VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ich lass dich nicht los Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48098-2

Erschienen: 20.07.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

„Ich hab dich lieb, jeden und jeden Tag.“ Unzählige Male hat Carrie diesen Satz zu ihrem fünfjährigen Sohn Charlie gesagt, so auch an jenem Sommertag an der Küste von Norfolk, als ein langer Schatten auf ihr Leben fiel: Sie hatte nur für einen Moment die Augen geschlossen, und als sie sie wieder aufschlug, war Charlie fort. Auch drei Jahre später bestimmt dieses traumatische Ereignis noch Carries Leben, als sie zufällig die alleinerziehende Mutter Molly kennenlernt. Doch noch können die beiden Frauen nicht ahnen, dass an jenem Tag am Strand eine Verbindung entstanden ist, die ihrer beider Schicksal bestimmen wird ...

Madeleine Reiss (Autorin)

Das Schreiben wurde Madeleine Reiss gewissermaßen in die Wiege gelegt, denn sie ist die älteste Tochter des 2012 verstorbenen Schriftstellers und Booker-Preis-Gewinners Barry Unsworth. Madeleine Reiss arbeitete viele Jahre als Journalistin, bevor sie mit »Ich lass dich nicht los« ihren ersten Roman vorlegte, der aus über 1000 Einsendungen einen Buchwettbewerb des bekannten englischen TV-Talks »The Alan Titchmarsh Show« gewann. Derzeit arbeitet Madeleine Reiss an ihrem nächsten Roman, sie hat zwei Söhne und lebt mit ihrer Familie in Cambridge.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Karin Diemerling
Originaltitel: Someone to Watch Over Me
Originalverlag: HarperCollins UK

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48098-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 20.07.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Emotionales Buch, jedoch....

Von: Bücherwurmchen Datum: 29.05.2017

buecherwuermchen.blogspot.de/?m=1

Meinung:
Erst war ich mächtig neugierig auf das Buch und die Geschichte, dann hat es mich beim lesen gelangweilt, weshalb ich es beiseite gelegt hatte.
Nachdem ich jetzt aber irgendwie total Lust darauf hatte, hab ich dem Buch noch eine zweite Chance gegeben.

Auch beim zweiten Versuch kam ich zu Beginn sehr schlecht hinein.
Doch anders als beim ersten Versuch habe ich mich durch den Anfang gekämpf, denn ich wollte wissen, was mit Charlie geschah.
Und siehe da, es wurde besser.

Die Autorin Madeleine Reiss hat einen sehr detaillierten Schreibstil, der unter anderem die Gefühle der Protagonisten wunderbar zur Geltung bringt.
Dank des detaillierten Schreibstils hatte ich das Gefühl ein Teil des Buches zu sein.

Das Buch hatte neben dem Thema auch noch etwas anderes neues für mich zu bieten.
Im Buch wird ab einem gewissen Zeitpunkt regelmäßig ein Medium kontaktiert.
Diese Möglichkeit, mit dem Tod eines Menschen zurecht zu kommen, war für mich neu, trotzdem war ich von den Umsetzung positiv überrascht.
Die Möglichkeit des Mediums kam mir zu Beginn äußerst suspekt vor, doch für Carrie und deren Umgang mit dem Tod des eigenen Sohnes war es ein wichtiger Schritt.

Die beiden Hauptcharaktere Carrie und Molly haben beide eine Schreckliche Vergangenheit hinter sich.
Jede versucht mit ihrer Vergangenheit anders abzuschließen.
Zu Beginn konnte ich den Zusammenhang der beiden Schicksale nicht begreifen.
Doch je weiter die Handlung voranschritt desto klarer wurde alles.

Anfangs verwirrte mich die Erzählperspektive.
Denn das Buch wird sowohl von Carrie als auch Molly erzählt.
Jedoch nicht immer abwechselnd, was zu Beginn eine große Verwirrung bei mir auslöste.
Ab einem gewissen Zeitpunkt war das Lesen der unterschiedlichen Perspektiven kein Problem mehr für mich.
Das später auch aus der Sicht von Max erzählt wurde, fand ich toll.

Alles in allem war "Ich lass dich nciht los" ein äußerst emotionales Buch.
Jedoch passten für mich die hin und wieder vorkommenden Sexszenen absolut nicht ins Bild.
Klar das Leben muss ja doch auch irgendwie weiter gehen, doch für mich waren diese Szenen doch etwas unnötig.


Fazit:
"Ich lass dich nicht los" war ein sehr emotionales Buch, welches leider durch die immer wieder aufkommenden Sexszenen einiges an Symphatie einbüßen musste, denn diese waren in meinen Augen, bei diesem schweren und emotionalen Thema, vollkommen unnötig.

Ich lass dich nicht los

Von: Anni Datum: 19.07.2016

glotzkommode.blogspot.de/?m=1


Meine Meinung
Durch das Cover und auch durch den Titel hat das Buch mich sehr angesprochen, als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Und ich muss sagen, ich habe es von Anfang an nicht bereut. Ich war von Anfang an sehr begeistert von dem Buch. Auch wenn ich es am Anfang als verwirrend empfunden habe, dass die Autorin aus der Sicht von beiden Frauen abwechselnd scheibt, aber auch das war nach den ersten paar Seiten kein Problem mehr. Generell ist der Schreibstil sehr flüssig und das hat es mir leicht gemacht, das Buch innerhalb eines Abends zu verschlingen. Ich fand es außerdem sehr positiv, dass am Ende des Buches nochmal der Sohn von Molly zu Wort kommt. Ich habe während des Lesens sehr mitgefiebert, habe geweint und gehofft.
Unteranderem fand ich es aber erschreckend, dass die Fassade der Protagonisten so schön aussah und man dann als Leser den Einblick bekommen hat. Die Realität war erschreckend.

Mein Fazit
Dieses Buch ist es absolut wert gelesen zu werden und ich empfehle, dass man beim Lesen auf jeden Fall genug Taschentücher neben sich liegen hat.

Voransicht