Mord im Olivenhain

Ein Kroatien-Krimi

(3)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Falsche Versprechen, unbändiger Hass und die Gier nach dem großen Geld – der zweite Fall für die sympathische Ermittlerin Sandra Horvat.

Der bekannte Wunderheiler Damjan wird auf seinem Anwesen, in der Nähe von Rijeka, ermordet aufgefunden. Ein heikler Fall für Sandra Horvat, die so gar nichts fürs Handauflegen oder ähnliche Heilmethoden übrig hat - im Gegenteil zu vielen anderen, die fest an Damjan geglaubt haben. Die Liste der Verdächtigen ist lang, denn auf Damjans falsche Versprechen sind einige hereingefallen, bei einem Patienten haben sie sogar zum Tod geführt. Die Journalistin Mirta Car stürzt sich auf den Fall, Sandra gerät immer mehr unter Druck und stellt fest, dass Glaubensfragen komplizierter sind, als sie je vermutet hätte. Doch nicht nur die ungewöhnlichen Ermittlungen, auch ihr attraktiver Kollege Danijel Sedlar sorgt bei ihr für Verwirrung ...

»Eine empfehlenswerte Lektüre für den Sommerurlaub.«

Wolfgang Schaller / Radio Steiermark (13. August 2018)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0572-2
Erschienen am  16. April 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

'Die Erfolgreichsten sind die Blender [...].'

Von: Travel Without Moving

01.07.2018

‚Es ist immer dasselbe. Ob in der Medizin, in der Politik oder sonst wo. Die Erfolgreichsten sind die Blender, einfach deshalb, weil sie den Menschen einfache Lösungen anbieten und ihnen das Gefühl der Wichtigkeit geben.‘ Im fiktiven Dorf Malnari bei Rijeka wird die Leiche des Wunderheilers Damjan auf seinem Anwesen gefunden. Sandra Horvat von der Kriminalpolizei Rijeka leitet die Ermittlungen und befragt zusammen mit ihrem Team die zahlreichen Mitbewohner Damjans, der anscheinend ein größer Gönner war und vielen Menschen Unterstützung geboten hat, während er anderen das Geld aus der Tasche zog. Schnell steht fest, dass es sich weder um einen Suizid noch um einen Unfall handeln kann. Doch wurde Damjan tatsächlich von einem seiner Mitbewohner getötet, die scheinbar alle tiefe Zuneigung und Dankbarkeit für ihn empfunden haben? Oder hat sein Tod mit seiner Arbeit als Wunderheiler zu tun? Ich kenne den ersten Band der Reihe nicht, war aber neugierig auf den Krimi, da ich Kroatien von einer eigenen Reise kenne und gerne wieder in Gedanken ins Land reisen wollte. Der Krimi ist sprachlich einfach gehalten und dadurch flüssig lesbar, so dass ich das Buch in wenigen Stunden ausgelesen hatte. Bisweilen empfand ich Ranka Nikolićs Sprache etwas unbeholfen und auch die Protagonisten sind eher schablonenhaft und agieren manchmal wenig überzeugend. Nichtsdestotrotz hat mir die Lektüre Spaß gemacht und mich für ein paar Stunden nach Kroatien versetzt, denn ‚Mord im Olivenhain‘ ist stimmungsvoll und spannend, obwohl die Auflösung des Falls in meinen Augen ein bisschen zu konstruiert und hölzern wirkte. Das Milieu, in dem der Krimi spielt, fand ich interessant, und Nikolić gelingt es durchaus, die Esoterikszene, in der sich Menschen auf Kosten von Hilfsbedürftigen, Verzweifelten, Kranken bereichern und mit falschen Versprechen das große Geld machen, überzeugend vorzustellen. Trotz meiner Kritikpunkte ist ‚Mord im Olivenhain‘ ein unterhaltsamer Schmöker, der sich sowohl zur Einstimmung auf einen Kroatien-Urlaub als auch für ein Schwelgen in Erinnerungen an Kroatien eignet.

Lesen Sie weiter

Ein interessanter Fall mit sympathischen Ermittlern

Von: Sommerlese

18.06.2018

Bei diesem Krimi musste ich mich erst einmal an die für mich recht ungewohnten Namen gewöhnen. Es gibt aber vorab ein hilfreiches Personenregister und nach einer Weile hat man die Figuren deutlich vor Augen. Das liegt auch an der guten und ausführlichen Charakterisierung der Figuren durch die Autorin. Das Team um Sandra Horvat arbeitet gemeinsam Hand in Hand, die Befragungen sind sehr aufwändig und die Verdächtigenliste sehr lang. Da kommt reichlich Arbeit auf die Polizisten zu, eine Hilfe ist auch der neue Kollege in der Gruppe, Danijel Sedlar, der Sandra recht sympathisch ist. Sedlar ist so etwas wie ein Querdenker, er stellt häufig die entscheidenden Fragen, dennoch ist es für den Leser schwierig, selbst mitzuraten. Zu undeutlich sind die Verbindungen der Personen und zu unklar ihr Verhältnis zu Damjan. Die Darstellung der kroatischen Landschaft ist ausgesprochen stimmungsvoll und macht auch klar, dass Glaubensfragen hier durchaus noch eine Rolle spielen. Das Team arbeitet eng zusammen, stets sorgen Dialoge für kleine Witzeleien oder Reibereien, die Stimmung ist meistens recht locker und man kann so die Figuren gut kennenlernen. Auch die Familie von Sandra spielt eine unterhaltsame Rolle, die den Krimi gut auflockert. Es erstaunt, dass Sandras Mutter bei ihr putzt, die Wäsche macht und bügelt, obwohl sie doch längst erwachsen ist. Falsche Versprechen, unbändiger Hass oder die Gier nach dem großen Geld? Die Lösung findet Sandra heraus, der Weg dahin ist spannend und durch den Lokalkolorit und die Ermittlungstruppe interessant gemacht. Wen viele kroatische Namen nicht abschrecken, sollte sich diesen Krimi zu Gemüte führen. Als Urlaubslektüre für Kroatien zur Einstimmung auf jeden Fall geeignet.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ranka Nikolić wurde 1966 in Rijeka geboren, kam im Alter von drei Jahren nach Deutschland und lebt heute mit ihrer Familie in München – allerdings nicht, ohne ihrer Heimat Kroatien, der sie sich nach wie vor sehr verbunden fühlt, mindestens drei Besuche im Jahr abzustatten. Sie begann bereits als Jugendliche mit dem Schreiben von Gedichten und Kurzgeschichten und gibt ihre Erfahrung heute als Leiterin von Schreibseminaren weiter. In ihrer Krimireihe um Ermittlerin Sandra Horvat spürt man in jeder Zeile die Liebe zu ihrer kroatischen Heimat.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Atmosphärische Spannung vor traumhafter Kulisse …«

DIE HARKE am Sonntag (01. Juli 2018)

Weitere Bücher der Autorin