VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ich fürchte mich nicht Roman

Kundenrezensionen (84)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-47849-1

Erschienen: 21.07.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

„Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes. Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. Für ihre Liebe. Und für den Zauber der Berührung ...

Buchtrailer & mehr zu Tahereh Mafi und ihrem Dystopie-Romanen

Tahereh Mafi (Autorin)

Tahereh Mafi ist 25 Jahre alt. Sie wurde als jüngstes von fünf Kindern in einer Kleinstadt in Connecticut geboren und lebt mittlerweile in Orange County in Kalifornien. Nach ihrem Abschluss an einem kleinen College in Laguna Beach studierte Mafi, die acht verschiedene Sprachen spricht, ein Jahr in Spanien. Danach reiste sie quer durch die Welt und fing nebenbei an zu schreiben. Mit ihrem Debüt "Ich fürchte mich nicht" eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde und Bloggerwelt im Sturm.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Mara Henke
Originaltitel: Shatter Me
Originalverlag: HarperCollins

Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-47849-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 21.07.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tauche ein in einer Welt voller...

Von: Dorothea Müller Datum: 05.05.2017

https://buecherebooksmehr.wordpress.com/2017/05/16/ich-fuerchte-mich-nicht-von-tahereh-mafi/

Juliette lebt einsam in eine Zelle und niemand darf sie anfassen. Als plötzlich ein Junge in ihre Zelle gebracht wird. Änder sich ihre Welt, jede Berühung von ihr ist tödlich. Jetzt soll sie als Waffe benutzt werden. Doch Juliett kämpft um ihre Leben und für ihre Liebe.

Ich bin durch einen Zufall über diese Reihe gestolpert. Die Titel der ganzen Reihe waren es was mich gefesselt haben und dich dann den Klappentext gelesen habe, musste ich mir einfach die Bücher holen. Erst einmal vorsichtig Band 1 geholt und bin total begeistert. Es fangt langsam an. Man wird in die Welt von Juliette geholt und erst mal glaubt man das sie den Verstand verloren hat. Doch diese Seite mehr und merkt das sie nur so überleben konnte. Als dann auch noch Adam auftaucht, ändert sich ihre Welt somit auch meine. Um so mehr man von dieser Welt sieht desto eher will man zurück in die Zelle. Die ganze Geschichte ist voller Spannung, Action und Romantik. Die plötzlichen Wendungen nicht so vergessen.

Was für eine sprachliche Wucht

Von: Marakkaram  aus Lingen Datum: 11.04.2017

Ich bin verflucht ~ Ich habe eine Gabe.

Ich bin tödlich ~ Ich bin das Leben.

Niemand darf mich berühren ~ berühr mich!

~ ~ ~

Man hat sie weggesperrt. Alleine, eingekerkert in einer Kammer ohne jeglichen Kontakt zur Aussenwelt oder anderen Menschen. Seit 264 Tagen schon vegetiert die 17jährige Juliette hier vor sich hin und versucht alles, um nicht doch irgendwann den Verstand zu verlieren. Und sie weiss, es ist besser so; weiss, sie ist gefährlich, denn eine Berührung von ihr bedeutet den Tod und sie kann es nicht kontrollieren.

Doch eines Tages öffnet sich die Tür und sie bekommt einen "Zellengenossen" Adam, ein Junge, mit dem sie früher zusammen zur Schule gegangen ist. Juliette ist irritiert über die Gefühle und Gedanken, die er in ihr auslöst. Zum Glück erkennt er sie nicht, weiss nicht, dass er mit ihr zusammen eingesperrt ist, dem Mädchen, das den Tod bringt.

Und dann öffnet sich die Tür ein weiteres Mal und Juliette muss sich die Frage stellen, wer ist Adam wirklich, Freund oder Feind?

~ ~ ~

Wow, was soll ich sagen... Dieser Roman hat mich einfach umgehauen. Ein Buch, das mir völlig unerwartet unter die Haut gekrochen ist und dabei ist der Fakt, dass es sich um eine Dystopie handelt, fast nebensächlich. Die Geschichte(n) der Protagonisten, Juliettes Gedanken, die Gefühle der Beiden... davon lebt und atmet das Buch. Da sitzt jedes Wort ~ da trifft jedes Wort. Die Gefühle sind fast greifbar, man spürt die Liebe, die Angst, die Unsicherheit, bis hin zum Knistern in der Luft.

Die Autorin hat einen wunderschönen, wenn auch etwas ungewöhnlichen Schreibstil, der es ermöglicht, diese Palette an Emotionen in ihrer ganzen Weite und Tiefe zu transportieren. Der einem Juliette nahebringt, obwohl sie selber nicht weiss, wie sie aussieht; der einen Adam lieben lässt, obwohl man nicht weiss, auf welcher Seite er steht...

Fazit: Eine Dystopie mit einer gar nicht so aussergewöhnlichen Geschichte, aber ein aussergewöhnliches Buch, das ganz klar und vor allem positiv aus der Masse heraussticht. Bitte, bitte mehr davon!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin