Haus der tausend Spiegel

Ab 14 Jahren
Taschenbuch
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss ...

"Magie, Mystery und ein Hauch Romantik verschmelzen hier zu einem außergewöhnlichem Leseerlebnis, das auf neuen Pfaden wandelt und jede Menge Lesespaß bereithält."


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-31074-8
Erschienen am  12. September 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein interessanter und gruseliger Roman...

Von: Ruby-Celtic

09.06.2018

Die Schreibweise der Autorin ist stark, fesselnd und hat einen gewissen gespenstigen und erwachsenen Touch. Ich konnte mich relativ schnell hineinfallen lassen und mich mit dem ganzen auseinandersetzen. Annik ist eine Junghexe, welche gerne studieren möchte. Um dies zu erreichen, muss sie erstmal ein Rätsel lösen und beginnt aus diesem Grund eine Anstellung als Kindermädchen. Ihr Wesen ist sehr offen, freundlich und neugierig was es mir als Leser sehr einfach gemacht hat mit ihr klarzukommen. Gleichzeitig ist sie aber auch etwas störrisch und sprunghaft, was mir manche Entscheidungen sehr irritierend rübergebracht haben. Innerhalb der Geschichte spielen neben Annik noch vier weitere Charaktere eine tendenzielle Rolle, wobei alle nur teilweise auftauchen und nur bedingt etwas über sich preisgeben. Ich persönlich konnte nur teilweise einen Bezug aufbauen, sodass ich ihre Eigenarten nicht immer greifen und nachvollziehen konnte. Die Umsetzung der Geschichte war spannend, gruselig und wirklich interessant. Während der kompletten Geschichte wurde ich als Leser mehr als einmal in die Irre geführt, habe eigene Rätsel nachvollziehen müssen und war gespannt darauf was mich noch erwarten wird. Gleichzeitig war ich oftmals aber auch sehr irritiert. Annik ist mir in manchen Situationen etwas zu störrisch und hält sich nicht an Regeln, was ich auf der einen Seite als Leser gut und auf der anderen in Ihrem Angestelltenverhältnis als verwirrend empfand. Die Entwicklung der Liebes-Dreiecks-Geschichte empfand ich leider total fehl am Platz. Es hat mich eher gestört, als dass es mich gereizt hat. Dieses Hin und Her, das damit verbundene Durcheinander und die Gefühlsüberlagerungen von Annik haben mich persönlich eher gestört als Lesefreuden bereitet. Diese Entwicklungen waren für mich persönlich etwas zu schnell und unausgereift. Insgesamt hat mir die Geschichte jedoch wirklich gut gefallen. Sie enthielt viel Potenzial, wurde teilweise wirklich einnehmend und spannend umgesetzt. Dennoch haben mir letztlich noch ein paar Puzzleteile gefehlt. Nicht alle Dinge wurden tatsächlich aufgeklärt bzw. so geklärt, dass es für mich rund abgeschlossen ist. Die doch recht oberflächlichen Charaktere haben es mir in dieser Beziehung auch etwas schwerer gemacht. :( Trotzallem ist dies eine wirklich interessante und spannende Geschichte, die vor allem mit Überraschungen und einer Prise Gruselfaktor überzeugen kann. Mein Gesamtfazit: Mit "Haus der tausend Spiegel“ hat Susanne Gerdom durchaus einen interessanten und vor allem gruseligen Roman ins Leben gerufen, der mich zwar nicht vollkommen überzeugen konnte mir aber dennoch ein paar interessante Lesestunden beschert hat.

Lesen Sie weiter

Haus der Tausend Spiegel

Von: Jasmin

26.02.2017

Spieglein, Spieglein, an der Wand, wer ist der schönste im ganzen Land? Annik soll das Geheimnis der Familie Van Leuwen lösen, getarnt als Kindermädchen. Erst dann darf die sie Magie studieren. Der Hausherr und sein schüchterner Bruder Daniel machen sich bald bei Annik Avancen. Wollen sie von den düsteren Ereignissen auf ihren Anwesen ablenken? Oder hat eine mächtige Hexe dort ihren Faden gesponnen? Bald muss sie sich entscheiden wen sie rettet. Gabriel oder Daniel? Meine Meinung: Am Anfang wo ich mich reingelesen hatte dachte ich erst, dass Buch wäre nix für mich, aber als ich immer weiter gelesen hatte, fand ich es doch nachher ganz spannend. Die Geschichte die sich dort hinter spürt und für wen sie sich entscheidet...

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Susanne Gerdom lebt und arbeitet als freie Autorin und Schreibcoach mit ihrer Familie und fünf Katzen am Niederrhein. Sie schreibt seit mehr als einem Jahrzehnt Fantasy und Romane für Jugendliche und Erwachsene.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

"Wow. Was für ein tolles Buch! Lasst euch verzaubern und in die magische, gefährliche Welt der Spiegel entführen. ♥"

"Eine tolle magische Geschichte, die vor allem durch ihre tollen Bilder, geheimnisvollen Charaktere und eine mutige Protagonistin besticht."

"Wow. Was für ein tolles Buch! Lasst euch verzaubern und in die magische, gefährliche Welt der Spiegel entführen!"

"Absolut lesenswert, Gänsehautfeeling eingeschlossen."

"Eine absolut phantastische Märchenadaption mit viel Mystik, Spannung, einem Hauch Romantik und einer Menge Magie!"

»Diese Geschichte kann ich nur jedem Fantasyfan, der viele spannende und auch mal düstere Storys liest, nur wärmstens empfehlen.«

»Susanne Gerdom schreibt eindrucksvoll.«

»Ich liebe diese Geschichte!!!!«