VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Locked In Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-42237-7

Erschienen:  11.12.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?

Holly Seddon (Autorin)

Holly Seddon wuchs im Südwesten Englands auf und lebt mittlerweile mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Amsterdam. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang in verschiedenen Nachrichtenredaktionen. Als freie Journalistin schreibt sie für Magazine, Tageszeitungen und Onlinemedien.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Astrid Finke
Originaltitel: Try not to breathe
Originalverlag: Heyne

Taschenbuch, Klappenbroschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 22.178 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-453-42237-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  11.12.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Kein Thriller und dennoch sehr gut

Von: Sonja/Shaaniel Datum: 17.03.2018

https://www.instagram.com/Shaaniels_wonderland/

����️Rezensionsexemplar��️��
-Bloggerportal Randomhouse -

⁉️������Locked In������⁉️

Autorin: Holly Seddon
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€,Taschenbuch
Seiten: 432 Seiten
ISBN: 978-3-453-42237-7
Erscheinungsdatum: 11.12.2017

5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐

����⁉️������⁉️������⁉️������⁉️������⁉️������⁉️������⁉️
Inhaltsangabe:
Entnommen von:www.randomhouse.de
Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?
��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️��️
Weitere Informationen:
https://www.randomhouse.de/Autor/Holly-Seddon/p578286.rhd
����
https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Locked-In/Holly-Seddon/Heyne/e528533.rhd
(plus Leseprobe und Trailer)
����
https://www.instagram.com/heyne.verlag/
����
https://www.facebook.com/heyne.verlag/
����
https://www.facebook.com/hollyseddonauthor/
����
https://www.lovelybooks.de/autor/Holly-Seddon/Locked-In-1208154246-w/
����⁉️������⁉️������⁉️������⁉️������⁉️������⁉️������⁉️
Hey ihr Süßen��
Ich habe gerade dieses Buch in einem Zug durch gelesen, es war so unglaublich gut, dennoch Meer ich direkt zu Anfang. Einen minimalen Kritikpunkt habe ich nämlich, dieses Buch von Holly Seddon, ist alles, aber ganz bestimmt kein Thriller!
Also für alle Hardcore Thriller-Fans, wird dieses Buch enttäuschend sein. Für mich allerdings war es grandios, ein packender Familienkrimi, mit unheimlich viel Gefühl und Dramatik. Holly hat eine ganz klare einfache Sprache und es ist ein wirklich guter Unterhaltungsroman, nichts was hoch gestochen geschrieben wurde, sondern ganz alleine zur Unterhaltung dienen sollte. Unterhalten hat mich dieser Roman auf jeden Fall sehr gut! Es ist eine packende Geschichte, mit Sympathischen Protagonisten und einer noch viel sympathischer wirkenden Wachkoma Patientin. Denn obwohl diese nicht Sprechen kann und sich in einem sogenannten "Locked In" Zustand, dem Wach koma befindet, ist sie immer sehr präsent in diesem Buch und man fühlt sich ihr sehr verbunden und nahe. Auch die Journalistin Alex Dale, ist eine sehr sympathische junge Frau, die mit ihrer schweren Alkoholabhängigkeit ihre ganz eigenen Probleme in dieser Geschichte hat und dennoch alles versucht um den mysteriösen Fall Amy Stevenson, die seit 15 Jahren im Koma liegt, aufzudecken.
Ich würde sehr sehr gut unterhalten und könnte das Buch kaum aus der Hand legen!
Auch mit dem Ende und Ausgang der Story, war ich mehr als zu Frieden, denn damit hatte ich so überhaupt nicht gerechnet! Also alles in allem hat die Autorin Holly alles richtig gemacht, ein sehr gutes Buch, KEIN Thriller, aber dennoch für mich sehr Emotional und packend geschrieben.
Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag, für dieses wirklich gute Buch.
Lieben Gruß
Sonja/Shaaniel

Subtile Spannung

Von: black nd beautiful Datum: 27.01.2018

https://blackndbeautiful.wordpress.com/

Autorin: Holly Seddon
Verlag: Heyne
Preis: 9,99 € - Klappenbroschur
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-453-42237-7
Weitere Formate: Paperback, eBook, Hörbuch

Klappentext:
Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelancer-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?

Cover:
Das Cover wirkt durch die helle Gestaltung und blauen Akzente sehr kalt und beklemmend. Vor allem das Mädchen am oberen Bildrand wirkt durch die künstlich-blauen Augen und die fast weiße Haut nahezu leblos. Es soll vermutlich Amy darstellen, die in einem Wachkoma liegt. Dadurch ist die Verbindung zum Inhalt geschickt hergestellt und auch insgesamt weckt das Cover sofort das Interesse.

Inhalt:
Alex hat den Auftrag einen Bericht über eine Krankenstation zu schreiben und trifft dabei auf Amy Stevenson, die seit einem schlimmen Überfall in ihrer Jugend im Koma liegt. Doch Amy ist kein gewöhnlicher Komapatient, denn sie liegt auf der Wachkomastation. Das heißt sie kann ihre Umgebung bewusst wahrnehmen und sich über Umwege sogar mitteilen, jedoch nicht sprechen oder sich bewegen. Aus einem Instinkt heraus interessiert sich Alex für die fast gleichaltrige Amy, deren Fall ihr noch von damals in Erinnerung ist. Sie macht sich daran mehr über ihre Geschichte zu erfahren, recherchiert, führt Gespräche und befindet sich so schon bald auf der Suche nach dem Täter, der immer noch ungestraft herumläuft.
Dabei ist das Buch zunächst in verschiedenen Kapiteln aus Sicht von Alex und Jacob geschrieben. Vor allem bei ihm fragt man sich am Anfang erst einmal was es mit ihm auf sich hat. Da es aber auch Kapitel aus Amys Sicht gibt, die am Tag des Überfalls spielen, bei denen immer wieder dir Rede von ihrem Freund Jake ist, ist einem gleich klar, dass dies Jacob sein muss. Offen bleibt jedoch die Frage, ob er irgendwas mit all dem zu tun hat. Während man die Geschehnisse in der Gegenwart durch Alex und Jacob erlebt, bekommt man den Überfall gleichzeitig durch Amy quasi hautnah mit und erfährt wie es überhaupt dazu kam.
Nach circa 100 Seiten erlebt man den Tag des Überfalls dann auch aus der Sicht von Sue, Jacobs Mutter. Nach circa 150 Seiten werden dann die Geschehnisse einen Monat nach dem Überfall geschildert und zwar aus Jakes Sicht. Durch diese Einschübe wird noch einmal deutlich wie die beteiligten Charaktere alles miterlebt haben.
Währenddessen recherchiert Alex in der Gegenwart fleißig weiter, besucht Amy regelmäßig und kommt langsam aber sicher auf die heiße Spur.
Als sich die Ereignisse dann auf den letzten 100 Seiten zuspitzen, werden die Kapitel sehr kurz und die Perspektiven wechseln ständig. Beinahe jedes Kapitel endet mit einem kleinen Cliffhanger, sodass die ganze Erzählweise sehr rasant wird, an Spannung zunimmt und sich schließlich im auflösenden Höhepunkt entlädt. Diese Auflösung spielt im Oktober 2010.
Wirklich alle Fragen werden dann auf den letzten acht Seiten beantwortet, die einige Monate später im März 2011 spielen. Nicht nur hinsichtlich des Falls findet das Buch einen vollständigen Abschluss, auch Alex‘ Privatleben und ihr Alkoholproblem werden so geschildert, dass der Leser ohne Fragen zurückbleiben muss.

Fazit:
Insgesamt war Locked In auf jeden Fall ein gelungenes Buch, was mir angenehme Lesestunden bereitet hat. Jedoch sehe ich es nicht als Thriller, da dafür zu viele Elemente fehlen. Auch einen Psychothriller sehe ich hier nicht, sondern vielmehr einen sehr spannenden Roman. Denn genau genommen, begleiten wir Alex nur bei ihren Recherchen. Dies mag im ersten Moment banal klingen, Holly Seddon hat es aber geschafft diese Recherchen gekonnt darzustellen, sodass das Spannungslevel durchweg hoch war. Man fühlt mit Alex mit, ist gespannt auf die nächste Enthüllung, rätselt was es mit diesem oder jenem auf sich haben könnte und fragt sich dabei die ganze Zeit wer Amy das angetan hat. Hier muss ich sagen, dass ich von Anfang an einen Verdacht hatte und damit auch goldrichtig lag. Die Hinweise darauf sind eigentlich sehr offensichtlich, man muss aber schon um ein paar Ecken denken, um darauf zu kommen. Als dann im Laufe der Geschichte mehr und mehr Details ans Licht kamen, war ich mir zunehmend sicherer. Dies hat der Spannung und dem Lesespaß aber überhaupt nicht geschadet.
Toll fand ich außerdem auch Alex als Protagonistin. Sie ist kein leichter Charakter und ihre Alkoholsucht wird eingehend thematisiert. Ich fand es aber unheimlich spannend sie bei ihrer persönlichen Entwicklung zu begleiten und zu sehen wie sich der Fall auch auf ihr Privatleben auswirkt.
Alles in allem kann ich dieses Buch durchaus empfehlen. Die Story hat mich durchweg unterhalten und blieb bis zum Ende spannend. Als Thriller würde ich das Buch aber nicht bezeichnen, da es falsche Erwartungen wecken könnte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin