VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Kaffeeklatsch mit Goldfisch Roman

Kundenrezensionen (11)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48105-7

Erschienen: 16.02.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein herzerwärmendes Buch, das man seiner besten Freundin schenken möchte.

Antonia, 42, besitzt eine Apotheke im hübschen Jeetzeburg an der Elbe. Sie liebt ihre Arbeit, ihre beiden Töchter und ihren Mann Monty. Und doch plagt sie die Midlife-Crisis: Das Privatleben kommt zu kurz, die pubertierenden Töchter nerven, und Monty scheint jegliches erotische Interesse an ihr verloren zu haben. Als der Fluss über die Ufer tritt und halb Jeetzeburg unter Wasser setzt, zögert Antonia dennoch nicht lang. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Helen, der Stammkundin Petra und ihrer Angestellten Carolin hilft sie beherzt der betagten Frau Lilienthal, deren geliebtes Haus bedroht ist. Und plötzlich erscheinen ihre eigenen Probleme in einem ganz anderen Licht ...

»"Wenn man schreibt, sollte man die Personen lieben, um den Leser zu verzaubern." Und das gelingt ihr ganz wunderbar.«

Tina woman (11.03.2015)

Martha Sophie Marcus (Autorin)

Martha Sophie Marcus, geboren 1972 im Landkreis Schaumburg, studierte Germanistik, Soziologie und Pädagogik und verbrachte anschließend zwei Jahre in Cambridge. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Lüneburg. Mit "Herrin wider Willen", ihrem ersten Roman, feierte sie ein grandioses Debüt. Seitdem sind weitere historische Romane von ihr bei Goldmann erschienen.

»"Wenn man schreibt, sollte man die Personen lieben, um den Leser zu verzaubern." Und das gelingt ihr ganz wunderbar.«

Tina woman (11.03.2015)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48105-7

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 16.02.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Kaffeeklatsch mit Goldfisch

Von: Erdhaftig schmökert Datum: 13.07.2015

www.erdhaftigschmoekert.wordpress.com

Freundschaften und Beziehungen, Vergangenheit und finanzielle Engpässe ebenso wie kleine Unterstützung im Alltag zwischen mehreren Frauen einer kleinen Gemeinde an der Elbe. Während es einen Sommer lang quasi größtenteils nass draußen ist und die Elbe immer mehr anschwillt, nimmt der tägliche Wahnsinn zwischen Arbeitsalltag und vermisstem Privatleben im Haushalt der vier Protagonistinnen seinen Lauf. Die eine führt eine Apotheke und gesteht nur sich selbst ein, dass sie finanziell am Ende ist und lässt ihre Familien nicht an sich heran. So denkt der Gatte, das er überflüssig ist. Eine andere lebt in ihrem kleinen Fachwerkhaus unten am Fluss, schaut wehmütig auf ihre vergangene Zeit als Lehrerin zurück und sorgt fast unbemerkt für das Katzenfutter von Figur Nummer drei. Die wiederum zwar handfest ist, aber leider mit sechs kleinen Kindern alleinerziehend ohne Job sich über Wasser halten muss. Dazu kommt noch eine anscheinend arrogante Ärztin und die Flut.

Zu Beginn hört es sich etwas wirr an, aber es entwirrt sich alles recht schnell. Das Buch ist ziemlich realistisch verfasst - es sind vier Geschichten aus dem Leben, die genauso und ähnlich ablaufen könnten. Dieser Roman wird nicht langweilig und ist garantiert keine Schnulze - eher ein wunderbarer Sommerroman für den Garten ;-)

Kaffeeklatsch mit Goldfisch

Von: seesternsbücher Datum: 12.05.2015

seesternsbuecher.wordpress.com

Kaffeeklatsch mit Goldfisch war ein ein Zufallsfund aus der Bibliothek am Mailänder Platz, ich hatte mich durch die Neuerscheinungen gescrollt und bin bei diesem Buch hängen geblieben. Für mich war es das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Martha Sophie Marcus sagte mir überhaupt nichts.

Kaffeeklatsch mit Goldfisch spielt im fiktiven Jeetzeburg. Die Handlung des Buch wird abwechselnd aus Antonias, Helens, Carlines und Petra Sicht beschrieben. Antonia ist betreibt seit Kurzem ihre eigene Apotheke, die in letzter Zeit aber nicht mehr genug Gewinn abwirft. Mit ihrem Mann ist sie seit vielen Jahren verheiratet ist aber mit ihrer Ehe mehr als unzufrieden, da sie denkt, ihr Mann würde sie nicht mehr begehrenswert finden. Caroline ist Antonias Angestellte und in einen früheren Schulfreund verliebt, der sich aber nicht für sie interessiert. In Gegenwart von Männer ist sie sehr schüchtern und bekommt keinen Ton heraus. Helen ist Antonias Freundin. Ihr Mann ist Alkoholiker und dennoch deckt sie ihn vor allen anderen. Petra (warum ausgerechnet dieser Name) ist Mutter von sechs Kindern, die nicht alle den gleichen Vater haben. Ihr Vermieter hat ihren Mietvertrag gekündigt und sie muss auf die Schnelle eine Wohnung für sich und ihre Kinder finden. Sie hat das Problem, dass sie zwar einen grünen Daumen hat, das Lesen von komplexen Texten ihr Schwierigkeiten bereitet. Dennoch versucht sie ihren Kindern eine gute Mutter zu sein und das gelingt ihr auch recht gut. Geld ist bei ihr Mangelware aber sie versucht aus allem das Beste zu machen.

Antonia und ihr Mann wollten ihren Hochzeitstag großartig feiern aber das beginnende Hochwasser macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Monty hilft mit Sandsäcke zu verteilen. Als Frau Lehmann in ihrem Haus, auf Grund des Hochwasssers gefangen ist, machen sich die vier Frauen auf den Weg um der alten Frau zu helfen. Kurz vor ihnen trifft die Ärztin ein, in dessen Haus Antonias Apotheke ist. Die beiden Frauen mögen sich so gar nicht. Während die sechs Frauen in Frau Lehmanns Haus festsitzen, kommen sich die Frauen näher und erzählen von ihren Sorgen und Problemen.

Da ich bisher noch kein Buch der Autorin gelesen habe, konnte ich dieses Buch vorurteilsfrei lesen und wurde angenehm überrascht. “Kaffeeklatsch mit Goldfisch” las sich sehr flüssig und ich hatte das Gefühl, dass ich mit meinen Problem nicht alleine dastehe, anderen geht es auch nicht besser. Durch den Perspektivwechsel wirkt das Buch viel lebhafter und man bekommt als Leser viel mehr von den Gedanken der einzelnen Protagonistinnen mit. Da ich selber zwei Pubertierende Kinder habe, kann ich mich gut in Antonias Lage hinein versetzen und ich wäre sicher alles andere als glücklich, wenn der erst Freund meiner Tochter so aussehen würde, wie der von Mickie.

Da mir Kaffeeklatsch mit Goldfisch gut gefallen hat, werde ich mir die historischen Bücher der Autorin anschauen und vielleicht auch lesen. Da ich ein paar nette Lesestunden hatte, bekommt das Buch vier von fünf Sternen und eine glasklare Leseempfehlung.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin