Liebe in Reihe 27

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Cora hat den Glauben an die Liebe aufgegeben. Zumindest was sie selbst betrifft. Deshalb versüßt sie sich ihren Job am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens damit, Singles hoch über den Wolken zu verkuppeln. Mithilfe der glamourösen Flugbegleiterin Nancy macht Cora die Reihe 27 zu einem Liebeslabor. Dort findet sich bei jedem Flug ein Passagier ganz unverhofft neben seinem potenziellen Traummann oder seiner Traumfrau wieder. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, auch mit Vielflieger Aidan, der nicht so durchschaubar ist, wie er scheint. Wird Cora selbst irgendwann wieder auf Wolke (2)7 schweben?

»Erfrischender und unterhaltsamer Sommerroman.«

Moments, Frauenmagazin (A) (01. Juni 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Janine Malz
Originaltitel: Love in Row 27
Originalverlag: Atlantic
Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35980-2
Erschienen am  11. Juni 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Leserstimmen

Lahmer Tiefflug statt rasanter Höhenflug

Von: Mila (Das Haus der bunten Bücher)

26.08.2019

"Liebe in Reihe 27" erzählt die Geschichte von Cora Hendricks, von der Liebe enttäuscht, die am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens arbeitet. Dort versüßt sie sich ihren Alltag mit dem Verkuppeln von Singles in Reihe 27 ihrer Flüge. Zwei zueinanderpassende Singles werden nebeneinander gesetzt und so hatte sie schon ein paar Mal Erfolg und die potenziellen Traumpaare tauschten zumindest ihre Handynummern aus. Irgendwann trifft sie auf Vielflieger Aiden. Die Verkupplung von ihm erweist sich als erfolglos. Plötzlich allerdings wird er für Cora interessant. Uuuuuuund? Ich beginne zuerst mit einer positiven Sache: Eithne Shortalls Schreibstil ist echt süß, schön und bringt mich ab und an zum Schmunzeln. Er gefällt mir. Wenn dein Herz bricht, heilt es auch wieder. Es ist dazu da, benutzt zu werden. (S. 359) Der Schreibstil macht den schlechten Verlauf der Geschichte leider nicht wett. Der Plot klingt vom Buchrücken weg spannend, für leichte Stunden und zum Wegträumen. Dies ist am Anfang tatsächlich auch so. Als Cora dann aber beschreibt, wie sie bei ihren Verkupplungen vorgeht, hat es mich gegruselt. Sie stalkt die Passagiere im Internet auf sämtlichen Quellen und kennt sie bereits perfekt, bevor diese sie nur erst gesehen haben. "Selber schuld, wenn sie so viel preisgeben! Und es ist doch auch nur erfunden und ausgedacht." Trotzdem! Übergriffig hoch zehn!. Dazu kommt ihr andauerndes Selbstmitleid, weil sie doch von ihrem Freund verlassen wurde und er so ein mieser Kerl war, doch sie kann nicht aufhören an ihn zu denken und Friedrich hier, Friedrich da. Mann! Leb weiter, komm los von ihm! Ich würde das Buch nicht mit einem rasanten Zwei-Stunden-Flug vergleichen, sondern eher mit einer Fahrt auf einem Segelboot. Bei Windstille. Es plätschert, hier und da passiert etwas Neues, aber eigentlich ist es langweilig. In den ersten zwei Dritteln geht Cora mit Aiden wie mit einem normalen Passagier um und die Liebesgeschichte entwickelt sich erst auf den letzten paar Seiten. Diese sind dafür wieder recht spannend und mitziehend. Fazit: Ein Buch, das vom Buchrücken weg super klingt und mich leider enttäuscht hat. Der Spannungsbogen war quasi nicht vorhanden und Coras Liebesgeschichte kam (vor allem für einen Liebesroman) zu kurz. Schade eigentlich.

Lesen Sie weiter

Liebe über den Wolken

Von: Fraukes Bücherwelt

02.01.2019

Cora ist Mitarbeiterin am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens. Außerdem ist sie Single und hat den Glauben an die Liebe verloren - zumindest für sich selbst. Ihre Fluggäste möchte sie glücklich machen und versucht deswegen Ausgewählte von ihnen auf Flügen in Reihe 27 zu verkuppeln. Unterstützung bekommt sie dabei von ihrer Freundin Nancy, die als Flugbegleiterin arbeitet. Doch wird Cora bei dem Versuch, das Glück für andere zu suchen, auch ihr eigenes wiederfinden? Die Szenen in der Geschichte wechseln zwischen Flughafen und Flugzeug. Man begleitet also zunächst Cora bei der Planung der Reihe 27-Paare und erfährt dabei auch Bruchstücke aus ihrem eigenen Leben. Anschließend begleitet man das Paar auf dessen Flug. Dieser Wechsel hat mir gut gefallen, da man so besonders die Vielflieger-Passagiere gut kennenlernt und man beobachten kann, wie die heimlich geplanten Blind Dates verlaufen. Allerdings kam mir Coras eigene Geschichte am Anfang zu kurz. Man erfährt im ersten Drittel nur sehr wenig über sie, lediglich oberflächliche Dinge. So blieb sie als Hauptprotagonistin doch sehr lange recht blass. Auch die vielen Nebencharaktere, die jeder für sich eine eigene, berührende Geschichte zu erzählen haben, lernt man leider nur oberflächlich kennen. Das ist auch schon mein großer Kritikpunkt an dem Buch. Die Idee der Verkupplungsflüge und Cora die sich so sehr auf das Glück anderer konzentriert, dass sie sich selbst vergessen und auf Stillstand gesetzt hat, bieten wirklich viel Potenzial. Leider hat es die Autorin aber nicht geschafft mich emotional zu berühren und bei ihren Charakteren und der Geschichte in die nötige Tiefe zu gehen. "Liebe in Reihe 27" ist ein schöner Liebesroman und es macht Spaß ihn zu lesen. Aber leider hinterlässt er keinen bleibenden Eindruck, sodass man die Details der Geschichte sicherlich schnell wieder vergisst.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Eithne Shortall hat an der Dublin City University Journalismus studiert und in London, Frankreich und Amerika gelebt. Inzwischen ist sie in Dublin zu Hause, wo sie als Kulturreporterin für die ›Sunday Times‹ schreibt. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich Geschichten auszudenken, geht sie schwimmen, Radfahren und isst leidenschaftlich gerne Scones.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Amüsant.«

Frauenzeitschrift SUPERillu (28. Juni 2018)