VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Kaltgestellt Thriller

Kundenrezensionen (9)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0231-8

Erschienen: 19.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Auszeit ohne Wiederkehr - willkommen in Ihrem schlimmsten Albtraum!

Als Staatsanwalt Stu Stark den wichtigsten Fall seiner Karriere verliert, wird er fristlos entlassen. Um sein angeschlagenes Ego aufzupolieren, lässt er sich auf einen Trip durch Alaskas Wildnis ein. Was wie ein Abenteuer beginnt, entwickelt sich schnell zum Albtraum – denn nach einer Woche wird er nicht am vereinbarten Treffpunkt abgeholt. Man hat ihn im eisigen Polarklima zurückgelassen, wo ihm schon bald der Tod droht. Seine einzige Rettung ist ein alter Jäger, der ihn über den Winter bei sich aufnimmt. Für den ehemaligen Anwalt beginnt ein beinhartes Überlebenstraining, das er nutzen will, um sich an denjenigen zu rächen, die ihn verraten haben ...

Royce Scott Buckingham (Autor)

Royce Buckingham, geboren 1966, begann während seines Jurastudiums an der University of Oregon mit dem Verfassen von Fantasy-Kurzgeschichten. Sein erster Roman Dämliche Dämonen begeisterte weltweit unzählige Leser und war insbesondere in Deutschland ein riesiger Erfolg. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Royce Buckingham in Bellingham, Washington. Kaltgestellt ist sein erster Roman für Erwachsene.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Wulf Bergner
Originaltitel: Impasse
Originalverlag: Tor Books, New York 2014

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0231-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 19.09.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Kalt gestrellt

Von: Himmelsblume Datum: 11.01.2017

himmelsblume.com/

Das Cover passt nicht nur ideal zum Titel, sondern auch zur Jahreszeit. Wir sehen eine Holzhütte in einer Winterlandschaft. Es schneit und wir erkennen eine blutige Spur. Wenn ich mir das Cover so anschaue, dann wird mit kalt. Aber es gefällt mir und macht einem sehr neugierig. Auf der Rückseite gibt es eine Kurzbeschreibung zum Buch. Dies klang für mich recht interessant.

Das Buch geht recht ruhig los. Wir begleiten Stu auf den Weg zur Arbeit. Wir erfahren ein wenig über ihn und für mich, kam er sehr sympathisch rüber, der allerdings kein „Arsch in der Hose“ hat. Doch er verliert seinen wichtigsten Fall. Es scheint, als sehr er überfordert mit der Situation und Stu nimmt sich eine Auszeit. Er will nach Alaska, zur Ruhe kommen und seine Gedanken neu ordnen. Doch als er seine Reise beginnt und in Alaska ausgesetzt wird, verändert sich sein Leben schlagartig. Die Blockhütte, die er wollte gab es nicht und er fand in einer alten Hütte Unterschlupf. Als nach einer Woche keiner kam, um ihn wieder nachhause zu holen, beginnt sein Kampf um Leben und Tod. Stu ist alleine und wird mit der Zeit immer verrückter, führt Selbstgespräche und bekommt schließlich Hilfe von einem Jäger namens Blake. Das Buch, was am Anfang recht eintönig rüberkam, wird mit den zunehmenden Kapiteln spannender.

Die Schreibweise des Buches ist durchwachsen. So gab es immer mal stellen, die ich schwer zu lesen fand. Allerdings fand ich das Buch recht spannend und enthielt mit den zunehmenden Kapiteln immer mehr Action. Das Buch habe ich flott durchgelesen. Nach 2 Tagen, war ich bereits mit den über 400 Seiten durch. Muss dazu aber erwähnen, dass ich an einem Abend bis tief in der Nacht daran saß. Am Ende kann ich das Buch an Thriller Fans sehr empfehlen.

Gute Unterhaltung für zwischendurch

Von: Sorrynotbroke Datum: 15.12.2016

sorrynotbroke.simplesite.com

Stu Stark hat den wichtigsten Fall seiner Karriere als Staatsanwalt verloren und wird daraufhin rausgeschmissen. Er rauft sich zusammen und gründet mit seinem Bekannten Clay, den er noch aus dem Studium kennt, eine Kanzlei. Er hat ein relativ gutes Einkommen und eine funktionierende und gute Ehe. An seinem vierzigstem Geburtstag bekommt er eine Reise in die Wildnis Alaskas geschenkt. Obwohl er der ganzen Sache skeptisch gegenübersteht, reist er dorthin, um den Leuten zu beweisen, dass er nicht so ein "Spießer" ist, wie alle imer behaupten. Er freut sich schon auf die warme Blockhütte und das Angeln am See. Er kommt mit dem Flugzeug am See an, aber die versprochene Hütte ist nicht vorhanden. Kurz vor dem Tod, gabelt ihn ein Jäger auf, der schon seit längerer Zeit durch die Wälder zieht. Angetrieben von dem Überlebensdrang und Rache, widmet er sich dem Überlebenstraining des Jägers, um es den Verrätern heimzahlen zu können...

Ein eisiges Buch mit einer schönen Tasse Tee zu lesen ist im Winter schon ziemlich schön. Ich wusste nicht, was mich erwartet, aber ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin. Der Autor hat einen Stil, dem man sehr gut und schnell lesen kann,was dem Buch eine gehörige Prise Spannung beschaffte. Kaputte Personen, die von Gier angetrieben werden, lassen die Handlung sehr schnell erscheinen und der Autor hat mit "Kaltgestellt" gute Arbeit geleistet. Für ein paar Stunden bietet das Buch gute Unterhaltung. Ich gebe ihm 4,5/5 Sternen.

Voransicht