VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Im Hause Longbourn Roman

Kundenrezensionen (38)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,00 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-328-10027-0

Erschienen: 11.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein Millionenpublikum liebt Jane Austens Stolz und Vorurteil. Doch keiner weiß, was sich in Küche und Stall des Hauses Longbourn abspielt: Hier müht sich die junge Sarah mit Wäsche und Töpfen ab, immer noch hoffend, dass das Leben mehr für sie bereithält. Ist die Ankunft des neuen Butlers James ein Zeichen? Während Elizabeth und Mr. Darcy von einem Missverständnis ins nächste stolpern, nimmt in Longbourn noch ein anderes Liebesdrama seinen Lauf – denn James hütet ein großes Geheimnis.

Jo Baker erzählt Jane Austens bekanntesten Roman neu: aus Sicht der Dienstboten. Und zeigt, dass deren Dramen jenen der Herrschaften in nichts nachstehen.

»Ein grandioses Buch.«

Gute Woche (04.11.2016)

Jo Baker (Autorin)

Jo Baker wurde in Lancashire geboren und studierte an der Oxford University und der Queen’s University in Belfast, wo sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben entdeckte. Seither veröffentlichte sie fünf Romane, die ihr in der Presse viel Lob einbrachten. Mit »Im Hause Longbourn« gelang ihr der internationale Durchbruch. Jo Baker lebt mit ihrer Familie in Lancaster.

»Ein grandioses Buch.«

Gute Woche (04.11.2016)

„Jo Baker haucht mit ihrem historischen, leichtfüßigen Roman dem Dienstpersonal, das in Jane Austens Klassiker weitgehend gesichtslos blieb, Leben – und Liebe – ein.“

GLAMOUR (04.10.2014)

»Feinfühlig. Liebeskummer vorprogrammiert.«

My Illu (24.09.2016)

»Endlich dürfen wir mal hinter die Kulissen der Familie Bennet schauen.«

Harke am Sonntag (30.10.2016)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Anne Rademacher
Originaltitel: Longbourn
Originalverlag: Doubleday, London 2013

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-328-10027-0

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penguin

Erschienen: 11.10.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Im Hause Longbourn

Von: jo28sie Datum: 27.03.2017

josiesbuecherwelt.blogspot.de/

Inhalt

Meine Meinung

Ich habe Stolz und Vorurteil bisher dreimal gelesen und bin ein großer Fan der Geschichte, daher war klar dass ich um dieses Buch nicht drum herum komme und ich bin positiv überrascht von dieser Seite der Geschichte, man bekommt von Mr.Darcy, Mr.Bingley und den Mädchen zwar nicht viel zu hören, aber das macht nichts, denn diesen Teil der Geschichte kennen wir ja bereits. Man erfährt viel über die täglichen Aufgaben der gesamten Dienerschaft und zu Beginn drehte sich eben alles um das Wäsche waschen, kochen, putzen und ankleiden der Herrschaften, bis zu dem Zeitpunkt als der neue Hausdiener James eingestellt wurde. Dieser macht einen verschlossenen Eindruck, als ob er was verheimlichen will, und man kommt nicht dahinter was es ist. Es hat was mit der Miliz zu tun,denn er versteckt sich meistens wenn Offiziere auf Longbourn verkehren, man kann zwar Vermutungen anstellen, aber weiß nicht genau was es tatsächlich ist. Als Netherfield Park verpachtet wurde an Mr.Bingley, kam noch ein anderer Hausdiener ins Geschehen, Ptolemy Bingley und er hatte ein Auge auf Sarah geworfen. Da ich nicht Spoilern will, sage ich zum Inhalt nichts mehr, und widme mich dem Buchaufbau und dem Schreibstil der Autorin.

Mir gefällt besonders gut, dass das Buch in unterschiedliche Bände aufgeteilt ist. So erfährt man im dritten Band auch endlich etwas mehr über James und seine Geschichte bevor er auf Longbourn gekommen ist. Und plötzlich ergibt vieles auch einen Sinn, wenn man seine Geschichte kennt.

Jo Baker hat ihren Schreibstil sehr an Jane Austens Schreibstil angepasst, nur ist er um einiges leichter zu lesen, sodass man gut durch das Buch durchkommt. Sehr schön fand ich, dass jedes Kapitel mit einer Textstelle aus „Stolz und Vorurteil“ eingeleitet wurde.

Mein Fazit zu diesem Buch lautet, absolut empfehlenswert und eine großartige Ergänzung zu Jane Austens Meisterwerk.

Rezension zu im Hause Longbourn

Von: Ilisbookland Datum: 18.03.2017

https://ilisbookland.wordpress.com/

Meinung:Das Buch hat mich wegen dem tollen Cover angesprochen und als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass das Buch etwas für mich ist. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mit dem Lesen, da es eine andere Schreibart für mich war. Doch später war ich mitten in der Geschichte drin. Man begleitet meist das junge Hausmädchen Sarah durch den Alltag aber auch die Nebencharaktere werden begleitet. Das Buch ist ein Muss für Fans von »Stolz und Vorurteil«! Denn die Geschichte wird aus der Sicht des Dienstmädchens erzählt und von den Arbeiterinnen . Auch wer Stolz und Vorurteil noch nicht gelesen hat kann trotzdem im hause Longbourn lesen !

Fazit : Ich empfehle das Buch auf jedenfall weiter ! Es ließ sich sehr flüssig lesen. Alle Charaktere im Buch waren außergewöhnlich und Sympathisch was ich am interessantesten fand . Es ist ein Buch was man einfach zwischendurch zur Unterhaltung lesen kann. Ich werde definitiv Stolz und Vorurteil noch lesen das ist jetzt ein muss für mich :)

Bewertung: Das Buch kriegt von mir 4,5/5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️Sterne da mir persönlich noch so ein bisschen Spannung gefehlt hat aber ansonsten war alles super ����.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Großartig

Von: Ulrike Schanbacher Datum: 28.08.2014

Buchhandlung: Das Buch, Bad Vilbel

Ein Buch über die Ereignisse aus "Stolz und Vorurteil", aber dennoch ein ganz eigenständiger Roman - ich konnte mir nicht vorstellen, dass das gut gehen kann. Glücklicherweise habe ich das Buch dennoch in die Hand genommen und mich eines Besseren belehren lassen.
Wunderbar flüssig geschrieben und ohne Jane Austen nachzuahmen, spürt man auf jeder Seite die Bewunderung für diese großartige Autorin und ihren einzigartigen Roman "Stolz und Vorurteil".
Mich hat sowohl die Liebesgeschichte zwischen Sarah und James wie auch die Beschreibung des Dienstboten-Alltags fasziniert. Diese kommt ohne "political correctness" aus und dennoch ist man sehr dankbar für sein bequemes Leben heute!
Die Charaktere sind mir durchweg ans Herz gewachsen und ich habe mitgefiebert, wie sich die einzelnen Handlungsstränge und somit das Leben von Sarah, James und einigen anderen entwickelt. Ohne das Original nun weniger zu mögen, sehe ich inzwischen einige Szenen und Beschreibungen mit anderen Augen :-)

Jo Baker ist ein wunderbarer Roman gelungen, den ich sehr gerne und auf jeden Fall weiterempfehlen werde!

Von: Elisabeth Hansen aus Kempten Datum: 02.06.2014

Buchhandlung: Buchhandlung Lesezeichen

Wundervoll erzählt und stilecht! Ein "missing link" für jeden Jane Austen Fan!

Voransicht