VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte Von Olga, der Wilden, über Kaiserin Sisi bis zu Gloria von Thurn und Taxis

Mit Illustrationen von Douglas Smith

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-71339-4

Erschienen: 12.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Prinzessinnen sind auch nur Frauen.

Olga von Kiew, auch genannt »die Wilde«, ließ am Grabhügel ihres Mannes über 5000 seiner Feinde ermorden. Stephanie von Hohenlohe spionierte die High Society in London und New York für die Nazis aus. Die schöne Lucrezia Borgia, Tochter des Papstes, soll immer einen mit Gift gefüllten Ring getragen haben. Charlotte von Preußen schmiss eine wilde Sexparty. Und die afrikanische Königin Nzinga hielt sich einen Harem voller Männer. Diese und andere wahre Geschichten von über 30 außergewöhnlichen Frauen versammelt dieses Lesebuch.

Linda Rodriguez McRobbie (Autorin)

Linda Rodriguez McRobbie hat an der Columbia University in New York Journalismus studiert und danach als Redakteurin bei verschiedenen Zeitungen gearbeitet. Seit 2007 lebt und arbeitet sie freiberuflich in London und schreibt u.a. Artikel für den Boston Herald und die Chicago Tribune. Sie ist mit einem Graphikdesigner verheiratet und hat einen Sohn.

Aus dem Amerikanischen von Katharina Volk
Originaltitel: Princesses Behaving Badly
Originalverlag: Quirk

Mit Illustrationen von Douglas Smith

Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
s/w Abb.

ISBN: 978-3-442-71339-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 12.10.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Es war einmal ... böse Prinzessinnen

Von: Miss PageTurner Datum: 08.03.2017

miss-page-turner.blogspot.de

Über dieses Buch bin ich zufällig in der Buchhandlung gestolpert. Da sieht man mal wieder, das sich zielloses herumstöbern auszahlt. Schon beim Klapptext, aber spätestens beim herein schnuppern war für mich klar: Dieses Buch muss ich haben und ich wurde nicht enttäuscht

Ich muss zugeben, ich war zwar ein sehr unmädchenhaftes Kind, konnte pink und rosa nicht ausstehen, aber die Disney Prinzessinnen mochte ich auch. Am liebsten Mulan (Wo wir wieder bei der untypisches Auswahl wären). Das Disney Princess Universum ist das größte Merchandising der Welt und Millionen kleiner Mädchen träumen vom Prinzessinnen Leben. Dass dieses gerade in der Vergangenheit oft alles andere als rosig war, zeigt uns dieses Buch.

Es handelt sich hier um ein Sachbuch, aber es ist alles andere als öde oder trocken. Unterteilt ist es in 7 Kategorien: Kriegerinnen, Thronräuberinnen, Intrigantinnen, Kämpferinnen, Party-Girls, Flittchen und Prinzessin von Sinnen. Besonders die ersten drei, sowie die letzte Kategorie fand ich sehr spannend und unterhaltsam. Pro Kategorie werden dann 4-5 Prinzessinnen näher beleuchtet und hin und wieder kommt noch ein Sonderabschnitt z.B "Prinzessinnen als Kriegsbeute"
Einige Damen wie Hatschepsut, Lucrezia Borgia oder Elisabeth von Österreich alias Sisi kennt man, vom Großteil hat man aber wohl noch nie was gehört. Das hat mir gut gefallen, da es dadurch spannender war.

Neben der sehr interessanten Auswahl an Blaublütern liegt die Stärke des Buches in der Erzählweise. Die Autorin schreibt in einem lockeren Ton und streut immer wieder fleißig Humor und Sarkasmus mit ein. Bei aller Leichtigkeit lässt sie es aber auch nicht aus, darauf hinzuweisen dass der Wahrheitsgehalt, gerade der frühen Überlieferungen zweifelhaft ist und das wir die Geschichteten zwar durchaus von unserem heutigen feministischeren Standpunkt aus betrachten können, jedoch nicht vergessen dürfen, dass damals andere "Wahrheiten" herrschten und auch Frauen selbst ein anderes Weltbild für sich hatten.

Diese Mischung zwischen Humor und historischer Forschung fand ich sehr gut gelungen. Trotz bibliografischer Angaben ist das Buch nicht für wissenschaftliche Zwecke geeignet, aber diesen Anspruch hat es ja auch nicht. Es soll dem Interessierten Leser einen unterhaltsamen Einblick in die dunkle Seite der Monarchie bieten und diesen Zwecke erfüllt es mehr als ausreichend.

Fazit:
Ein wirklich unterhaltsames Sachbuch für jeden der mal die andere Seite des Prinzessin-Daseins kennen lernen will. Dank des humoristischen Schreibstils ist es auch für diejenigen die um Sachbücher sonst einen Bogen machen geeigent und man kann immer mal wieder darin herum stöbern.

Ein skurriler Titel, der genauso gute Unterhaltung verspricht

Von: Cori Leseratten-Buchgefluester Datum: 04.01.2016

leseratten-buchgefluester.blogspot.de



"Gute Prinzessinnen kommen ins Märchen, böse schreiben Geschichte" das klingt auf den ersten Blick nach einem Titel, der auffällt und neugierig macht. Und tatsächlich verbirgt sich dahinter eine ganze Ansammlung skurriler Geschichten, genau wie der Titel des Buches verspricht.

Hierbei handelt es sich nicht um einen Roman oder eine Sammlung von Kurzgeschichten, sondern um ein Sachbuch. Die darin angesprocheneren Prinzessinnen, jeglicher Art, gab es wirklich und ihre Geschichten, auf Grund derer sie in diesem Buch versammelt sind, sind hier nicht auf trockene Sachbuchart, sondern vollkommen unterhaltsam und fesselnd erzählt. Das ein oder andere mal sarkastisch mit einem zwinkernden Auge oder spannend unterhaltsam, aber nie langweilig.

Am Anfang dachte ich, ich kenn ja kaum eine der hier genannten Personen, da wird man sicherlich auch mal die ein oder andere "Prinzessin" überblättern, wenn man nichts mit anfangen kann, aber das war gar nicht der Fall. Jede Geschichte wusste auf ihre Art zu fesseln.

Wie gesagt gibt es sicherlich einige "Prinzessinnen" von denen man selber noch nichts gehört hat, sei es da Jahrhunderte dazwischen liegen oder andere Kulturen, doch es gibt auch einige uns bekannte Namen : Hatschepsut, Lucretia Borgia, Elizabeth von Österreich (Sissi), aber auch heutige Persönlichkeiten wie Gloria von Thurn und Taxis und Margaret von England, die Schwester der Queen finden sich hier drin wieder. Persönlich überrascht war ich auch eine Prinzessin aus meiner Heimatstadt Sophie Dorotha von Braunschweig-Lüneburg darin zu finden.
Für jeden ist sicherlich mindestens 1-2 bekannte Personen dabei und den Rest lernt man hier drin kennen... von ja wohl all ihren guten und schlechten Seiten...

Doch Moment ! Der Titel spricht von "bösen Prinzessinnen, die Geschichte schrieben" - oh Schreck was macht dann die oben genannte ein oder andere Persönlichkeit bitte dann darin? Sissi ? Eine böse verschlagene Prinzessin / Kaiserin ?!
Tatsächlich befasst sich das Buch mit verschiedenen "Kategorien", nach denen die Prinzessinnen eingeteilt sind. Die Kriegerinnen, die Thronräuberinnen, den Intrigantinnen, den Kämpferinnen (positiv wie negativ) bis hin zu den aus der Reihe tanzenden Party-Girls, Flittchen und Prinzessinnen von Sinnen, die dem Wahnsinn oder anderen Krankheiten verfielen. Eine bunte Mischung, genau wie die Damen selbst und ebenso unterhaltsam, man lernt so manch neue Fakten.

Mich konnte das Buch sehr gut unterhalten und ich habe Lust bekommen mal mehr Bücher solcher Art zu lesen, wenn sie genauso amüsant geschrieben sind.
Und wer auch eine ganz andere Seite der Geschichte kennen lernen will, der soll hier getrost zugreifen. Für gute geschichtsträchtige Unterhaltung ist gesorgt. Eine klare Leseempfehlung der etwas anderen Art von mir.

Voransicht