Lennon

Roman

Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Bestsellerautor meets Superstar: David Foenkinos bringt uns John Lennon so nah wie nie!

Es war ein folgenreicher Tag im Jahr 1975, als John Lennon entschied, keine Bühne mehr zu betreten. Auf der Couch eines Psychoanalytikers sitzend, lässt er seine wilde Zeit Revue passieren: den meteoritengleichen Aufstieg der Beatles, und wie er daran fast zugrunde gegangen wäre. Er erzählt von seiner einsamen Kindheit, von seiner vollkommen irren Liebe zu Yoko Ono, den Jahren des Suchens, der Drogen, des Größenwahns – und seinem Kampf für den Frieden. Bestsellerautor David Foenkinos führt uns in dieser Romanbiografie ganz nah heran an den Popgiganten, dessen Leben den Lauf der Musikgeschichte für immer verändert hat.

»Inside John Lennon: Die Herausforderung war groß, David Foenkinos hat sie mit Bravour gemeistert.«

Le Figaro

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Französischen von Christian Kolb
Originaltitel: Lennon
Originalverlag: Plon, Paris 2010
Taschenbuch, Broschur, 240 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10457-5
Erschienen am  13. Mai 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: New York, Vereinigte Staaten von Amerika

Leserstimmen

Roman-Biografie

Von: Buchwoerter

07.03.2020

Eine Roman-Biografie über den einstigen kreativen Kopf der Beatles! Tatsächlich verbinde ich viele Momente mit den Beatles-Liederm, sodass ich mich sehr auf diesen Roman gefreut habe, denn so unfassbar viel weiß ich gar nicht über die Hintergründe. • Darum geht’s: Es war ein folgenreicher Tag im Jahr 1975, als John Lennon entschied, keine Bühne mehr zu betreten. Auf der Couch eines Psychoanalytikers sitzend, lässt er seine wilde Zeit Revue passieren: den meteoritengleichen Aufstieg der Beatles, und wie er daran fast zugrunde gegangen wäre. Er erzählt von seiner einsamen Kindheit, von seiner vollkommen irren Liebe zu Yoko Ono, den Jahren des Suchens, der Drogen, des Größenwahns – und seinem Kampf für den Frieden. Bestsellerautor David Foenkinos führt uns in dieser Romanbiografie ganz nah heran an den Popgiganten, dessen Leben den Lauf der Musikgeschichte für immer verändert hat. • Okay, Lennon drückt auf die Pausentaste. Es ist vorbei mit den großen Auftritten, mit dem Rampenlicht, mit den Drogen. Stattdessen widmet sich Lennon Voralpen seiner Frau Yoko, seiner Kunst und geht zum Psychiater. Dort lässt er sein Leben Revue passieren. Ich hatte tatsächlich keine Ahnung, was für ein bewegtes Leben Lennon geführt hat. Dieser Roman lässt hinter die Fassade Lennon’s schauen und offenbart Bereiche wie seine Kindheit, die Gründung der Beatles, der Drogenkonsum, der Ruhm und Konflikte. Man erfährt wirklich von zahlreichen Situationen und Lebensabschnitten- sowohl positiv als auch negativ. Für mich als Beatle-Laie war der Roman äußerst informativ und man bemerkt schnell, dass hinter dem Gründer der Beatles zahlreiche Abgründe und Kreativität schlummern. Vor allem, dass die Beatles wild, unberechenbar und egoistisch waren - damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Für mich wirkten sie immer sehr angepasst und ich hätte nie gedacht, welche Explosionskraft in ihnen steckt. Ein toller Biografie-Roman über das Leben von John Lennon, der bestimmt von Beatles-Interessenten gerne und ausdrücklich gelesen werden darf.

Lesen Sie weiter

Wer war John Lennon?

Von: readinginravka

11.06.2019

Ob man sie nun live miterlebt hat oder in seiner Kindheit die weltberühmten Songs im Musikunterricht mitträllerte, jeder kennt sie: die Beatles. Ganz vorne mit dabei natürlich John Lennon, Friedensaktivist, Brillenträger und Verfasser etlicher Songs, die auch heute noch die Menschheit bewegen. Doch wer war Lennon bevor er zu dieser Ikone wurde? Und was steckte hinter der Fassade, die er für die Öffentlichkeit aufsetze? All das wird in David Foenkinos neuem Roman besprochen. Er lässt John Lennon dabei im Jahre 1975 auf der Couch eines Psychoanalytikers platz nehmen und munter aus seinem Leben erzählen. Dieser Roman war für mich eine neue und wahnsinnig interessante Art und Weise eine Biografie zu schreiben. Statt nur stupide Fakten aufzulisten, wird diesen hier tatsächlich Leben eingehaucht indem "Lennon" seine Sicht der Dinge wiederspiegelt. Natürlich sind diese Interpretationen der Ereignisse frei erfunden, die Geschehnisse selbst jedoch sind genauso passiert und wurden von Foenkinos sorgfältig recherchiert und in den Roman eingewebt. Dieses Buch mit seinen 224 Seiten bietet einen kurzen aber dennoch guten Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Lennons Leben. Die Folgen des Ruhms und die Bürde die dieser sein kann, seine Liebe zu Yoko Ono, die Drogen und welche Geschichte hinter dem ein oder anderen Song steckt, werden hier aufgearbeitet. Mich fesselte dieses Buch von Seite eins und ich kann es nur jedem Liebhaber von Musikgeschichte oder Fan John Lennons empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

David Foenkinos, 1974 geboren, lebt als Schriftsteller und Drehbuchautor in Paris. Seit 2002 veröffentlicht er Romane, darunter den Millionenbestseller »Nathalie küsst«, der auch als Film mit Audrey Tautou das Publikum begeisterte. Seine Bücher werden in rund vierzig Sprachen übersetzt. Mit »Lennon« beweist Foenkinos, wie einfühlsam er eine historische Persönlichkeit porträtieren kann.

Zur Autor*innenseite

Christian Kolb

Christian Kolb, 1970 geboren, studierte französische Literatur und Filmwissenschaft in Berlin und Paris. Neben den Romanen von David Foenkinos übersetzte er u. a. Jérôme Colin, Julie Estève, Nicolas Fargues und Monica Sabolo. Er lebt in Berlin.

Zur Übersetzer*innenseite

Pressestimmen

»So könnte es gewesen sein: John Lennon, der Mastermind der Beatles, begibt sich in die Hände eines Psychoanalytikers. ... Foenkinos kommt dem Seelenleben Lennons sehr nahe.«

woman (A)

»Ein kurzer Roman, der über seinen Autor genau so viel verrät, wie über sein Subjekt … berührend.«

Le Monde

»Eine Romanbiografie, die das Rock-Idol einfühlsam von innen heraus porträtiert - in der Ich-Form. Das gelungene Experiment ist nicht nur ein Leckerbissen für Fans.«

Dresdner Morgenpost am Sonntag

Weitere Bücher des Autors