,

Mit deinem letzten Atemzug

Thriller

(7)
TaschenbuchDEMNÄCHST
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Virginia Wakeling, extrem wohlhabende Witwe und großzügige Kunstmäzenin, stürzt vom Dach des Metropolitan Museum New York in den Tod. War es Mord? Dringend tatverdächtig: ihr über zwanzig Jahre jüngerer Geliebter Ivan. Doch ihm kann nichts nachgewiesen werden. Daher soll Laurie Moran den Fall mit Hilfe ihrer TV-Sendung »Unter Verdacht« endlich aufklären. Sie beginnt im Umfeld der superreichen Familie zu recherchieren – und stößt schon bald auf finstere Geheimnisse.


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Amerikanischen von Karl-Heinz Ebnet
Originaltitel: Every Breath You Take
Originalverlag: Simon & Schuster
Taschenbuch, Broschur, ca. 368 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-44001-2
Erscheint am 10. August 2020

Leserstimmen

Für mich der bisher schwächste Laurie Moran Band

Von: LaMo von www.ichlesehaltgern.com

01.09.2019

Ich mag die Krimis, die Mary Higgins Clark schreibt, sehr und die Reihe, die sie seit 2014 zusammen mit Alafair Burke herausbringt und in der es um die Fernseh-Produzentin Laurie Moran, die sogenannte Cold Cases, also ungelöste Fälle, wieder aufnimmt, ist mir mittlerweile auch ans Herz gewachsen. Mit Mit Deinem letzten Atemzug legen die beiden Autorinnen ihren meiner Meinung nach den bisher schwächsten Teil der Reihe vor (Teil 4 steht noch aus und muss ich noch nachholen). Irgendwie bin ich nicht wirklich in die Geschichte reingekommen – ich würde sogar sagen, dass es nicht mal eine richtige Geschichte gab. Sowohl die Protagonistin Laurie sowie ihr ganzes Team um sie herum und auch die vorliegenden „Verdächtigen“ blieben komplett blass. Ich hatte das Gefühl, dass lediglich einzelne Fakten abgefrühstückt wurden, die einzelnen Charaktere, die für den Mord an der MIllionärs-Witwe Virginia Wakeling in Frage kamen, vorgestellt wurden und ein Für und Wider erörtert wurde. Achtung, Spoiler (zum Anzeigen bitte markieren): Nebenbei nahmen Laurie und Alex wieder ihre Liebesbeziehung auf. Und auch das machte für mich absolut keinen Sinn. Wie gesagt: für mich war es eine Aneinanderreihung von Handlungssträngen (leider teils auch seehr konsturiert), die irgendwann und auch dann ziemlich plötztlich (Ihr kennt das: nur noch ein paar Seiten, aber vom Mörderin/der Mörderin noch weit und breit nix zu sehen) zur Täterin/zum Täter führten. Interessant fand ich das Setting der Handlung – eine Ausstellung der Outfits der First Ladies zum Amtsantritt deren Männer – im berühmten Metropolitan Museum of Art, kurz Met genannt. Die detailgenaue Beschreibung machner Kleider erweckte das Gefühl, direkt dabei zu sein. War zwar dem Krimi, bzw. der Handlung nicht dienlich, empfand ich allerdings als sehr schönes Schmankerl extra. Leider ein ziemlicher Schnarch-Krimi aus der Laurie Moran-Reihe – ich hoffe, der ausgelassene 4. Teil macht wieder Lust auf den neuen Denn du gehörst mir, der im kommenden Februar erscheinen soll.

Lesen Sie weiter

Viele Wendungen, die diesen spannenden Thriller ausmachen.

Von: Linda liest

18.05.2019

Kurz zum Inhalt: Die wohlhabende Witwe Virginia liegt tot im Schnee. Sie ist vom Dach des Metropolitan Museum of Art gestürzt. War es Selbstmord oder ein kaltblütig geplanter Mord? Nach dem plötzlichen Tod ihres geliebten Mannes, ist Virginia einige Jahre später endlich wieder glücklich mit einem neuen Mann an ihrer Seite, einem deutlich jüngeren. Nicht allen aus ihrer Familie gefällt das, einige misstrauen ihm. Das war mein erstes Buch von Mary Higgins Clark und ich bin mir sicher, es werden noch weitere folgen. Das Buch bleibt mir sicher nicht für ewig im Gedächtnis kleben, dennoch war es durchweg fesselnd geschrieben und ich wollte wissen, wie es weitergeht. Das perfekte Buch für einen entspannten Sonntag. Das Lesen und kleben bleiben an der Story fällt leicht. Der Story zu folgen ist ohne großes Nachdenken möglich und manchmal ist sowas genau das Richtige. Auch das Mögen der Protagonistin Laurie Moran ist leichtgefallen. Der Leser erfährt, dass sie ihren Ehemann in einem der Buchvorgänger verloren hat, daran immer noch sehr leidet und ihre Gefühlswelt verrücktspielt. Ihr fällt es nicht leicht sich wieder voll und ganz auf einen anderen Mann einzulassen, ihm zu vertrauen und sich selbst zu öffnen, vermutlich aus Angst auch diesen Mann wieder endgültig zu verlieren. Gleichzeitig versucht sie aber durchgängig in ihrem beruflichen Alltag professionell zu bleiben, Vorurteile außer Acht zu lassen. Das wirkt sympathisch. Die beiden Autorinnen Mary Higgins Clark und Alafair Burke schaffen es den Leser durch kurze prägnante Kapitel mitzureißen, in denen schnell und immer wieder neue Spuren zum wahren Täter der wohlhabenden Witwe Virginia auftauchen, wovon auch einige Hinweise den Leser auf eine falsche Fährte schicken sollen. Für mich hat das den Charme des Buches ausgemacht. Kurze aber doch spannend geschriebene Kapitel machen für mich das Abschalten nach einem anstrengenden Arbeitstag nochmals entspannter und glücklicher. Einfach gut gelungene Unterhaltung, die dieser Thriller bietet.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mary Higgins Clark zählt zu den erfolgreichsten Thrillerautoren weltweit. Mit ihren Büchern führt Mary Higgins Clark regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten an und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den begehrten Edgar Award.

Alafair Burke war lange als Deputy District Attorney tätig. Ihr Beruf inspirierte sie dazu, Kriminalromane zu schreiben, u.a. die New-York-Times-Bestsellerserie um Ellie Hatcher. Sie ist die Tochter von James Lee Burke und lebt in New York.

Alafair Burke
© Gunter Glücklich
Mary Higgins Clark

Weitere Bücher der Autoren