Ich schreibe uns ein Happy End

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wenn das Herz Ja sagt, kann der Kopf einpacken

Nina liebt Kuchen, den kleinen Buchladen Love Books und ihren Freund Will. Vor allem aber liebt sie den Film Harry und Sally. Die sympathische, tollpatschige junge Frau hat sich deshalb in den Kopf gesetzt, die Fortsetzung zu ihrem Lieblingsfilm zu schreiben. Als sie herausfindet, dass Will sie betrügt und verlassen will – und ihr dabei noch an den Kopf wirft, sie könne nie etwas zu Ende bringen –, ist klar: Jetzt erst recht! Doch dann wird ihr ein professioneller Drehbuchschreiber zur Seite gestellt, Hipster Ben, den sie auf Anhieb nicht leiden kann. Aber ihr bleibt gar nichts anderes übrig, als sich mit ihm zu arrangieren und natürlich fliegen bald die Funken in jeder Hinsicht …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Melike Karamustafa
Originaltitel: I Heart Nora
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0580-7
Erschienen am  16. Juli 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ich schreibe uns ein Happy End von Annie Robertson

Von: Lesestern

10.12.2018

Inhalt: Wenn das Herz Ja sagt, kann der Kopf einpacken. Nina liebt Kuchen, den kleinen Buchladen Love Books und ihren Freund Will. Vor allem aber liebt sie den Film Harry und Sally. Die sympathische, tollpatschige junge Frau hat sich deshalb in den Kopf gesetzt, die Fortsetzung zu ihrem Lieblingsfilm zu schreiben. Als sie herausfindet, dass Will sie betrügt und verlassen will – und ihr dabei noch an den Kopf wirft, sie könne nie etwas zu Ende bringen –, ist klar: Jetzt erst recht! Doch dann wird ihr ein professioneller Drehbuchschreiber zur Seite gestellt, Hipster Ben, den sie auf Anhieb nicht leiden kann. Aber ihr bleibt gar nichts anderes übrig, als sich mit ihm zu arrangieren und natürlich fliegen bald die Funken in jeder Hinsicht… Meine Meinung: In diesem Buch geht es um Nina, die eine Drehbuchautorin werden möchte und zusammen mit ihrer besten Freundin Astrid in einem Buchladen arbeitet. Sie wurde zu Beginn von ihrem Mann und besten Freund verlassen und wünscht sich nichts sehnlicheres, als ein Happy End wie im Film. Und als sie dann auch noch Ben kennenlernt, der ihr eigentlich schon von Beginn an unsymphatisch ist, beginnt für Nina ein Leben wie sie es sich gewünscht hat, natürlich mit vielen Höhen und Tiefen. Nina war mir von Anfang an symphatisch. Sie ist vielleicht etwas speziell mit ihrer Art, aber gerade das macht sie so besonders. Außerdem ist sie ein großer Fan von Nora Ephron und der Serie 'Harry und Sally'. Um ihrem Traum nachzugehen, eine Drehbuchautorin zu werden, schreibt sie von der Serie eine Fortsetzung. Diese Geschichte regt sehr zum Nachdenken an. Es geht um das Leben, wie bestimmte Situationen Veränderungen hervorrufen und wie man damit umgehen kann, denn es kann schnell passieren, dass sich etwas im Leben schlagartig verändert, obwohl man damit überhaupt nicht gerechnet hätte. Im echten Leben gibt es halt nicht immer nur Happy Ends. Das Leben von Nina hat deutlich gezeigt, dass man lernen muss auf die kleinen Dinge im Leben zu achten und diese zu schätzen. Und dass man für seine Träume kämpfen muss, dabei aber nicht die Leute um sich herum vergessen darf, die einem wichtig sind. Ich habe durch dieses Buch gelernt, dass es in den meisten Fällen eigentlich gar keine Zufälle gibt, denn oft führt das Schicksal Menschen zusammen, man muss nur besser darauf achten. Nebenbei wird natürlich auch die Arbeit im Buchladen nähergebracht, was mir als Buchliebhaberin sehr gefallen hat! Außerdem lernt man den Beruf eines Drehbuchautors näher kennen. Man bekommt ein paar Tipps, worauf man beim Schreiben achten und wie man bestimmte Passagen umschreiben könnte, was ich interessant fand. Hauptsächlich ging es aber natürlich um die Serie 'Harry und Sally'. Ich muss sagen, dass ich die Serie nicht kenne, aber je mehr ich durch die Geschichte darüber erfahren habe, desto mehr möchte ich mir diese Serie angucken. Zum Schluss sind einige Sachen geschehen, mit den ich niemals gerechnet hätte und ich war wirklich schockiert darüber. Fazit: Die Geschichte ist sowohl romantisch, als auch lustig und hat mich sehr gerührt. Wer außerdem ein Fan von der Serie ist, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen! Ich gebe "Ich schreibe uns ein Happy End" verdiente 5/5 Sternchen! Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Eine Hommage an Harry & Sally

Von: BienesBücher

26.10.2018

Nina vergöttert den Film Harry & Sally und möchte eine Fortsetzung schreiben. Als ihr Freund sie betrügt, steht sie vor den Scherben ihrer Beziehung. Sie wird noch ehrgeiziger mit der Fertigstellung ihres Drehbuchs. Als Ben ihr zur Unterstützung zur Seite gestellt wird, ist so manche Konfrontation vorprogrammiert. Zu Beginn bin ich mit Nina nicht wirklich warm geworden. Ich hatte wirklich versucht, sie zu mögen, aber für mich war ihre Harry & Sally-Obsession einfach zu viel. Ich hatte ehrlich gesagt vermutet, dass dieser Teil im Laufe der Geschichte immer weiter in den Hintergrund gerückt wird. Stattdessen war es ganz anders: Die Autorin lässt Nina alles Mögliche aus dem Film hinterfragen, vor allem das warum hat wer, wie, was gehandelt. Ben war für mich der heimlich Star des Buches. Als typischer Hipster nimmt er alles sehr gelassen und bringt Nina mit seinen Ideen ganz schön aus dem Konzept. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat war, dass die Geschichte um Ben und Nina fast schon nebensächlich erzählt wurde. Man taucht richtig in den Film ein, aber nicht unbedingt in das Zwischenmenschliche. Viel lieber hätte ich das gelesen. Gut haben mir dagegen die unterhaltsamen Passagen gefallen. Es waren eher die Alltags-Momente von Nina, die mich zum Schmunzeln brachten. Sprachlich fand ich das Buch toll. Durch die Dialoge in Drehbuch-Form konnte man an Ninas Arbeite teilhaben und Harrys und Sallys Geschichte weiterlesen. Zu Beginn fand ich den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig, denn mancher Satz schien mir sehr wirr gestaltet. Auch bin ich erst mit den Namen von Ninas Freundinnen und ihrer Familie durcheinander gekommen. Aber das legte sich schnell, sobald man in die Geschichte eingetaucht war. Fazit: Eine Hommage an Harry & Sally, wobei die eigentliche Love-Story zu kurz kommt. 3 von 5 Bienchen

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Annie Robertson hat in London eine Ausbildung zur klassischen Musikerin gemacht und danach als Assistentin für verschiedene Prominente gearbeitet. Ihre wahre Leidenschaft, das Schreiben, entdeckte sie während ihres Medizinstudiums – daraufhin entschloss sie sich, den Master in Creative Writing zu machen, und bestand diesen mit Auszeichnung. Annie Robertson lebt nun mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Schottland.

Zur AUTORENSEITE