VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Heute geschlossen wegen gestern Die kuriosesten Zettel der Stadt

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-15813-3

Erschienen: 17.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epdf)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Sie sind kunterbunt, sie sind geistreich, und sie stecken voller Herz. Sie begegnen uns auf dem Gehweg, an Laternenmasten, Telefonzellen und Schaufenstern: große Geschichten des Lebens, auf kleinen Zetteln für den Moment festgehalten. Wie sonst würden wir davon erfahren, dass die Kneipe um die Ecke 3-Gänge-Menüs für einen Euro anbietet (Bockwurst, Brot, Senf)? Grußworte an Einbrecher und Fahrraddiebe, Nachrichten an den lauffaulen Postboten und die schöne Unbekannte aus der U-Bahn lassen uns unmittelbar am Alltag anderer Menschen teilhaben. Und das ganz ohne E-Mail, SMS oder WhatsApp. So verrückt und liebenswert wie wir selbst sind auch die Botschaften, die unsere Städte verschönern – denn nichts ist mitreißender als das wahre Leben!

»Ein witziger kleiner Zeitvertreib, der einen beim Durchblättern auf jeden Fall zum Lachen bringt!«

SpaZz (29.08.2015)

Joab Nist (Autor)

Vor über 10 Jahren hat Joab Nist, 32, seine erste Wohnung in Berlin über einen Zettelaushang gefunden: mit Ofenheizung, Dusche in der Küche und echten Holzdielen. In Dunkelrotgrau. Seitdem hält er den Zetteln der Stadt seine Treue und sammelt sie, seit 2010 auch mit Unterstützung der vielen Tausend Leser seines Blogs www.notesofberlin.com. Nist hat einen Master-Abschluss in Kulturmanagement an der FU Berlin und arbeitet heute erfolgreich als Blogger, Autor und selbstständiger Konzepter in der Hauptstadt.

»Ein witziger kleiner Zeitvertreib, der einen beim Durchblättern auf jeden Fall zum Lachen bringt!«

SpaZz (29.08.2015)

»Die perfekte Ergänzung zu Kaminers Berlin-Beobachtungen!«

Ostsee-Anzeiger (16.08.2015)

„Der Blogger Joab Nist (…) zeigt, wie skurril und vielfältig Berlin sein kann.“

Goethe Institut online (01.02.2016)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 192 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
durchgehend farbige Illustrationen

ISBN: 978-3-442-15813-3

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 17.08.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Von der Börekstraße zum He-Man-Platz.

Von: evafl Datum: 29.11.2016

https://wasliestdu.de/mitglied/evafl

Im Buch findet man die kuriosesten Zettelaushänge die Joab Nist in Berlin an den unterschiedlichsten Orten zu den verschiedensten Themen und Suchanfragen bzw. Angeboten gefunden hat. Diese sind oftmals kunterbunt, durchaus aber immer wieder sehr verschieden und ziemlich lustig teilweise. Generell kann man sagen, dass im Buch sämtliche interessante, kuriose und lustige Zettel abgebildet sind, die so an den verschiedensten Laternen, Masten, in U-Bahnhöfen, an Bäumen aufgehängt sind, außerdem auch Tafeln/Aufsteller (z.B. vor Gaststätten) mit interessanten Aussagen, Straßenschilder, die mal kurz umbenannt wurden.

Ich lache ja wirklich unheimlich gerne und sehe mir solche Bücher, die sich mit der Zettelwirtschaft beschäftigen auch immer mal wieder gerne an. Entsprechend ist das Buch bei mir also an der absolut richtigen Stelle.

Was daran ja auch sehr schön und praktisch ist: Es ist kein Buch, welches man direkt am Stück lesen muss. Man kann also immer und immer wieder mal ins Buch hinein blättern, je nachdem wie man eben mag. Über manche Zettel kann man sich sicher auch mehrfach kaputt lachen, es sind aber ebenso auch Aussagen im Buch, die man recht schnell wieder vergisst, weil sie einem ggf. eben nicht so gut gefallen bzw. eher nichtssagend sind.

Eingeteilt ist das Buch in verschiedene Kapitel wie z.B. "Wohnungssuche", "Kleine in der Großstadt" (hier gehts um die Aushänge von Kindern!), "Berlin ist kein Wunschkonzert", "Feierei", "Schilder-Guerilla" oder auch "Zu verschenken" sowie "Dit is Berlin, wa!". Außerdem gibts die ein oder andere "Geschichte dahinter", so dass man hier etwas über denjenigen, der den vorhergehenden Aushang geschrieben hat, erfährt. Das fand ich durchaus auch mal interessant.

Die Schilder, Zettel und Aushänge sind wirklich sehr lustig und kurios, manchmal sind sie vielleicht auch durchaus ein wenig übertrieben, aber das schiebe ich einfach mal auf Berlin - ich glaube in einer kleineren Stadt findet man solche Aushänge eher weniger...
Verständlich sind die Aussagen übrigens soweit alle, hier gibts keine großartigen Fremdwörter etc., sondern jeder sagt eigentlich recht deutlich, was er möchte - manchmal auch mit eher unschönen Worten und durchaus impulsiv.

Da ich schon das vorherige und generell ähnliche Bücher etc. kenne war es für mich teilweise nicht mehr ganz so neu, manchmal war für mich hier auch ein bißel viel auf einer Seite abgebildet, was dann schon mal zu einer kleinen Reizüberflutung kommen kann. ;) Entsprechend ziehe ich hier einen Stern ab - es ist eben nun auch nichts mehr neues, solch ein Buch herauszubringen.

Wer gerne lacht, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen, man kann immer wieder mal reinblättern, wird gut unterhalten, hat immer wieder was zu lachen, sollte das alles aber auch einfach nicht zu Ernst nehmen. Von mir gibts 4 von 5 Sternen.

Eine super Lektüre für lange Zugfahrten oder Toilettengänge. (;

Von: Herbstmosaik Datum: 01.01.2016

herbstmosaik.blogspot.de

http://herbstmosaik.blogspot.de/2016/01/empfehlung-heute-geschlossen-wegen.html

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors