Maria Theresia. Die Macht der Frau

TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie war intelligent, energisch, schön, charmant, gleichzeitig intolerant, stur, anti-intellektuell: Gewiss war Maria Theresia jedoch 1740 mit 23 nicht darauf vorbereitet, die Herrscherin des größten, aber auch fragilsten Reichs in Europa zu werden. Dennoch regierte sie die Habsburgermonarchie vierzig Jahre lang, war eine der mächtigsten Herrscherinnen Europas, dazu Mutter von 16 Kindern. In ihrer blendend geschriebenen Biographie eröffnet die aus Frankreich stammende feministische Historikerin Élisabeth Badinter eine neue Sicht auf die starke Frau Maria Theresia, die zu einem Symbol habsburgischer Politik wurde und wie kaum eine Frau die Geschichte Österreichs prägte.

»Ein einfühlsames, manchmal fast emotionales Buch über Maria Theresia.«

Cord Aschenbrenner, Neue Zürcher Zeitung (12. Mai 2017)

Aus dem Französischen von Horst Brühmann
Originaltitel: Maria Theresia. Die Macht der Frau
Originalverlag: Zsolnay
Taschenbuch, Broschur, 304 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 2 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-71734-7
Erschienen am  12. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Élisabeth Badinter

Élisabeth Badinter war Professorin für Philosophie an der Pariser École Polytechnique. Zu ihren Arbeitsgebieten gehören die Epoche der Aufklärung und die Geschichte der Frauen. Ihre Bücher »Mutterliebe. Geschichte eines Gefühls« und »Ich bin du. Auf dem Weg in die androgyne Gesellschaft« waren auch in Deutschland Bestseller.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Badinter hat sieben Jahre lang Tausende Briefe und Berichte gelesen und schreibt mit großer emotionaler Dichte.«

Ulinka Rublack, Die Zeit (23. März 2017)

»Eine Biografie, die das herkömmliche Bild der Vorzeigemonarchin in eigener Art verändert.«

Edelgard Abenstein. Deutschlandradio "Lesart!" (21. März 2017)

»Zu Maria Theresias 300. Geburtstag am 13. Mai erscheinen mehrere Biografien. Den wohl interessantesten Zugang wählt die französische Starphilosophin und Feministin Élisabeth Badinter.«

Ulrike Schmitzer, Ö1 „Kontext“ (17. März 2017)

»Badinter ... stutzt Maria Theresia nicht zu einer Feministin avant la lettre zurecht. Das macht ihr Buch nicht nur spannend, sondern auch aktuell.«

Kirstin Breitenfellner, Falter (08. März 2017)

»Badinter stülpt dieses Bild um, macht sie anfassbar und zu einem Role Model für die Frau von heute.«

Anne-Catherine Simon, Die Presse (03. März 2017)

»Badinter gibt ... einen lebendigen Einblick in die Psyche der Herrscherin, solide dokumentiert mit vielerlei Quellen, sprachlich präzise und elegant übersetzt.«

Norbert Mappes-Niediek, Frankfurter Rundschau (12. April 2017)

»Badinters Darstellung der weiblichen Spielart von Macht ist eindrucksvoll ...«

Kathrin Meier-Rust, NZZ Bücher am Sonntag (30. April 2017)