VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Ich weiß, was du gestern gedacht hast Roman

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-53463-6

Erschienen: 10.11.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Du has(s)t Geheimnisse? Jetzt nicht mehr!

Eine Impfung hat Nebenwirkungen, ganz klar. Doch was Olivia und einigen ihrer Freunde nach der jährlichen Grippeimmunisierung an der New York City Highschool widerfährt, ist dann doch etwas unerwartet: Plötzlich können sie hören, was die Menschen, mit denen sie täglich zu tun haben, denken. Ihre Eltern, ihre Lehrer, ihre Mitschüler – keiner, der irgendetwas vor ihnen verbergen könnte. Nach dem ersten Schock freuen sie sich zunächst darüber, wie einfach das Leben auf einmal ist: Bei Prüfungen müssen sie nichts anderes tun, als sich neben den Klassenstreber zu setzen und seine klugen Gedanken aufzufangen. Sie können ihre jeweiligen Freunde und Freundinnen abservieren, ehe diese das tun. Und die geheimsten Wünsche und Sorgen der anderen zu kennen verleiht Macht. Doch wollen sie wirklich wissen, dass Tess schon lange in ihren besten Freund Teddy verliebt ist? Dass Mackenzie ihren Freund Cooper betrogen hat und nicht drüber hinwegkommt? Dass die Schulschwester früher als Stripperin arbeitete? Mehr und mehr wünschen sie sich ihre Ahnungslosigkeit zurück.

Sarah Mlynowski (Autorin)

Sarah Mlynowski ist in Kanada geboren und aufgewachsen. Bereits während ihrer Studienzeit schrieb sie Kolumnen für ein Wochenmagazin. Sie arbeitete zunächst im Bereich Marketing, bevor sie nach New York übersiedelte und Schriftstellerin wurde. Wenn sie sich nicht gerade ihren nächsten Roman ausdenkt, geht sie ihrer zweiten großen Leidenschaft nach, dem Tauchen (solange, bis sich Haie nähern).

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Bettina Spangler
Originaltitel: Don't even think about it
Originalverlag: Delacorte Press

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-53463-6

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 10.11.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Sollte man sich anschauen

Von: buecherdenise Datum: 04.08.2015

Allgemeine Info



Autor: Sarah Mlynowski

Verlag: Heyne fliegt

Seiten: 346

ISBN: 978-3-453-53463-6

Zum Buch



Klappentext



Du has(s)t Geheimnisse? Jetzt nicht mehr!



Eigentlich waren wir ganz normal. Bis zu dieser Grippeimpfung. Klar haben wir mit Nebenwirkungen gerechnet. Kopfweh vielleicht, ein bisschen Fieber. Aber keiner von uns hätte so etwas ja für möglich gehalten: Plötzlich können wir hören, was die Leute denken. Alle Leute um uns herum, die Nerds und die Streber in unserer Klasse, unsere Eltern, die Lehrer und der Busfahrer. Eigentlich cool, oder? Doch jetzt ist in unserem Leben nichts mehr, wie es einmal war.....



Eigene Meinung



Ich muss ja zugeben, dass mich das Cover nicht ganz so umgehauen hat, besonders nachdem ich das Buch gelesen habe. An sich ist es ja ganz nett, aber es vermittelt eher den Eindruck von einem typischen Mädchenbuch mit viel ,,Herz-Schmerz'' etc. Und da das Buch davon nur ein klein wenig handelt hätte ich mir durchaus ein besser passenderes Cover gewünscht.

Trotzdem hat mir der Inhalt sehr gut gefallen.


In dem Buch begleiten wir ein Haufen Jugendlicher dabei, wie sie telepathische Fähigkeiten bekommen und lernen mit ihnen umzugehen. Besonders interessant ist hierbei, dass alle Jugendlichen, diese Tatsache zunächsteinmal schrecklich finden und erst im Laufe des Buches das Tolle an diesen außergewöhnlichen Fähigkeiten entdecken. Die Jugendlichen lernen aber nicht nur mit diesen Fähigkeiten umzugehen, sondern auch Freundschaften zu knüpfen.


Die Geschichte wird von allen Telepathen zusammen erzählt. Sie beginnt damit, dass alle nach und nach auf unterschiedlichste Weise ihre neuen Fähigkeiten entdecken. Hier werden ganz besonders ein paar der Telepathen vorgestellt, die man ausschließlich die ganze Zeit über begleiten darf, da die Gruppe der Telepathen die 20 übersteigt. Alle Telepathen sind komplett unterschiedlich und gehen deshalb auch komplett unterschiedlich mit dieser Situation um. Aus diesem Grund haben mir die Charaktere auch so sehr gefallen. man lernt sie zwar nur sehr oberflächlich kennen, aber auf Grund der großen Menge an Telepathen war das sogar gut, weil man sich so auf das Wesentliche konzentrieren konnte. Ganz besonders gefallen hat mir auch ihre Entwicklung. Alle Telephaten sind zusammen in einer Klasse, doch wirklich viel haben sie eigentlich nicht miteinander zu tun. Doch dieses Erlebnis schweißt sie zusammen. Aber nicht nur das, denn da sie alle auch die gedanken der anderen Telepathen hören können wissen sie bald alles übereinander. Was die andern über einen selbst denken, wie die anderen ticken, usw.


Besonders später als sie ihre Fähigkeiten gezielt einsetzten, wird das ganze ziemlich lustig und unterhaltsam, denn die Gedanken der Menschen sind stellenweise wirklich zum totlachen.


Bis zu diesem Punkt lässt sich die Handlung grob vorraussagen, aber irgenwann hab ich mich wirklich gefragt, was eigenlich die große Pointe in dem Buch sein soll, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, was in dem Buch noch passieren soll, da irgendwie schon alles mögliche geschehen ist. Hier hat mich das Buch aber wirklich überrascht und ist mit einer Wendung gekommen, die ich niemals vermutet hätte und die das Ende nochmal komplett umgedreht hat. Zwar haben sich die Ereignisse kurz vor Ende so überschlagen und es ging so schnell, dass die Handlungsweise der Personen etwas unrealistisch wurde, aber das hat sich dann zum Glück schnell wieder gelegt.



Bewertung



3/5

♥♥♥/♥♥♥♥♥

Leichte Kost, die gut unterhält

Von: Valli Datum: 28.07.2015

lesekatzen.blogspot.de/2015/07/rezension-ich-weiwas-du-gestern-gedacht.html#more

Natürlich möchte ich mich zuerst einmal bei dem Heyne Verlag bedanken, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Wolltest du schon immer mal die Gedanken anderer Menschen hören können? Es würde dein Leben in so vielen Bereichen erleichtern… Man würde nie mehr bei einem Test durchfallen, Vorstellungsgespräche wären ein Klacks, Schwindeleien könnte man sofort durchschauen, man wüsste jederzeit wie man dem Menschen gegenüber eine Freude machen kann…
Doch willst du wirklich jedes Mal die ehrlichen Gedanken der Menschen hören und wissen, wenn gerade die Liebsten dich anlügen?
Und was, wenn auch andere deine Gedanken hören können? Wenn jeder deine Geheimnisse kennt?

Genau vor diesem Problem stehen die Hauptprotagonisten dieses Buches.
Nach einer Impfung kann die komplette Klasse 10B die Gedanken anderen Menschen hören. Was am Anfang erst einmal für große Verwirrung und auch Angst sorgt, wird für die meisten bald ein interessantes Experiment.
Während Tess endlich herausfinden möchte, was ihr bester Freund wirklich für sie empfindet, lernt Olivia, dass sie gar nicht so unbeliebt ist, wie sie dachte. Doch bald lernen die Schüler auch die Kehrseite der Begabung kennen. Kein Geheimnis ist mehr vor den Anderen sicher und auch Lügen werden sofort aufgedeckt.
Neue Freundschaften entstehen, manche werden noch stärker und wieder anderen gehen durch das Gedankenlesen erst kaputt.
Der Alltag der Schüler ändert sich komplett. Sie sehen sich vor der Frage: Sollen wir unser Geheimnis für uns behalten oder sollen wir uns an die Öffentlichkeit wenden und Hilfe holen? Ist diese Begabung ein Fluch oder ist sie ein Segen??

Ich mag die Geschichte dieses Buches sehr. Noch mehr mag ich, dass sie in einer realen Welt stattfindet und zeigt, wie der Alltag sich durch ein solches Wunder verändern würde. Dabei kommen keine super spannenden actionreichen Abenteuer auf… nein.. Es verändert einfach nur den Alltag. Kinder erkennen die Probleme ihrer Eltern, Beziehungen werden auf die Probe gestellt, Freundschaften verändern sich und Menschen, die sich zuvor nicht miteinander beschäftigt haben, lernen einander plötzlich richtig kennen.
Was hier für den einen ein Segen ist, ist für den anderen ein Fluch.
Ich mag sehr, dass die Autorin hier im Alltag der Schüler bleibt und nichts Fiktives oder besonders Spannendes einbaut. Sie zeigt unterhaltsam auf, wie sich das Leben verändern würde, wenn die Gedanken eines Menschen offen liegen. Dabei lehrt sie den Leser, dass man sich manchmal einfach mehr zutrauen sollte und vielleicht sogar überrascht ist, wie positiv die Leute über einen denken. Außerdem zeigt das Buch auch, dass kleine Lügen manchmal gar nicht mal verkehrt sind. Sind diese Lügen jedoch so gravierend, dass sie einem Menschen wirklich weh tun, so muss man sich nunmal der Wahrheit stellen und mit den Konsequenzen leben.

Dieses Buch hat seine Spannungsmomente, doch im Großen und Ganzen lebt es von seinem Unterhaltungswert. Es lässt sich sehr schnell durchlesen, da es einfach formuliert ist und zu keiner Zeit vor sich hinplätschert. Die Perspektive aus der das Buch geschrieben wurde, finde ich in diesem Fall absolut passend: In diesem Buch erzählt die Geschichte keiner der Hauptprotagonisten, sondern ein „Wir – Erzähler“. Und oftmals wird Spannung eingebaut mit Sätzen, die auf die Zukunft hinweisen, wie z.B. „Hätten wir doch da schon gewusst, dass es ganz anders kommen wird.“


Fazit:
Ein sehr schönes Buch, das über die Thematik des Gedankenlesens, Freundschaft, Liebe und Familie behandelt. Es hat seine eigenen kleinen Spannungsmomente und ich finde die Gedanken und die daraus resultierenden Veränderungen sind absolut authentisch und nachvollziehbar.
Das Buch ist perfekt für einen Tag in der Sonne oder den Urlaub, da es leichte Kost ist, die gut unterhält. Mehr aber dann auch nicht.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin

  • Empfehlungen zum Buch