Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an

Unity Mitford. Eine Biographie

(1)
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie kam aus bestem britischen Hause und widmete ihr Leben dem »Führer«. Michaela Karl erzählt die schier unglaubliche Lebensgeschichte der Unity Valkyrie Mitford: Hitler-Groupie, nordische Göttin und verwöhnte Tochter eines britischen Lords. Mitte der dreißiger Jahre zieht die 20-jährige Cousine Winston Churchills nach München, um Hitler kennenzulernen. Göring hält sie für eine britische Spionin, der MI5 für eine törichte Person. Während Eva Braun angesichts der unerwarteten Konkurrenz einen Selbstmordversuch unternimmt, spekuliert die Presse offen über die künftige Mrs Adolf Hitler. Doch als am 3. September 1939 Großbritannien und Frankreich dem Deutschen Reich den Krieg erklären, hallen plötzlich zwei Schüsse durch den Englischen Garten …

»Dabei war die junge Frau weit mehr als nur Hitlers sexy Groupie, belegt Publizistin Michaela Karl mit ihrer sehr lesenswerten Biografie.«

Katja Iken, Spiegel Online

Originaltitel: Ich blätterte gerade in der Vogue, da sprach mich der Führer an
Originalverlag: HoCa
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-71623-4
Erschienen am  09. Juli 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Hitlers Groupie

Von: Buecherseele79 aus Hochrhein

20.08.2019

Wer war Unity Mitford? Warum ist sie heute noch so berühmt, so mysteriös, so umworben, so gehasst? In diesem Buch, das man als Biographie durchaus sehen kann, setzt sich die Autorin Michaela Karl mit der Engländerin Unity Mitford auseinander. Von ihr gehört hatte ich schon, auch mal einen Film gesehen der sich um ihre Person dreht bzw. auch die ganze Familie. Leicht ist dieses Buch nicht bzw. man kann es nicht in einem Rutsch durchlesen, man muss genau mitlesen und dran bleiben. Trotzdem ist der Schreibstil flüssig, interessant, mit Humor gespickt und charmant umgesetzt. Wir lernen die ganze Familie Mitford kennen, ihren Lebensstandart, dass sie es nicht immer leicht hatten und haben. Lady und Lord Mitford bekommen insgesamt 6 Töchter, Unity ist einer der mittleren Töchter. Jede Tochter hat ihren eigenen, starken Charakter, die Eltern sind eher locker mit den Erziehungsmethoden. Die Wende tritt ein als Deutschland hervorsticht durch die neue Wahl die Adolf Hitler als Führung bestätigt. Die Schwester Diana Mitford wird glühende Anhängerin der Faschisten in England, sie sympathisieren auch mit dem Führer Adolf Hitler. Durch diese Bewegung wird auch Unity neugierig auf diese neue Bewegung und nach langem Flehen gelingt es ihr eine Reise nach Deutschland zu unternehmen. Sie hat Adolf Hitler schon des öfteren gesehen und auf Unity hat er den gleichen Einfluß, wie bei allen anderen Frauen – sie ist von ihm angetan, fasziniert. Und dann geschieht dies was sie nie gedacht hätte – in seinem Lieblingsrestaurant Osteria Bavaria spricht er sie an und ab da ist es um Unity geschehen. Unity ist die Verkörperung des Rassenbildes des Adolf Hitlers – groß, blond, blauäugig, sportlich, charmant, intelligent, interessant und jeder beachtet sie. Dass ihr zweiter Name Valkyrie ist macht sie noch interessanter für Adolf Hitler. Ab da bewegt sie Unity in den höchsten Kreisen der NS- Spitze, trifft sich regelmäßig mit dem Führer, wird eingeladen zu Parties, Paraden, Veranstaltungen, zu privaten Teesitzungen mit Adolf Hitler, das Ehepaar Goebbels ist ebenso von ihr begeistert wie viele andere im nahen Umfeld von Adolf Hitler. Unity selbst sieht sich als Vermittlerin zwischen England und Deutschland, sie möchte, wie Adolf Hitler, wie die viele der NS – Führer ein Bündnis zwischen den beiden Ländern. Unity Mitford hält mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg, wo Hitler ist, da ist auch sie nicht weit, sie gibt Interviews in den Zeitungen für Deutschland und England, steht vollkommen hinter der Naziherrschaft. Aber ihre Berühmtheit ruft nicht nur den Geheimdienst in England auf den Plan sondern auch die Gestapo in Deutschland. Nie ist man sich sicher – ist Unity wirklich eine Persönlichkeit die hin und weg ist von Adolf Hitler oder spioniert sie für die Engländer? Ihr Selbstmord oder doch Mord bleibt im Dunkeln, bis heute ist nicht klar was genau passiert ist, auch Unity konnte danach nichts mehr genaueres dazu sagen. Mich hat dieses Buch komplett fasziniert, auch Unity als Person. Wie kann eine Person die gebildet und so charmant ist sich dieser Ideologie anschließen? Wie konnte sie die vielen Anzeichen, das Offensichtliche, die Herrschaft der Nazis übersehen bzw. dahinterstehen und dafür kämpfen? Erschreckend für mich war auch der Faschismus der in England herrschte, mir was das nie so bewusst. Das viele die Rassenideologie der Nazis übernommen haben, viele Ansichten sich mit der der NS – Herrenrasse überschnitten haben, dass auch Menschen in England nicht unbedingt sicher waren. Wie sehr Politiker in England mit Adolf Hitler sympathisierten, dass seine Kriegsbereitschaft sie erstmal kalt ließ und sie nicht zum Handeln zu bewegen waren, dieser pure Egoismus, diese Wegsehen und die Anerkennung die man Hitler zukommen ließ, das alles und noch einiges mehr klärt die Autorin in ihrem Buch auf. Wer sich für Persönlichkeiten interessiert, gerade für Unity Mitford – dem empfehle ich dieses Buch auf jeden Fall!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Michaela Karl, geboren 1971, promovierte 2001 mit einer Arbeit über Rudi Dutschke. Sie ist Lehrbeauftragte an der Hochschule für Politik in München und Mitglied der Münchner Turmschreiber.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Für ihre Biografin ist die Mitford gerade jetzt, fast 70 Jahre nach ihrem Tod, eine aktuelle, hochmoderne Figur.«

Christian Böhm, Die Welt

»Michaela Karl ist eine spannende Annäherung an eine Frau gelungen, deren wildes Leben mit den gängigen Vorstellungen über den Nationalsozialismus zunächst nicht in Übereinstimmung zu bringen ist.«

Hans Kratzer, Süddeutsche Zeitung

»Die Historikerin Michaela Karl zeigt mit ihrer Biografie der britischen Nationalsozialistin Unity Mitford, wie spannend gut recherchierte Geschichtsschreibung mit weiblichen Protagonisten sein kann.«

Claudia Fuchs, SWR2

»Karl hat sich dafür entschieden, in ihrem Buch keine weiteren Spekulationen anzustellen. Daher ist das letzte Geheimnis um Unity Mitford - nämlich das um ihren Tod - auch nach dieser tiefgründig recherchierten und mitreißend geschriebenen Biografie noch offen.«

Astrid Mayerle, Bayerischer Rundfunk

Weitere Bücher der Autorin