Liebe ist ein Bauchgefühl

Roman

(4)
TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Als Ellas Beziehung nach acht Jahren in die Brüche geht, will die junge Australierin ganz neu anfangen. Sie kündigt ihren Job und fliegt einem spontanen Impuls folgend nach Paris. Als sie die Fromagerie von Serge betritt, ist es sofort um sie geschehen – sowohl was den Käse, als auch Serge betrifft. Ella beschließt, ein Jahr lang jeden Tag eine neue Käsesorte zu probieren und darüber einen Blog zu schreiben. So trifft sie auch den charismatischen und unverschämt attraktiven Restaurantkritiker Gaston. Doch zwei Männer sind bekanntlich einer zu viel, und während ihr turbulentes Jahr in der Stadt der Liebe sich dem Ende zuneigt, muss Ella sich entscheiden ...

»Eine bezaubernde Liebeskomödie mit französischem Flair.«

Buch aktuell (15. Februar 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Silvia Kinkel
Originaltitel: Fromage à Trois
Originalverlag: Quercus
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,7 cm, 4 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-48845-2
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ella und die Männer!

Von: Leseratte Austria

11.03.2019

„Liebe ist ein Bauchgefühl“ ein Roman von Victoria Brownlee im Goldmann Verlag erschienen. Mit 347 Seiten. Ella lebt in Australien und ist mit ihrem Freund Paul seit 8 Jahren zusammen. Eines Abends lädt Paul Ella zum Abendessen ein. Ella hofft auf einen Heiratsantrag, aber es kommt ganz anders. Paul will die nächsten drei Wochen nach Thailand, um an einem Selbstfindungsseminar Teilzunehmen. Wenn er wieder zurückkommt, weiß er nicht, ob er noch mit Ella leben will. Ella trennt sich noch im Restaurant von Paul und beschließt ihr ganzes Leben zu ändern. Sie packt ihre Sachen, Kündigt ihren Job und beantragt ein Arbeitsvisum für Paris. Trotz des Liebeskummers fliegt Ella schon bald nach Paris und Checkt erst mal in einem kleinen schönen Hotel ein. Sie muss sich eine günstigere Bleibe suchen und ohne Job geht’s schon gar nicht. Als sie an einem Käsefachgeschäft vorbeikommt, beschließt sie sich zum Abendessen Käse, Brot und Wein zu kaufen. Im Geschäft bittet sie den Inhaber, ihr einen Käse zu empfehlen. Und der hat ihr geschmeckt! Sie liebt Käse schon lange und kommt ab sofort öfters ins Fachgeschäft und lernt den Chef Serge immer besser kennen. Beim Schlendern durch die Straßen von Paris sieht sie ein Schild in einem Kaffee. Es wird ein Barista gesucht, Ella liebt Kaffee. Das Probearbeiten bei dem Chef Chris läuft nicht gut, aber in der Küche könnte sie Geschirrspülen, 2 Tage die Woche. Kurzerhand nimmt sie den Job an und lernt auch schon bald den Kaffeehausbesucher Gaston kennen. Ein sehr Attraktiver Franzose. Sie treffen sich manchmal und es könnte sich etwas entwickeln, aber es geht alles sehr langsam. Mal ein Date, dann lange keine Treffen mehr. Mit Serge, dem Käsefachmann, beginnt sie eine Wette. 365 Sorten Käse in 365 Tagen. Der Verlierer lädt den anderen zum Essen ein. Ella nimmt die Wette sehr erst und erstellt ein Onlinetagebuch und hat schon bald viele Follower. Ella hatte in Australien in einer Verlagsfirma gearbeitet und schreibt auch sehr gerne. Wie geht es mit dem Attraktiven Franzosen Gaston weiter, kann sich da eine Beziehung entwickeln? Und schafft es Ella, die Käsewette zu gewinnen? Hat etwa der Käsefachmann Serge bei der Wette Hintergedanken? Auch die Suche nach einer Wohnmöglichkeit gestaltet sich zu Anfangs nicht so leicht. Erst als sie Clotilde kennen lernt, die ihr ein Zimmer in ihrer Wohnung anbietet, kann Ella beruhigt sein. Wie sieht es mit der Jobsuche aus? Meine Meinung: Ella flieht zwar vor dem Leben mit ihrem Exfreund Paul in Australien. Hat aber zu Beginn in Frankreich wieder keine gute Wahl in Sachen Männer getroffen. Sie lernt aber dazu und alles wird wieder gut! Die Reise durch die Käsesorten hat die Geschichte super Unterstützt und Aufgelockert. Ella macht sich zwar viele Gedanken, aber genau das Zeichnet sie aus. Durch die verschiedenen Charaktere lässt sich die Geschichte flüssig und leicht lesen. Das Cover gefällt mir richtig gut. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Eine Liebeserklärung an Paris

Von: kleinebuecherwelt

06.03.2019

Mir gefällt die Idee sehr gut, weil es in Liebe ist ein Bauchgefühl nicht nur um die Liebe geht, sondern auch um das Leben in Paris und dem Essen dort. Ella ist eine selbstbewusste Frau, die Paris und Käse liebt. Als Hauptperson ist sie mir sehr sympatisch, weil sie nicht perfekt wirkt, sondern wie jeder Mensch Stärken und Schwächen hat. Es hat sehr viel Spaß gemacht, ihrer Geschichte zu folgen, weil sie als Charakter so lebhaft beschrieben wird. Die weiteren Charaktere werden ebenfalls gut vorstellbar beschrieben. Vor allem Serge ist mir sympatisch und wirkt echt. Etwas, das mir an den Charakteren besonders gut gefällt ist, dass man nicht alle durchschauen kann. Manche überraschen einen - sowohl positiv, als auch negativ. Liebe ist ein Bauchgefühl erzählt nicht nur die Dreiecksgeschichte von Ella, sondern ist vor allem eine Liebeserklärung an die Stadt Paris. Es gelingt der Autorin den Leser in die Hauptstadt Frankreichs zu entführen, sodass beim Lesen die Seiten nur verfliegen und man alles um sich herum vergisst. Gleichzeitig lernt man in der Geschichte zahlreiche Käsesorten kennen und mir gefällt die Idee, dass Ella über ein Jahr lang 365 Sorten probieren möchte. Das macht die Geschichte lebhaft und sorgt dafür, dass Ella nicht nur auf ihre Beziehung zu Gaston und Serge reduziert wird, sondern auch eine eigenständige Person mit eigenen Interessen darstellt. Auf jeden Fall bekommt man beim Lesen selbst Hunger und Lust darauf die unterschiedlichsten Käsesorten zu probieren. Ellas Geschichte ist zudem weniger kitschig als der Titel erwarten lässt. Die Liebe wird hier relativ unkompliziert eingebaut und steht nicht im Fokus. Stattdessen geht es viel mehr um die Entwicklung von Ella und diese wird toll dargestellt. Innerhalb eines Jahres wird Ella nicht nur selbstbewusster und reicher an Erfahrungen, sondern findet auch zu sich selbst und erkennt, worauf es im Leben ankommt. Vor allem aber auch, welcher Sorte von Männern sie trauen kann. Das Ende ist gut gelungen und kommt relativ schnell. Es lässt den Leser mit einem warmen Gefühl zurück, sodass die lockere Geschichte einen gelungenen Abschluss erhält. Fazit: Eine lockere Geschichte, die eine Liebeserklärung an Paris und die unterschiedlichen Käsesorten Frankreichs darstellt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Victoria Brownlee stammt aus Melbourne, Australien. Sie arbeitet als freie Journalistin und schreibt über Essen, Reisen und allgemeine Lifestyle-Themen. Nach einigen Jahren als Redakteurin bei »Time Out Shanghai« lebt sie nun in Paris und lässt sich dort zu ihren bezaubernden Romanen inspirieren.

Zur AUTORENSEITE