelingt es Faris nicht, ihn von seinem Plan abzubringen. Önur sprengt sich selbst in die Luft, hat jedoch zuvor die Frau und deren Tochter gehen lassen und auch Faris gelang es in letzter Sekunde, sich zu retten. Dass es jedoch noch nicht vorbei ist, weiß Faris wenige Augenblicke später, denn der Drahtzieher hinter der Geiselnahme hat ihm direkt eine Botschaft übermittelt: "Das nächste Mal wirst du den Auslöser drücken!"



Der 2. Band der Faris-Iskander-Reihe! Der Plot wurde erschreckend realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Mir hat hier besonders gut gefallen, wie sich die Dramatik im Laufe des Plots immer weiter steigerte und dass Protagonist Faris förmlich von jetzt auf gleich völlig allein dastand und dennoch nicht gewillt war, das Leben derjenigen, die er liebt, zu riskieren, auch wenn er weiß, dass es höchstwahrscheinlich seinen eigenen Tod bedeutet, sich dem entgegenzustellen. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet. Besonders ins Herz geschlossen habe ich natürlich Protagonist Faris, der sich gegen die Wünsche seiner Familie dafür entschieden hat, zur Polizei zu gehen und trotz Anfeindungen, auch aus den eigenen Reihen, nicht bereit ist, seine Entscheidung auch nur einen Tag in Frage zu stellen, denn was auch geschehen mag, für ihn ist und war es immer die richtige Entscheidung. Den Schreibstil kann ich nur als dramatisch und sehr spannend beschreiben, sodass ich mich kaum von dem Buch lösen konnte. Abschließend eine kleine Warnung: es lauert ein genial-böser Cliffhanger am Ende, ich hätte ja am liebsten sofort und auf der Stelle weitergelesen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin