Hibiskustage

Roman

Hibiskustage
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Vier Freundinnen und eine unerwartete Reise nach Hawaii, die alles verändert …

Sie waren einmal unzertrennlich: Izzy, Mel, Kerstin und Sarah. Doch nun sind sie fast 40, und die täglichen Anforderungen des Lebens lassen es selten zu, Zeit miteinander zu verbringen. Umso größer ist die Freude, als Izzy einlädt, ihren 40. Geburtstag gemeinsam auf Hawaii zu feiern. Kaum angekommen, verschlägt die Schönheit und Blütenpracht der Insel den Freundinnen den Atem. Nur Izzy ist nicht da. Während die drei einen traumhaften, sonnendurchfluteten Tag nach dem anderen verbringen und spüren, wie der Zauber der Insel sie langsam wieder einander annähert, lässt Izzy sich immer aufs Neue entschuldigen. Langsam beschleicht die drei das Gefühl, dass ihre Freundin vor dem Wiedersehen zurückschreckt. Was ist nur los?


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 2 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-328-10391-2
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Hawaii, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

4 Freundinnen - eine Reise

Von: Meine.Buchwelt

03.01.2021

Rezension zu "Hibiskustage" von Sabine Lay Vier Freundinnen aus Schulzeiten. Vier verschiedene Lebenswege Eine gemeinsame Reise. Izzy, Mel, Kerstin und Sarah waren zu Schulzeiten unzertrennlich. Jetzt mit fast 40 halten sie zwar den Kontakt, aber sehen sich kaum noch. Bis Izzy sie einlädt, Silvester und ihren 40. Geburtstag gemeinsam auf Hawaii zu verbringen. Dort stellen sie sich nicht nur ihrer Freundschaft sondern auch ihrem eigenen Leben. Doch irgendwas stimmt mit Izzy nicht. Hibiskustage sieht zwar auf Grund seines wunderschönen Covers aus wie ein schöner leichter Roman, ist jedoch tatsächlich aber so viel mehr. Die Hauptprotagonisten lassen ihr bisheriges Leben Revue passieren. Stehen vor der großen Frage wie es weiter gehen soll. Und lassen zudem ihre Freundschaft neu aufleben. Das Buch wird aus der Sicht aller Freundinnen geschrieben, immer im Wechsel. Was so eine schöne Tiefe der Story herstellt. Zwischen durch war es für mich jedoch ein wenig langatmig. Viele Dinge haben sich ein in die Länge gezogen. Für dieses Buch sollte man sich auf jeden Fall ein wenig Zeit nehmen und es in Ruhe lesen. Es ist meiner Meinung nach kein Buch für zwischendurch, da man dann schnell den Faden verliert.

Lesen Sie weiter

Einfach wohlfühlen

Von: Dannies Bücherwelt

10.12.2020

Ein wundervolles Buch über ewige Freundschaft. Sabine Lay ist ein packender und sehr emotionaler Roman über die Freundschaft von vier Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, gelungen. Diese vier Frauen sind so unheimlich sympathisch, dass man sich als Leserin gleich zugehörig fühlt. Jede von ihnen hat ihr Päckchen zu tragen und auch wenn der Kontakt zu einander weniger geworden ist, so besteht dieses Band der Freundschaft doch schon seit vielen Jahren und ist nie gerissen. Sie verbringen Weihnachten und Silvester gemeinsam auf Hawaii, um dort den 40. Geburtstag von Izzy zu feiern. Die Beschreibungen dieser Insel und ihrer Bewohner sind so realistisch und anschaulich, dass ich alles direkt vor mir sehen konnte. Man ist wirklich mittendrin. Auch die Bräuche und Sitten rund um die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel sind toll beschrieben. Saisonal passt dieses Buch also gerade perfekt. Allerdings weckt es eine gehörige Portion Fernweh. Man sehnt sich nach Wärme und Sonne und wäre auch gerne auf Hawaii. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und locker. Gleichzeitig hat die Geschichte aber sehr viel Tiefgang und Emotionen. Eine tolle Mischung. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir noch etwas mehr Tiefe gewünscht. Aber alles in allem ist dies ein tolles Werk und verdient 4 von 5 möglichen Sternen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sabine Lay

Sabine Lay ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Seit fast zwanzig Jahren ist sie als Regisseurin tätig, u. a. für »Verliebt in Berlin«, »Schloss Einstein« und »Sturm der Liebe«. Zum Schreiben fand sie durch ihre Leidenschaft für das Reisen – besonders Hawaii ist dabei zu ihrem Herzensort geworden. »Hibiskustage« ist ihr erster Roman im Penguin Verlag.

Zur Autor*innenseite