Liebe macht Sinn

Revolutionäre neue Erkenntnisse über das, was Paare zusammenhält

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wer liebt, hat Recht!

Die Scheidungszahlen steigen. Gleichzeitig wächst die Sehnsucht nach einer gelingenden und wärmenden Partnerschaft. Doch sind wir Menschen überhaupt gemacht für die ewige Liebe, von der wir alle träumen? Ja, sagt Sue Johnson, absolut! In Liebe macht Sinn verweist sie auf revolutionäre neue wissenschaftliche Studien, die alle das eine belegen: Wir sind von Natur aus monogam veranlagt und zur Bindung bereit. Eine dauerhafte, liebevolle Beziehung ist möglich! Und: Wir können lernen, sie einzugehen und zu erhalten.

»Dass Liebe etwas Großes ist, haben wir schon immer geahnt. In ihrem Buch macht uns Sue Johnson deutlich, wie groß.«

emotion (04. April 2018)

Aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner
Originaltitel: Love Sense. The Revolutionary New Science of Romantic Relationships
Originalverlag: Little, Brown & Company
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-71342-4
Erschienen am  13. März 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Sue Johnson ist eine der berühmtesten und erfolgreichsten Paartherapeutinnen Amerikas. Ihre Bücher erscheinen in 15 Ländern. Sie ist international für ihre Workshops und Vorträge zu Praxis, Theorie und Erforschung von Paarbeziehungen bekannt, hat eine Professur am Psychologischen Institut von San Diego inne und ist darüber hinaus Leiterin des Ottawa Couple and Family Institute. Sie lebt und arbeitet in Ottawa, New York und San Diego.

Mehr Informationen unter: www.drsuejohnson.com

Zur AUTORENSEITE

Henriette Zeltner

Henriette Zeltner, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, zuletzt Angie Thomas' Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

zum Übersetzer