Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet

Das geheime Tagebuch einer Ehefrau

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der Ruhestand könnte so friedlich verlaufen für das Ehepaar Schmidt, würden sie von ihrer Tochter Julia nicht einen dieser neuen flachen Computer geschenkt bekommen. Während Rosa dem »Tablett« zunächst skeptisch gegenübersteht, ist ihr Günther sofort Feuer und Flamme. Der umtriebige Rentner erobert das Netz – und ehe Rosa sichs versieht, vertraut er Dr. Google mehr als seiner Ehefrau und schmeißt eine Party, die dank Facebook völlig aus dem Ruder läuft. Nun packt Rosa aus. In ihrem Tagebuch erzählt sie vom Leben mit einem Rentner, der zu viel Zeit hat – und jetzt auch noch WLAN!

»›Mein Mann, der Rentner‹ ist genau das Richtige, um diesen neuen Lebensabschnitt mit Humor zu begrüßen. Eine herrlich leichte Lektüre, nicht nur für Rentner-Ehefrauen.«

Das neue Blatt über »Mein Mann, der Rentner«

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 304 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10239-7
Erschienen am  10. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Rentner-Tagebücher

Leserstimmen

Rentner Günther erobert das Internet

Von: katze267

11.05.2019

Rosa und Günther sind Rentner, seit 2 Jahren schon. Nach anfänglicher Ruhephase begann der Freizeitstress.Doch jetzt sind alle interessanten Kurse absolviert, viele Hobbys ausgetestet, Langeweile kehrt ein. Da hat die Tochter der beiden eine Idee : sie schenkt ihrem Vater ein Tablet. Wie Günther nun das Internet für sich entdeckt und ganz in seinem neuen Hobby aufgeht, beschreibt seine Ehefrau in einem Tagebuch, das am 1.1 beginnt und Silvester endet. Diese Tagebuch ist so amüsant, man kann es kaum aus der Hand legen. Neben der Interneteroberung des Ehemanns inklusive Computerclub, Onlinekauf und sogar Internetvideos z.B vom Garten beschreibt Rosa auch die Hochzeitsvorbereitungen der betagten , bereits im Altersheim wohnenden Tante Lotti, ihre eigenen Auseinandersetzungen mit der Welt der Emails und des Internets sowie ihr Alltagsleben und die Beziehungsprobleme ihrer Tochter, halt wie ein wirkliches Tagebuch. Mir hat das Lesen großen Spaß gemacht, der Schreibstil war locker und angenehm zu lesen mit viel Situationskomik. Rosa war mir sehr sympathisch und Tante Lotti einfach entzückend mit ihrer späten Liebe. Von mir 5 Sterne und eine eindeutige Leseempfehlung für Freunde heiterer Romane.

Lesen Sie weiter

Humor von Anfang bis Ende

Von: Michas- wundervolle-welt-der-buecher

15.04.2019

Meinung Was habe ich gelacht beim Lesen dieses Buches , mir sind teilweise die Tränen gekommen . Der Schreibstil flüssig und strotzt nur so vor Humor . Man hatte teilweise die geschehen direkt vor Augen das man kaum zum Luftholen gekommen ist und schon war man in der nächsten lustigen Szene. Viele Szenen kommen einem auch direkt bekannt vor , was natürlich den Lach Effekt noch verstärkt. Die Autorin hat hier einen wirklich amüsanten Roman geschaffen den ich gerne weiterempfehle .

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Rosa Schmidt gibt es wirklich, auch wenn sie anders heißt. Sie ist seit 42 Jahren mit Günther Schmidt verheiratet und lebt in einer Kleinstadt.

Aufgezeichnet wurde Rosas geheimes Tagebuch von Anne Hansen. Die Journalistin und Schriftstellerin absolvierte die Kölner Journalistenschule und studierte Politik und VWL in Köln und Potsdam. Heute lebt sie in Berlin und schreibt unter anderem für stern, DIE ZEIT, Brigitte Woman und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Sie hat bereits mehrere Romane veröffentlicht und landete 2014 mit dem Buch Mein Mann, der Rentner einen Spiegel-Bestseller.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Überlebens-Tipps für entnervte Ehefrauen.«

illu der Frau über »Mein Mann, der Rentner«

»Dieses Buch ist das erfrischend ehrliche Tagebuch einer Frau, die mit dem Leben an der Seite eines Pensionärs zurechtkommen muss.«

Glückspost über »Mein Mann, der Rentner«

»Loriots Kultfilm ›Pappa ante Portas‹ lässt grüßen«

Westdeutsche Zeitung über »Mein Mann, der Rentner«

Weitere Bücher der Autorin