Mord auf Selchester Castle

Hugo Hawksworth 2
Kriminalroman

(7)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

England 1953: Während der Kalte Krieg die Welt in Atem hält, erwarten Geheimagent Hugo Hawksworth und die übrigen Bewohner von Selchester Castle gespannt die Ankunft des neuen Schlossherrn: Gus Mason, Sohn des verstorbenen Earls, ist ausgerechnet Amerikaner! Der neue Earl dachte, das englische Landleben würde ihn langweilen, doch dann bekommt er es nach seiner Ankunft mit wertvollen Gemälden dubioser Herkunft zu tun. Und kurz darauf wird im Gewächshaus des Schlosses eine Leiche entdeckt. Hugo hegt keinen Zweifel daran, dass die Ereignisse zusammenhängen, und geht auf Mörderjagd ...

»Die perfekte Mischung aus ›Downton Abbey‹ und Agatha Christie.«

cup of tea with that book, please

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Peter Beyer
Originaltitel: A Question of Inheritance
Originalverlag: Thomas & Mercer
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48824-7
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Hugo Hawksworth

Leserstimmen

Very british

Von: Buchstabensalat

12.08.2019

Nachdem in Band eins der Mord am Earl auf Selchester Catle aufgeklärt wurde und man viele der Protagonisten kennen gelernt hat, geht es in Band zwei um den Nachfolger. Ein neuer Earl aus Amerika! Und das in England. Und so ist man auch wieder mittendrin im englischen Landleben der Nachkriegszeit. Auch diesmal gibt es einen Mord, der aber viele Seiten auf sich warten läßt. Insgesamt gesehen hat man hier einen typisch englischen Roman ohne viel Aufregung und ziemlich leicht geschrieben. Angenehm unaufregend. Leider wird es wohl keinen Nachfolger geben, da die Autorin verstorben ist. Aber vielleicht taucht ja eines Tages ein geheimes drittes Buch auf.... Wer weiß. Bis dahin spreche ich für beide Bücher (bitte erst Band eins lesen) eine Empfehlung aus und gebe vier von fünf Sternen.

Lesen Sie weiter

Britischer Krimi à la Arhur Canon Doyle & Agatha Christie

Von: Julia K.

29.07.2019

"Mord auf Selchester Castle" spielt in England zur Zeit des Kalten Krieges in der die Lordschaft noch von Bedeutung war. Der uneheliche Sohn des verblichenen Lord Selchesters aus Amerika tritt sein Erbe an, jedoch steht dieses unter keinem guten Stern und er entgeht des öfteren nur knapp Anschlägen auf sein Leben. Mit seinen beiden Töchtern bringt er neuen Schwung nach Selchester, doch nicht jeder ist damit einverstanden. Als dann geheimnisvolle Gemälde gefunden werden, ungebetene Gäste eintreffen und ein Mord geschieht ist es an Hugo Hawksworth, seines Zeichens Geheimagent, die Ermittlungen aufzunehmen und voranzutreiben - und das auch noch an Weihnachten. Meine Meinung: Die unterschiedlichen Charaktere wurden schön herausgearbeitet, wobei der neue Earl hier etwas kurz kommt und ich bei den verschiedenen weiblichen Figuren teilweise etwas durcheinander gekommen bin. Aber besonders die Hauptfigur Hugo Hawksworth konnte mich überzeugen und er kann mit anderen Größen wie Sherlock Holmes und Hercule Poirot mithalten. Daher würde ich die Reihe besonders Christie und Doyle Fans empfehlen. Die Geschichte beginnt etwas zäh, aber ab ca. S. 160 nimmt einen der Roman mit und man kann es kaum erwarten den Mörder zu entlarven. Der Erzählstrang rund um den neuen Lord und seine Familie kommt dabei zwar etwas zu kurz, das nimmt man aber gerne in Kauf, da dadurch die Aufklärung des Mordfalls zügiger voran geht. Zum Ende hin geht leider alles ziemlich schnell und ich hätte mir einen anderen Abgang für den Mörder gewunschen. Allerdings konnte mich die Autorin durch das von ihr gewählte Ende doch noch ein bisschen überraschen. Fazit: Mir hat der Krimi gut gefallen und auch wenn es nicht unbedingt notwendig ist, hätte ich im Nachhinein doch lieber "Der Tote in der Kapelle" vorher gelesen. Allerdings ging für mich nirgends eindeutig hervor, dass es sich bei diesem Buch um den 2. Band einer Reihe handelt. Ein typischer englischer Detektivroman, der für nette Lesestunden sorgt, aber dennoch kein must-read ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Elizabeth Edmondson

Elizabeth Edmondson (1948 – 2016) entdeckte schon als Kind ihr Talent zum Schreiben und veröffentlichte später unter ihrem Klarnamen und ihrem Pseudonym Elizabeth Aston erfolgreich über 30 Romane. Ihre Krimis um Ermittler Hugo Hawksworth avancierten in Großbritannien zum Publikumsliebling.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Ein Krimi mit Charme und schillernden Figuren.«

Historical Novel Society

»Wunderbare Charaktere. Lesenswert.«

Crime Review

Weitere Bücher der Autorin