VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Liebe in Reihe 27 Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-35980-2

NEU
Erschienen:  11.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

Cora hat den Glauben an die Liebe aufgegeben. Zumindest was sie selbst betrifft. Deshalb versüßt sie sich ihren Job am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens damit, Singles hoch über den Wolken zu verkuppeln. Mithilfe der glamourösen Flugbegleiterin Nancy macht Cora die Reihe 27 zu einem Liebeslabor. Dort findet sich bei jedem Flug ein Passagier ganz unverhofft neben seinem potenziellen Traummann oder seiner Traumfrau wieder. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, auch mit Vielflieger Aidan, der nicht so durchschaubar ist, wie er scheint. Wird Cora selbst irgendwann wieder auf Wolke (2)7 schweben?

»Erfrischender und unterhaltsamer Sommerroman.«

Moments, Frauenmagazin (A) (01.06.2018)

Eithne Shortall (Autorin)

Eithne Shortall hat an der Dublin City University Journalismus studiert und in London, Frankreich und Amerika gelebt. Inzwischen ist sie in Dublin zu Hause, wo sie als Kulturreporterin für die Sunday Times schreibt. »Liebe in Reihe 27« ist ihr erster Roman.

»Erfrischender und unterhaltsamer Sommerroman.«

Moments, Frauenmagazin (A) (01.06.2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Janine Malz
Originaltitel: Love in Row 27
Originalverlag: Atlantic

Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35980-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

NEU
Erschienen:  11.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Liebe über den Wolken

Von: hasirasi2 Datum: 19.06.2018

nichtohnebuch.blogspot.de/

„Du musst aufhören, dir um das Leben aller anderen Gedanken zu machen, und dich mal auf Dein eigenes konzentrieren.“ (S. 256)
Cora arbeitet am Check-in am Flughafen London-Heathrow. Eigentlich hat sie Kunstgeschichte studiert und in Berlin in der Werbebranche gearbeitet, aber nach der Trennung von ihrem Freund ist sie zurück nach Hause geflohen. Der Job am Check-in war als Übergangslösung gedacht, doch dann fängt sie an, passende Pärchen auf Reihe 27 zusammenzusetzen. Und manchmal funkt es auch wirklich. Unterstützt wird sie dabei von ihrer besten Freundin Nancy, welche als Stewardess arbeitet.
In ihrem eigenen Leben sieht es leider nicht ganz so rosig aus. Cora ist über ihren Ex noch nicht hinweg. Außerdem ist ihre Mutter an Alzheimer erkrankt, obwohl sie noch relativ jung ist.

Vom Cover und Klappentext ausgehend erwartet man bei „Liebe in Reihe 27“ eine locker leichte Liebeskomödie, die sich schnell lesen lässt. Ich hatte allerdings Probleme, in der Geschichte anzukommen. Sie wird aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt und auch die zu verkuppelnden Paare kommen immer wieder zu Wort. Dadurch las es sich eher wie eine Sammlung von verbundenen Kurzgeschichten, als wie ein durchgängiger Roman.
Der rote Faden ist Coras Leben. Sie verdrängt alle Probleme und beschäftigt sich fast schon manisch mit den Verkupplungen. Um ihre Erfolgsquote zu erhöhen führt sie Excel-Listen und Diagramme und ist viel in den sozialen Netzwerken unterwegs. Ihr eigenes Privatleben bleibt dabei auf der Strecke. Potentielle Partner nimmt sie gar nicht erst wahr oder vergrault sie. Sie ist eine sehr unausgewogene Persönlichkeit, die eher mein Mitleid als mein Mitgefühl hatte.
Mit ihrer Freundin Nancy ging es mir ähnlich. Die fixiert sich nur auf ihre Kariere und vernachlässigt dafür ihre Freunde.
Besonders berührt hat mich das Schicksal von Coras Mutter Sheila. Sie zieht freiwillig in ein besonderes Wohnprojekt für Alzheimerpatienten, um ihren Kindern nicht zur Last zu fallen. Zu Beginn merkt sie noch, wie der geistige Verfall voranschreitet und nutzt dien Zeit zum Abschiednehmen von ihren Kindern. „Tränen, die man lacht, muss man nicht mehr weinen.“ (S. 50

Mein Fazit: Nette (Liebes-)Geschichte, auch wenn es für mich eher Short Stories waren.

Liebe in Reihe 27

Von: kathalovesbooks Datum: 19.06.2018

https://kathalovesbooks.wordpress.com/

er Roman „Liebe in Reihe 27“, geschrieben von Eithne Shortall umfasst 381 Seiten und erschien am 11.06.2018 im Diana Verlag.

Klappentext:

Cora hat den Glauben an die Liebe aufgegeben. Zumindest was sie selbst betrifft. Deshalb versüßt sie sich ihren Job am Check-in-Schalter des Londoner Flughafens damit, Singles hoch über den Wolken zu verkuppeln. Mithilfe der glamourösen Flugbegleiterin Nancy macht Cora die Reihe 27 zu einem Liebeslabor. Dort findet sich bei jedem Flug ein Passagier ganz unverhofft neben seinem potenziellen Traummann oder seiner Traumfrau wieder. Die Verwicklungen sind vorprogrammiert, auch mit Vielflieger Aidan, der nicht so durchschaubar ist, wie er scheint. Wird Cora selbst irgendwann wieder auf Wolke (2)7 schweben?

Meine Meinung:

Ich sah das fröhliche Cover dieses Buches und dachte mir „ja, genau darauf hast du nun Lust“. Doch in diesem Buch steckte weit mehr als ich dachte…�

Cora arbeitet am Check In Schalter des Londoner Flughafens und hat es sich zur Aufgabe gemacht Singles zu ihrem Liebesglück zu verhelfen. Sie wählt aus der Passagierliste einen passenden männlichen sowie weiblichen Kandidaten aus und platziert diese beiden Fluggäste, als sei es reiner Zufall, nebeneinander im Flieger in der Reihe 27. Ihre Freundin Nancy, welche als Stewardess arbeitet, unterstützt Coras Kuppelei über den Wolken, in dem sie mit z.B. Gratisgetränken den Passagieren in Reihe 27 den Flug zu versüßen versucht oder indem sie Hilfestellung zu Unterhaltungen zwischen den beiden Ausgewählten gibt. Allerdings sind nicht alle Gäste einfach einzuschätzen und so wird es mit Coras Stammfluggästen schon mal ein wenig heikler. Nebenbei steht Coras Leben jedoch auch alles andere als still – immerhin gab es da bis vor kurzem in ihrem eigenen Liebesleben auch noch jemanden und ihre Freunde sind davon überzeugt, dass Cora auch mal wieder eine Verabredung mit einem Mann gebrauchen könnte.

Ich muss zugeben, dass ich die ersten 50-80 Seiten Probleme hatte so richtig in die Geschichte einzutauchen. Sowohl vom Ablauf der Geschichte als auch vom Aufbau. Normalerweise ist das für mich oft ein sicheres Anzeichen, dass das Buch und ich keine Freunde werden. In diesem Fall wurde ich jedoch eines besseren belehrt. Da mir die Idee hinter der Geschichte im Vorfeld gut gefiel, las ich weiter.

Neben der Geschichte um Cora, welche mir direkt zu Beginn sympathisch war, und ihre Kuppelei über den Wolken, erfahren wir als Leser sehr viel über die einzelnen Kandidaten, die in Reihe 27 platziert werden. Mir haben diese Einblicke in die vielen, verschiedenen Persönlichkeiten gefallen, aber aufgrund der Menge an verschiedenen Charakteren auch verwirrt. Sympatisch fand ich, dass die Autorin zwei Passagiere dem Leser näher brachte und man durch die gesamte Geschichte Aidan und Ingrid immer wieder traf und näher kennen lernen konnte.

Sehr ansprechend fand ich, dass sich in der Story nicht nur eine einfache, klassische Liebesgeschichte versteckt, sondern auch Schicksale und ernstere Themen wie z.B. die voranschreitende Alzheimerkrankheit von Coras Mutter Platz finden. Dies hatte ich nicht erwartet – es gefiel mir, wie die Autorin hier aufzeigt wie das Leben nun einmal wirklich spielen kann.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir hier und da ein wenig die Spannung fehlte – die Geschichte war zwar gut und leicht zu lesen, jedoch ein Fünkchen Spannung hätte meiner Meinung nach gut getan. Mir fehlte in einigen Situationen die Intensität, die die Geschichte noch ein wenig lebhafter hätte wirken lassen können.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen