VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Herzensräuber Roman

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0424-4

NEU
Erschienen: 17.07.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Dieses Buch zu lesen ist die schönste Art, sich sein Herz stehlen zu lassen!

Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben. So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben …

Wussten Sie, dass Beate Rygiert gerne eine so gute Nase wie ihr Romanheld, der Hund Zola, besitzen würde? Zum Interview

Beate Rygiert (Autorin)

Beate Rygiert studierte Theater-, Musikwissenschaft und Italienische Literatur in München und Florenz und arbeitete anschließend als Theaterdramaturgin, ehe sie den Sprung in die künstlerische Selbstständigkeit wagte. Nach Studien an der Kunstakademie Stuttgart, der Filmakademie Ludwigsburg und der New York Film Academy schrieb sie Bücher und Drehbücher, für die sie renommierte Preise wie den Würth-Literaturpreis und den Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis erhielt. Beate Rygiert reist gern und viel und hat eine Leidenschaft für gute Geschichten. Zuhause ist sie im Schwarzwald und in Stuttgart.

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0424-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 17.07.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein gefühlvolles Buch, das zu Herzen geht!

Von: zauberblume Datum: 23.07.2017

https://www.lovelybooks.de/mitglied/zauberblume/

"Herzensräuber" aus der Feder der Autorin Beate Rygiert ist ein wunderbares, berührendes Buch mit viel Herzenswärme. Schon das bezaubernde Cover hat mich total neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Geschichte: Tobias hält sich mit seinem Buchantiquariat gerade so über Wasser. Als dann eines Tages auch noch der Finanzprüfer in der Tür steht, sieht er das Ende des Antiquriats nahen. Und wäre das nicht genug, hat ihm auch noch seine Freundin Vanessa das Herz gebrochen. In Spanien will sich Tobias erholen. Als er Bekanntschaft mit einem liebenswerten spanischen Straßenköter macht, entschließt er sich, diesen mit nach Hause zu nehmen. Zola fühlt sich in der neuen Heimat wohl. Und außerdem hat der Hund eine besondere gabe. Er weiß genau, welcher Herzensräuber zu welchem Menschen passt. Endlich scheint sich Tobias wieder gefangen zu haben, stirbt seine geliebte Großmutter. Zu seiner Überraschung vermacht sie im eine alte Villa. Hier haben sich jedoch zu seiner Überraschung drei Frauen eingenistet. Im Dachgeschoss wohnt sie alte Frau Kratzer und im Pförtnerhäuschen Alice mit ihrer Tochter Emma. Tobias braucht einige Zeit, bis er sich einen Überblick verschafft. Doch Zola weiß sofort, dass Alice für Tobias geschaffen ist. Aber bis zum Happyend ist es ein steinerner Weg .....

Ich bin von der traumhaften Geschichte von Anfang an begeistert. Ich war mit Tobias in Spanien, war dabei als er die Bekanntschaft mit Zola gemacht hat. Ich hätte diesen tollen Kerl auch sofort adoptiert. Ich fand es traumhaft, wie Zola sich um die Bedürfnisse der Antiquaritskundschaft gekümmert hat. Und er hat wunderbarerweise für jeden den passenden Herzensräuber gefunden. Denn das sind meine geliebten Bücher ja wirklich. Sie schleichen sich in unser Herz und lassen uns nicht mehr los. So war es auch bei dieser Geschicht. Ab und an hätte ich Tobias gerne gerüttelt, vor allem als die liebe Vanessa aufgetaucht ist. Was hat sich die eigentlich eingebildet, hat sich als Herrin der Villa aufgeführt. Aber die alte Frau Kratzer fand ich total cool. Die war ja wirklich genial. Und die arme Alice, sie hat mir richtig leid getan. Da knistert es zwischen ihr und Tobias und die zarten Bande werden von der Schlange Vanessa wieder zerstört. Doch dann geschieht etwas Schreckliches und Tobias wird wachgerüttelt. Doch bekommt er eine zweite Chance? Und Zola ist ja wirklich ein Begleiter, der das Herz der Leser im Sturm erobert. Er hat sich auch rührend um die 10jährige Emma gekümmert und ist ihr mutig zur Seite gestanden. Eine herzerwärmende Geschichte.

Ein wirklich erstklassiges Buch, das mir wunderbare unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

Ein Roman, den man einfach lieben muss!

Von: Monika Schulte Datum: 22.07.2017

monikaschulte.blogspot.de

Tobias betreibt ein Antiquariat, doch es läuft nicht besonders gut. Er ist zu gutherzig, tauscht, mehr, als dass er verkauft und zuweilen verschenkt er auch einfach seine Bücher. Wach wird er erst, als ihm die Steuerprüfung im Nacken sitzt und dabei heraus kommt, dass seine Ex-Freundin Vanessa ihn in finanziellen Dingen betrogen hat. Trotz dieser Umstände scheint er immer noch an ihr zu hängen. Tobias braucht dringend Urlaub und so fährt er für einige Zeit nach Spanien, um auf andere Gedanken  zu kommen. Dort läuft ihm ein Hund zu, ein Straßenhund, aber er scheint anders zu sein, als die Hunde aus seinem Rudel. Kurzerhand darf der Hund bei ihm bleiben. Er nennt ihn Zola und Zola findet den Namen zwar ungewöhnlich, doch er mag ihn. Vor allen Dingen mag er seinen neuen Menschen. 

Zurück in Deutschland, stirbt Tobias´ Großmutter. Sie hinterlässt ihm eine große Villa und finanziell hat er plötzlich auch ausgesorgt. Als er sich die Villa ansieht, muss er feststellen, dass diese schon bewohnt ist. Im Pförtnerhäuschen wohnt Alice mit ihren Tochter Emma. In der Villa selbst lebt die garstige Frau Kratzer. Doch Tobias wäre nicht Tobias, wenn er nicht auch aus dieser Situation das Beste machen würde. Sein Antiquariat verlagert er in die Villa und Zola ist ihm beim Verkaufen der Bücher eine große Hilfe, denn der Schnauzermischling scheint instinktiv zu wissen, welches Buch, welcher Herzensräuber, gut ist für den einzelnen Menschen. Und nicht nur das, er weiß auch, dass Alice und Tobias zusammen gehören, doch dann steht plötzlich Vanessa vor der Tür...

"Dieses Buch zu lesen ist die schönste Art, sich sein Herz stehlen zu lassen!" - so steht es im Begleittext zum Buch. Mehr brauche ich eigentlich gar nicht zu sagen. Das Cover allein ist schon sehr einnehmend, aber hat man erst einmal die ersten Seiten gelesen, so ist man verzaubert. Von Tobias, der für diese Welt einfach zu gut zu sein scheint und natürlich von Zola, der in jedem den Wunsch wecken wird, auch so einen Hund zu haben. Alice und Emma, die beiden, die vorne im Pförtnerhaus wohnen und die ein Geheimnis zu umgeben scheint und natürlich Frau Kratzer, die ihrem Namen alle Ehre macht, so kratzbürstig sie sich gibt und doch habe ich vor allen Dingen die alte Dame in mein Herz geschlossen - neben Zola natürlich!

"Herzensräuber" - ein Roman, den man einfach lieben muss! Ein Buch über das Zusammenleben von Menschen, ein Buch über Freundschaft, eine Geschichte über die besondere Beziehung zwischen Mensch und Hund und natürlich auch eine Geschichte über die Liebe zu Büchern. 

Beate Rygiert hat es wieder einmal geschafft, mich mit ihrer Geschichte zum Träumen zu bringen. Diese Geschichte ist wie eine liebevolle Umarmung. 

"Herzensräuber" - zauberhaft, romantisch, wunderbar! Unbedingt lesen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin