Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Anya ist ihr ganzes Leben lang auf sich allein gestellt und wünscht sich nichts sehnlicher als eine Familie und einen Mann, der bedingungslos hinter ihr steht und dem sie blind vertrauen kann. Das spricht im ersten Augenblick nicht gerade für Reaper, den sie in der Bar des Bikerclubs Torpedo Ink kennen lernt. Denn Reaper ist Biker durch und durch: groß, tätowiert und sehr einschüchternd. Und trotzdem kann Anya sich der Anziehung, die von ihm und seinen blauen Augen ausgeht, nicht erwehren. Zwischen den beiden entflammt eine ungeahnte Leidenschaft. Doch Reapers dunkle Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und bedroht ihre Liebe.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Angela Schumitz
Originaltitel: Judgment Road (Torpedo Ink Series 1)
Originalverlag: Berkley/Jove
Taschenbuch, Broschur, 528 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42317-6
Erschienen am  09. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Highway-Serie

Leserstimmen

Eine tolle Geschichte.

Von: DreamAngelbooks

27.04.2020

Das Cover hat mich gleich angezogen und ich finde es wirklich toll. Die Charakter sind vielschichtig und haben Tiefe. Sie sind sehr gut dargestellt und haben mir die Geschichte vereinfacht. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, sehr Gefühlvoll und packend. Aber in manchen Szenen nicht packend genug. Die Biker waren wie ich mir Biker vorstelle. Es waren keine Weicheier sondern wirklich Männer. Gern werde ich diese Reihe weiter lesen und auf den nächsten Teil warten. Fazit Das buch ist nichts für weiche Gemüter und dennoch gibt es eine Leseempfehlung von mir für jeden der Bikergeschichten Mag.

Lesen Sie weiter

Ein emotionale und spannende MC Geschichte mit tollen Charakteren, einer fesselnden Liebesgeschichte und einem Hauch Übernatürlichem

Von: Katsbookshelf

23.09.2019

Der Klappentext: Anya ist ihr ganzes Leben lang auf sich allein gestellt und wünscht sich nichts sehnlicher als eine Familie und einen Mann, der bedingungslos hinter ihr steht und dem sie blind vertrauen kann. Das spricht im ersten Augenblick nicht gerade für Reaper, den sie in der Bar des Bikerclubs Torpedo Ink kennen lernt. Denn Reaper ist Biker durch und durch: groß, tätowiert und sehr einschüchternd. Und trotzdem kann Anya sich der Anziehung, die von ihm und seinen blauen Augen ausgeht, nicht erwehren. Zwischen den beiden entflammt eine ungeahnte Leidenschaft. Doch Reapers dunkle Vergangenheit holt ihn immer wieder ein und bedroht ihre Liebe. . Meine Meinung: Zuerst einmal möchte ich erwähnen, dass es in diesem Buch um einen Motorradclub (MC) geht. Dies bedeutet, dass es raue Umgangsformen und Gewalt gibt. Für alle, die auf lockere, leichte Liebesgeschichten stehen, wird dieses Buch nichts sein. . Nun aber zu der Geschichte. Von Beginn an hat es Christine Feehan geschafft mich in den Bann zu ziehen. Sie hat einen sehr fesselnden Schreibstil mit einem sehr gelungenen Spannungsaufbau, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Außerdem schafft sie es jedem Charakter eine verletzliche Seite zu geben, sodass sogar die Nebencharaktere eine tiefgründige Persönlichkeit bekommen. Diese werden so gut eingebaut, dass man ab einem bestimmten Punkt nicht nur mit den Protagonisten Anya und Reaper mitfiebert, sondern auch den restlichen Mitgliedern des Torpedo Inks. . Reaper und die anderen Mitglieder des MCs wurden in einer russischen Schule ausgebildet. Dort mussten sie sehr traumatische und unmenschliche Ereignisse erleben, was sie heute mehr zusammengeschweißt hat und sie sehr gut zusammenarbeiten lässt und diese Dynamik hat mir sehr gefallen. Er ist so wie man sich einen typischen Biker vorstellt: tätowiert, gefährlich, anziehend und ein gnadenloser Killer. Doch je mehr man über seine Vergangenheit erfährt, desto besser kann man ihn verstehen und ich habe so mit ihm gelitten. Denn was er alles erleben musste, bricht einem das Herz. . Anya arbeitet in der Bar des Torpedo Ink und ist schon lange auf sich allein gestellt. Sie möchte eigentlich nur eine eigene Familie haben, doch als sie Reaper begegnet, fühlt sie sich sehr zu ihm hingezogen. Auch wenn er nicht den typischen Traummann darstellt, gibt sie ihm eine Chance und öffnet sich. Sie ist eine sehr starke Person, die manchmal zu gutgläubig in andere ist, aber trotzdem noch ihre eigene Meinung vertritt. Die Beziehung der beiden ist ein einziges Auf und Ab, manchmal sehr rau und grob und manchmal sehr emotional. Dies ist so fesselnd und man wünscht sich einfach nur das Beste für die beiden. . Es gab aber noch eine Szene mit der ich nicht so ganz einverstanden war. An einem Punkt machen Reaper und der Club eine Aktion, die Anya den Boden unter den Füßen wegreißt und sie sehr zweifeln lässt. Dies wird dann mit der Vergangenheit der Charaktere begründet und ich finde, dass es trotz dessen nicht als Begründung ausreicht und man das auch anders darstellen könnte. . Das einzige was mich etwas irritiert hat, war, dass die Mitglieder so etwas wie übernatürliche Fähigkeiten haben. Doch dies wird nicht so richtig ausgeführt und darüber hätte ich gerne etwas mehr erfahren. . Fazit: Ein emotionale und spannende MC Geschichte mit tollen Charakteren, einer fesselnden Liebesgeschichte und einem Hauch Übernatürlichem. Für jeden, der etwas fernab von den typischen Schnulzen haben möchte. Von mir gibt es dafür 4,5 Sterne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als siebzig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Auch in Deutschland ist sie mit den »Drake-Schwestern«, der »Sea Haven-Saga«, der »Schattengänger-Serie«, der »Leopardenmenschen-Saga« und der »Shadows«-Serie äußerst erfolgreich.

Zur AUTORENSEITE