,

Krebszellen mögen keine Himbeeren

Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen
Der große Bestseller vollständig überarbeitet und aktualisiert

(5)
Taschenbuch
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Versprechen, das seit Jahren überzeugt: Durch den Verzehr bestimmter Nahrungsmittel kann jeder sein Krebsrisiko signifikant reduzieren. Dieses Buch beschreibt anschaulich, welches die besten krebshemmenden Nahrungsmittel sind und wie sie wirken. Sowohl Menschen, die aktiv vorbeugen wollen, als auch an Krebs Erkrankte, die ihre Behandlung auf natürliche Weise unterstützen möchten, finden hier wertvolle Orientierung. Zehn Jahre nach der ersten deutschen Ausgabe erscheint nun die lang erwartete Aktualisierung des erfolgreichen Bestsellers zur Krebsprävention. Es wurden zahlreiche neueste Forschungsergebnisse integriert, z.B. zu folgenden Themen:

-Entstehung und Behandlung von Krebs

-krebshemmende sekundäre Pflanzenstoffe

-die Rolle von Entzündungen bei Krebs

-die Wirkung von Fetten, Alkohol, Soja und Salz

-die Wirkung von Gewürzen (Ingwer, Thymian, Minze, Oregano, Kurkuma, Petersilie, Basilikum)

-Gesundheitsempfehlungen der WHO

Mit vielen praktischen Tipps und zahlreichen farbigen Abbildungen.


Aus dem Französischen von Hanna van Laak
Originaltitel: Les aliments contre le cancer
Originalverlag: Éditions du Trécarré, Outremont 2005
Taschenbuch, Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
4-farbig, ca. 95 Farbfotos
ISBN: 978-3-442-17739-4
Erschienen am  20. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Kann man eine Krebserkrankung durch gesunde Ernährung vermeiden?

Von: Brigittes Bücherblog

05.03.2019

In dem Buch von Dr. Béliveau und Dr. Gingras geht es um die einfache Erkenntnis von Hippokrates: „laß die Nahrung Deine Medizin sein und Medizin Deine Nahrung!“ Das Buch wurde mir von einer Oberärztin (zertifiziertes Pankreaszentrum) eines Universitätsklinikums empfohlen. Sie sagte bedauernd, wenn sie das Buch schon vor Jahren gelesen hätte, dann wären ihr viele Fehler bei ihrer eigenen Ernährungs- und Lebensweise erspart geblieben. Der erste Teil des Buches lehrt den Leser, dass man Krebs begreifen muss, um ihn in Schach zu halten und seine Schwächen sich zunutze machen. Krebs ist eine Krankheit der kleinsten Einheit, der Zelle. Die „Langsamkeit“ mit der Krebs in den aller meisten Fällen entsteht, bietet uns die Chance in mehreren seiner Phasen einzugreifen und die Entwicklung der mutierten Zelle zu einer reifen Krebszelle zu stoppen. Hier spielen nun nicht etwa unsere Gene eine Hauptrolle, sondern vielmehr wie und womit wir uns ernähren. Man muss den Tumor angreifen, solange er noch angreifbar ist. Entzündungen im Körper sind die ideale Lunte für das spätere Krebsfeuer im Körper. Schimpansen sind intuitiv in der Lage Infektionen oder Verletzungen mit der richtigen Wahl der von ihnen sonst verschmähten Pflanzen zu heilen. Die Pflanzenapotheke ist sehr effizient und wird bereits heute selbst bei fortgeschrittenen Krebsleiden eingesetzt. Sich die in der Nahrung vorhandenen krebshemmenden Stoffe zunutze zu machen, bedeutet ein tumorfeindliches Milieu im Körper zu schaffen und ist letztendlich nichts anderes als eine präventive Krebstherapie. Krebs wird heute vielfach mit chronischen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Hochwirksame entzündungshemmende Eigenschaften finden sich in vielen pflanzlichen Nahrungsmitteln: z.B. Curcumin in Kurcuma, Resveratrol in Rotwein. Die Autoren legen dem Leser nahe, nicht einfach nur mehr Obst und Gemüse zu verzehren, sondern das Wissen um bestimmte Obst und Gemüsesorten gezielt als vorbeugende Krebstherapie zu nutzen. Im zweiten Teil des Buches gehen die Autoren auf krebshemmende Nahrungsmittel ein. Teil drei ist der Krebsprävention im Alltag gewidmet. Fazit: ein ganz hervorragendes Buch, das dem Leser sehr verständlich vermittelt, dass Kochen ein Ausdruck der menschlichen Kultur ist. Verzichten wir auf eine unbesonnene und krankmachende Lebens- und Ernährungsweise und kehren wir zu dem zurück, was die Natur in Hülle und Fülle mit den vielen krebshemmenden Nahrungsmitteln für uns bereithält.

Lesen Sie weiter

Gut zu wissen

Von: Karl-Heinz HÄNEL

27.12.2017

allein das Vorwort (2016) lehrte mich, was ich bis dahin nicht wusste!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Prof. Dr. med. Richard Béliveau ist Direktor des Labors für Molekularmedizin am Hôpital Sainte-Justine, Montreal, Professor für Biochemie an der Université du Québec, Inhaber des dortigen Lehrstuhls für Krebsprävention und -behandlung sowie Forscher in der neurochirurgischen Abteilung des Hôpital Notre-Dame, außerdem Inhaber des Claude-Bertrand-Lehrstuhls für Neurochirurgie sowie Professor für Chirurgie und Physiologie an der Université de Montréal. Darüber hinaus forscht er am Zentrum für Krebsprävention in der Onkologie der McGill-Universität.

Dr. med. Denis Gingras war lange Jahre Krebsforscher am Labor für Molekularmedizin des Hôpital Sainte-Justine.

Zur AUTORENSEITE

Dr. med. Denis Gingras war lange Jahre Krebsforscher am Labor für Molekularmedizin des Hopital Sainte-Justine, Montreal.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autoren