VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ich fühle was, was du nicht fühlst Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-42221-6

Erschienen:  14.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Service

  • Biblio

India lebt mit ihren Hippie-Eltern und ihrem Bruder Che in der bürgerlichen Umgebung einer süddeutschen Kleinstadt. Intelligent und mit spöttischem Scharfblick betrachtet sie die Welt der Erwachsenen und durchschaut deren Lebenslügen. Ihr Nachbar, ein Musiklehrer, überredet sie zu Klavierstunden und entdeckt ihre große musikalische Begabung. Während ihre Eltern mit einer Ehekrise beschäftigt sind und Che in die Kriminalität abzudriften droht, entsteht zwischen India und ihrem Lehrer eine einzigartige Verbindung, getragen von der Liebe zur Musik. Doch in einem einzigen Moment zerstört er ihr Vertrauen, und India steht vor einer furchtbaren Entscheidung: Ihr Geheimnis öffentlich zu machen – oder für immer zu schweigen.

Amelie Fried (Autorin)

Amelie Fried, Jahrgang 1958, wurde als TV-Moderatorin bekannt. Alle ihre Romane waren Bestseller. Traumfrau mit Nebenwirkungen, Am Anfang war der Seitensprung, Der Mann von nebenan, Liebes Leid und Lust und Rosannas Tochter wurden erfolgreiche Fernsehfilme. Für ihre Kinderbücher erhielt sie verschiedene Auszeichnungen, darunter den »Deutschen Jugendliteraturpreis«. Zusammen mit ihrem Mann Peter Probst schrieb sie den Sachbuch-Bestseller Verliebt, verlobt – verrückt?. Bei Heyne erschien zuletzt der Roman Ich fühle was, was du nicht fühlst. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in München.

10.11.2018 - 11.11.2018 | München

Lesung, Talk und Meet & Greet mit Amelie Fried im Rahmen der lit.Love - das Lesefestival der Verlage Blanvalet, cbj, Diana, Der Hörverlag, Goldmann, Heyne, Heyne fliegt, Penguin Verlag und Random House Audio

Eintritt:
Tagesticket € 16,-
Wochenendticket € 29,-
jeweils zzgl. VVK-Gebühr

Lit.Love

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Verlagsgruppe Random House
Neumarkter Straße 28
81673 München

Tel. 089/4136-0, info@randomhouse.de

14.11.2018 | 20:00 Uhr | Ettlingen

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 10,-
Kartenvorverkauf: Tel. 07243/ 14293
Mail: thalia.ettlingen@thalia.de

Einlass ab 19:30 Uhr

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buhlsche Mühle
Pforzheimer Str. 68
76275 Ettlingen

Weitere Informationen:
Thalia Buchhandlung
76275 Ettlingen

Tel. 07243/14293

19.11.2018 | 19:00 Uhr | München

Lesung mit Amelie Fried im Rahmen der Münchner Bücherschau

Eintritt: € 11,- / € 9,-
Karten unter: 089 - 54 81 81 81 oder muenchenticket.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Black Box, Gasteig
Rosenheimer Str. 5
81667 München

Weitere Informationen:
Münchner Bücherschau
80689 München

buero-hahn@mnet-online.de

20.11.2018 | 20:00 Uhr | Lübeck

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 12,-
Kartenvorverkauf:
Tel. 0451/ 16025000 oder unter
www.hugendubel.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Heinrich Hugendubel
Königstraße 67 a
23552 Lübeck

Tel. 0451/16006-0, ahf.wll@hugendubel.de

Weitere Informationen:
Heinrich Hugendubel
80636 München

Tel. 089/55233-3, info@hugendubel.de

21.11.2018 | 19:30 Uhr | Wismar

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 12,-
Einlass ab 19 Uhr

Kartenvorverkauf:
Tel. 089/30757575 oder unter www.hugendubel.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Zeughaus
Ulmenstraße 15
23966 Wismar

Weitere Informationen:
Heinrich Hugendubel
80636 München

Tel. 089/55233-3, info@hugendubel.de

22.11.2018 | 19:30 Uhr | Itzehoe

Lesung mit Amelie Fried

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kurt Heymann Buchzentrum
Breite Str. 22-32
25524 Itzehoe

Tel. 04821/4070605, itzehoe@buecher-heymann.de

Weitere Informationen:
Kurt Heymann Buchzentrum
22529 Hamburg

Tel. 040/432755923, info@buecher-heymann.de

28.11.2018 | 20:00 Uhr | Detmold

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: VVK € 12,- / AK € 15,-
Kartentelefon: 05231 93880

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Aula der Alten Schule am Wall
Paulinenstr. 19
32756 Detmold

Weitere Informationen:
Buchhaus am Markt
32756 Detmold

Tel. 05231/93880, Info@buchhaus-am-markt.de

29.11.2018 | 20:00 Uhr | Recke

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 20,- inkl. Getränke

Kartenvorverkauf: Tel. 05453/ 7275
oder unter www.buch-volk.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Volk
Vogteistraße 8
49509 Recke

Tel. 05453/7275, info@buch-volk.de

06.12.2018 | 19:30 Uhr | Feldafing

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 25,-
(zugunsten der Projekte Lebenshilfe Starnberg e.V., Frauennotruf und „Altersarmut bei Frauen vorbeugen“)

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bürgersaal
Bahnhofsplatz 1
82340 Feldafing

Weitere Informationen:
svea Kuschel + Kolleginnen
80335 München

18.03.2019 | 20:00 Uhr | Nordhorn

Lesung mit Amelie Fried

Eintritt: € 18,-/ ermäßigt € 15,-
Kartentelefon: 05921/ 878453

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadt- und Kreis-Bücherei
Büchereiplatz 1
48529 Nordhorn

Tel. 05921/878136

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-42221-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  14.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ich fühle was, was du nicht fühlst

Von: Michaela Datum: 22.09.2018

michaelabuechermaus.blogspot.de

Ich fand die Welt von India sehr chaotisch, was mir jedoch in dem Buch nicht negativ auffiel.
Es waren lustige und ernste Szenen dabei.
India übernimmt die Verantwortung für sich selbst und bald darauf auch für Che.
In ihrer Welt lebt das pure Chaos weiter und es passieren immer schlimmere Dinge mit India.
Als ich dachte, es könnte einfach nicht mehr schlimmer werden, bewies es mir das Gegenteil. Dann fällt auch noch der vertrauenswürdigste Mensch in Indias Leben, ihr in den Rücken.
Mich hat das Buch ziemlich gepackt, daher hat es mir auch ganz gut gefallen :)
Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Ich fühle was, was du nicht fühlst..

Von: Michelles Bookworld Datum: 29.06.2018

michelles-books.blogspot.de/?m=1

Wow, ich weiß gar nicht wo und wie ich anfangen soll. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch, aber finde dieses Ende einfach unfassbar traurig. Ich habe schon lange kein so gutes Buch mehr gelesen!

Die Darstellungen aller Charaktere und vor allem die der Protagonisten.. einfach Wahnsinn! Ich konnte mich sehr gut in India und ihren Bruder Che hinein versetzen. Jedes Gefühl und jeder Gedanke wurde ausführlich beschrieben, sodass man als außenstehender keine Probleme hatte, den Gedankengängen der Autorin zu folgen.

Die Autorin hat einen unglaublichen flüssigen und ansprechenden Schreibstil, dem man sehr gut und schnell folgen kann. Außerdem hat sie ein angemessenes Maß an Kapitel, d.h. sie sind nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz.

Und dieses Ende. Ein Hammer!

Spoiler!

Dieses Buch spricht ein Thema an, was höchst wahrscheinlich sehr oft in unseren Umkreis vorkommt. Der Missbrauch bzw. sexuelle Belästigung. Nachdem India eines Tages bei ihrem Musiklehrer Christian war zum Musik hören, begann Christian India an Stellen zu berühren, wo es nicht hätte sein sollen. Anschließend redete er India ein, dass sie nur geträumt hätte. Ab da geht sie nicht mehr zum Musikunterricht und hielt alles vor erst für sich.
Als sie es dann doch ihren Eltern beichtete, glaubten sie ihr kein Wort und nahmen Christian in Schutz.

Sie sprach kein Wort mehr darüber und versuchte alles so gut wie es geht zu verdrängen. Dies gelang ihr auch, aber irgendwann beschloss sie, sich ihren Ängsten stellen zu müssen, was sie auch tat.

Hierbei beschreibt Amelie Fried eine unglaubliche junge Frau, die stark und selbstbewusst weiter durch ihr Leben geht und versucht das Geschehene nicht in ihr Leben zu lassen.

Besonders schade finde ich, dass India am Ende nicht den Mut zusammen genommen hat, um Christian anzuzeigen und sich helfen zu lassen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin