VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Lichtertod Ein Fall für Patrizia Vespa 1

Die Patrizia-Vespa-Reihe (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48510-9

Erschienen: 21.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

In der Vorweihnachtszeit strahlt Salerno in einem ganz besonderen Glanz: Wenn die Tage kürzer werden, verzaubert ein Meer von Weihnachtslichtern die malerische Hafenstadt an der Amalfiküste. Doch dieser Zauber wird jäh durchbrochen, als statt der Lichtinstallation ein kunstvoll an einer Hauswand drapierter menschlicher Kopf für Aufsehen sorgt. – Der zweite mysteriöse Mordfall innerhalb kurzer Zeit für Salernos frischgebackene Hauptkommissarin Patrizia Vespa, die erkennen muss, dass sie sich inmitten eines blutigen Rachefeldzuges befindet. Denn schon bald wird Salernos Lichtertraum durch den nächsten grausamen Mord getrübt ...

»›Lichtertod‹ von Iris Mueller bietet dem Leser spannende, atmosphärische Krimikost, nicht nur für Italienliebhaber.«

Münsterländische Tageszeitung (21.10.2016)

Die Patrizia-Vespa-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Iris Mueller (Autorin)

Iris Claere Mueller, geboren 1971 in Mannheim, wuchs in Bad Wimpfen bei Heilbronn auf. Nach ihrem Studium der Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Heidelberg zog sie in die USA, wo sie an der renommierten Yale University im Fachbereich Medieval Studies promovierte. Seit 2005 lebt sie mit ihrem Lebensgefährten und den beiden Schäferhündinnen Leah und Nüsschen im süditalienischen Salerno. Im nahegelegenen Neapel arbeitet sie an der Internationalen Schule und lehrt mittelalterliche Geschichte an der University of Maryland Europe. Die Mediävistik und die Liebe zu ihrer italienischen Wahlheimat sind es auch, die dem Schreiben von Iris Mueller eine ganz besondere Note verleihen.

»›Lichtertod‹ von Iris Mueller bietet dem Leser spannende, atmosphärische Krimikost, nicht nur für Italienliebhaber.«

Münsterländische Tageszeitung (21.10.2016)

»Atmosphärisch sehr dicht und fesselnd erzählt.«

Tina (07.12.2016)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48510-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 21.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Theater in Salerno.

Von: djojo Datum: 27.08.2017

blog.johannesspallek.de

Salernos Hauptkommissarin Patrizia Vespa hat Ihren Job erst vor kurzem angetreten. Sie wurde aus dem norditalienischen Meran an die Amalfi-Küste versetzt und erlitt dabei fast einen Kulturschock. Die Menschen haben eine andere Mentalität, die Verbrechen auch. Denn gleich bei ihrem ersten Fall wird sie mit einem kurios inszenierten Mord konfrontiert.

Jedes Jahr zu Weihnachten erstrahlt Salerno in einer unglaublich schönen Beleuchtung. Diese Besucherattraktion wird in diesem Jahr jedoch mit einem Kopf garniert, der mitten in der aufwendigen Lichttechnik vor einem Haus im Schnee baumelt. Dazu handelt es sich auch noch um den Kopf von Ugo Meriani, einem bekannten Bauingenieur aus Salerno. Warum wurde Meriani ermordet? Warum wurde der Mord so stark in Szene gesetzt?

Patrizia Vespa startet mit Grips und Achtsamkeit in die Ermittlung und legt dabei auch ihren norditalienischen Ehrgeiz zugrunde. Zusammen mit Ihrer Ermittlungspartnerin Christina D’Avossa dreht Patrizia Vespa einen Stein nach dem anderen um und kommt einer grausamen Geschichte auf die Spur, die schon Jahre zurückliegt.

„Christina musste lachen. »Diskret? Na, dann überlass das Reden mal lieber mir!« Patrizia steckte ihr die Zunge heraus, auf der noch Reste von Pizza zu sehen waren. Christina verzog das Gesicht: »Definitiv lieber mir...« (S. 95)

Sehr viel Charme! Das beschreibt aus meiner Sicht am besten was Iris Mueller mit ihrem ersten Patrizia-Vespa-Krimi gelungen ist. Ein haarsträubender, spannender Kriminalfall, der von einer engagierten, eigensinnigen Kriminalkommissarin gelöst wird. Einer Kommissarin, die auch ihre Ecken und Kanten hat und Fehler macht. Allerdings gesteht sie sich diese Fehler auch ein und ermöglicht gerade dadurch überraschende Wendungen.

Gepaart mit dem süditalienischen Flair ist Lichtertod ein gelungenes Werk. Es spielt mitten im Winter und ist somit für all jene Touristen, die Italien nur aus dem heißen Sommerurlaub kennen, eine interessante Abwechslung. Bei der Lektüre sollte man nicht zu sehr abgelenkt sein, wenn man auch die feinen Details und Hinweise auf die Lösung des Falles nicht verpassen möchte. Aber auch ohne diese Konzentration bleibt die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten und man lernt ein sympathisches, dynamisches Ermittlerduo aus Salerno kennen.

sehr spannend

Von: Dominique Datum: 17.06.2017

https://www.facebook.com/Domis-Rezis-994019137322827/

Lichtertod
Iris Mueller

Ausgerechnet an dem Abend, an dem in Salerno die Weihnachtslichter erstrahlen sollen, wird an einer Hauswand, der abgetrennte Kopf eines Mannes gefunden. So hatte sich der Bürgermeister diesen Abend nicht
vorgestellt.
Die Polizei rätselt und kommt nicht wirklich weiter als sie die Leiche eines Mannes finden, der vor einem Jahr als vermisst gemeldet worden ist. Der Leiche fehlt die Lunge.
Hängen die beiden Fälle zusammen? Was will der Mörder uns sagen?

Ein sehr spannender Fall. Die Geschichte ist sehr gut und interessant. Auch wenn ich viele Versuche unternommen habe, den Mörder vor Ende des Buches zu erkennen, kam es am Ende doch ganz anders.
Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil der Anfang 2018 raus kommt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin