VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Immer wenn du schläfst Psychothriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,00 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48614-4

Erschienen:  15.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Nach einem Schicksalsschlag beginnt Carly Townsend ein neues Leben. In der Hoffnung, die schrecklichen Erinnerungen zurückzulassen, zieht die junge Frau in eine andere Stadt und geht wieder zur Uni. Eines Nachts kurz nach ihrem Einzug wacht Carly auf. Sie fühlt sich benommen, blickt in die Dunkelheit – und auf die Silhouette eines Mannes. Panisch tastet sie nach ihrem Handy, da ist der Mann plötzlich verschwunden. Eine Woche später dringt der Fremde erneut in ihre Wohnung ein, und Carly ist ihm schutzlos ausgeliefert. Doch niemand glaubt ihr – die Polizei findet keine Einbruchsspuren, alle Fenster und Türen sind stets verschlossen. Derweil ist sie allein – mit der Angst vor jeder kommenden Nacht …

Jaye Ford (Autorin)

Jaye Ford arbeitete als Journalistin und Werbeberaterin, bevor sie sich ganz auf ihren Traum vom Schreiben konzentrierte. Mit ihren viel gelobten Thrillern, darunter ihr Debüt »Die Beute«, hat sie sich inzwischen einen Namen als Autorin gemacht. »Immer wenn du schläfst« ist ihr neuester Roman. Jaye Ford lebt mit ihrem Mann am Lake Macquarie in New South Wales, Australien.

jayefordauthor.com/

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Marie-Luise Bezzenberger
Originaltitel: The Darkest Place
Originalverlag: Bantam, Random House Australia

Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48614-4

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  15.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

ist ein Neuanfang immer die beste Idee?

Von: Sonja Datum: 03.07.2018

Okay, dieser Klappentext klingt genau nach meinem Geschmack. Eine junge Frau, die einen Neuanfang in einer anderen Stadt wagt, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Eine eigene Wohnung, eine Umschulung und - für Carly das entscheidende - neue Menschen um sich herum. Doch was bewegt einen jungen Menschen dazu, alle Verbindungen zu kappen und von zuhause fort zu gehen? Die Liebe ist es bei Carly definitiv nicht. Es dauert ein paar Kapitel bis sich zumindest ein grobes Bild von ihrer Vorgeschichte ergibt.
Wenn sie hier sein konnte, wer sie wollte, würde sie Carly sein.[...] Tag drei ihres Lebens und Charlotte beschließt, Carly zu sein, die eine Nachbarin kennenlernt und eingeladen wird. (Seite 29)
Okay, sie möchte anders genannt werden. Aber aus welchem Grund?
Und warum freundet sie sich mit einer älteren Dame an, anstatt mit dem netten Barista aus dem Cafe am Hafen?
Zu ihrer konfusen Vorgeschichte, die man nur bruchstückhaft mitbekommt, scheint Carly unter Schlafstörungen oder Angstzuständen zu leiden. Das zumindest glauben die zweimal innerhalb weniger Tage gerufenen Polizisten.
Abgesehen von den Schlafunterbrechungen scheint Carlys Leben langsam wieder zu einem Leben zu werden. Sie freundet sich mit einer Kursteilnehmerin an - die unfassbar entsetzt darüber ist, dass Carly keinen Plan für ihr berufliches Leben hat - und lernt ihren Nachbarn Nate kennen.
Als Leser muss man stellenweise sehr aufpassen, um die Gedanken- und Zeitsprünge richtig einzuordnen, denn im Laufe des Buches kommt der Grund zum Vorschein, warum aus Charlotte Carly wurde. Nate und sie sind sich ähnlicher als gedacht, denn auch der immer mürrisch dreinblickende junge Mann trägt ein schweres Päckchen mit sich.
In der Mitte des Buches nimmt die Story so richtig an Fahrt auf und das ein oder andere Fragezeichen fängt an, sich zu lichten. Und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Ereignisse überschlagen sich; die Auflösung all dieser überrascht den Leser definitiv. Diese Entwicklung habe ich während des lesens nicht in Erwägung gezogen und war dementsprechend positiv geflasht!
Wer auf verschachtelte Stories steht, die aber in einem sehr flüssigen Stil geschrieben sind, sollte sich "Immer wenn du schläfst" von Jaye Ford auf jeden Fall einmal ansehen - und sich nicht von den 500 Seiten abschrecken lassen. Wenn man erst mal drin ist, merkt man diese überhaupt nicht mehr.

Ein spannendes Verwirrspiel

Von: hope23506 Datum: 05.04.2018

https://www.instagram.com/hope23506/?hl=de

INHALT:
Carly möchte nach einem Schicksalsschlag ein neues Leben beginnen und zieht in eine fremde Stadt. Schon nach ein paar Tagen in ihrer neuen Wohnung wird sie nachts wach und entdeckt einen Fremden in ihrem Schlafzimmer. Sie ruft die Polizei, doch die entdeckt keine Einbruchsspuren. Ein paar Nächte später wiederholt sich das Ereignis und wieder ist Carly dem Fremden ausgeliefert. Auch diesmal findet die Polizei keinerlei Spuren und es glaubt ihr auch keiner mehr. Selbst Carly weiss nicht mehr, was und ob überhaupt etwas in ihrem Schlafzimmer geschehen ist. Und das Verwirrspiel um die Warheit kann beginnen.

MEINE MEINUNG:
Als Leser ist man gleich auf den ersten Seiten bei den schrecklichen Geschehnissen dabei. Und diese Geschehnisse haben mir die Nackenhaare aufstellen lassen. So etwas möchte keiner erleben. Und somit ist auch der Psychothriller von Anfang an spannend. Leider ebbt diese Spannung etwas ab und wir erfahren viel über das Leben von Carly in der neuen Stadt und vor allem in der neuen Hausgemeinschaft. Aber nach circa einem Drittel wird das Buch immer mysteröser und undurchsichtiger und der Spannungsbogen steigt wieder an, auch weil ein neuer Charakter ins Spiel kommt. Von dort konnte ich kaum mehr aufhören, zu lesen. Meine Gedanken und Ansichten wurden hin und hergeworfen und ich konnte nicht einschätzen, was wirklich geschehen ist. Für mich gab es sehr viele Verdächtige und das machte es sehr spannend. Sehr schön fand ich auch die Darstellung der Hausgemeinschaft, die vielen, teils sehr humorvoll dargestellten Personen und den Zusammenhalt im Haus. Das Ende war für mich sehr überraschend, aber logisch und nachvollziehbar und auch sehr erschreckend. Endlich hatte die die Aufklärung und konnte wieder ruhig schlafen.

FAZIT:
Ein sehr gut geschriebener Psychothriller, welcher mich überzeugen konnte. Am Anfang etwas langatmig und deshalb gute 4/5 Sterne.
��������

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher der Autorin