Morgen irgendwo am Meer

Ab 14 Jahren
Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein goldener Mercedes, Wind in den Haaren und das Meer vor Augen - vier Jugendliche auf dem Weg nach Lissabon ...

Was Romy, Konrad, Nele und Julian auf ihrem gemeinsamen Weg nach Lissabon erwartet, scheint der perfekte Sommerroadtrip nach dem Abitur zu sein. Doch dass jeder von ihnen weit mehr als nur leichte Sommerklamotten im Gepäck hat, wird dem eher durch Zufall zusammengewürfelten Quartett erst im Lauf der Reise klar. Denn in Wahrheit geht es bei diesem Roadtrip um nichts weniger als die Suche nach sich selbst, dem eigenen Leben, der großen Liebe und wahrer Freundschaft.

»Das ist spannend, quälend, herzzerreisend und ehrlich. Nach 475 und mehreren zerknüllten Taschentüchern werden die Leser hoffnungsvoll und erleichtert entlassen.«


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-570-31272-8
Erschienen am  08. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Nicht ganz die Geschichte, die ich erwartet hatte

Von: Laura Literatura

05.08.2019

Bereits im Sommer letztens Jahres las ich „Ein Sommer auf den Mond“ von Adriana Popescu, daher stand für mich fest das „Irgendwo am Meer“ auch dieses Jahr zu meiner Sommer Leseliste mitaufgenommen wird. Ich sehe schon, dass Bücher von Adriana Popescu im Sommer ein festes Ritual werden (wenn denn weitere Bücher, dieser Art, folgen – was ich doch hoffe). Schon mal gleich vorab: Ich hatte mir etwas anderes unter der Geschichte vorgestellt. Das meine ich jetzt im Positiven wie im Negativen - aber erstmal fangen wir von vorne an: Die vier Jugendlichen Nele, Konrad, Romy und Julian machen sich nach ihrem geschafften, mal mehr Mal weniger erfolgreichen, Schulabschluss, auf den Weg nach Lissabon. Wie es hierzu kommt ist mit vielen, vielen Umwegen verbunden – lasst euch überraschen - Schnell wird allerdings klar, das hier nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und jeder der vier seine Geheimnisse, Sorgen und Probleme mit sich rumzutragen hat. Nele ist einer der Charaktere, den ich in diesem Buch wirklich sehr zu schätzen wusste, sie bringt in diese ganze Gruppe frischen Wind und vor allem Fröhlichkeit. Das liegt daran, dass das Verhältnisse zwischen Romy, Julian und Konrad SEHR angespannt ist und irgendwann hat sich diese Anspannung auch auf mich übertrage. Soll heißen, dass ich ab und zu tatsächlich das Buch wegelegen musste, weil mich diese ständige hin und her der dreien total nervös gemacht hat. Während ihrer gemeinsamen Reise besuchen die Vier ganz wundervolle Orte und hier, finde ich, hat die Autorin tolle Momente eingefangen und auch die Orte, von denen ich an den meisten selber noch nicht gewesen bin, konnte ich mir sehr gut vorstellen bzw. haben mich verzaubern können. Der Schreibstil ist, trotz der ersten Thematik, sehr angenehm und die Kapitel sind, was mir gut gefallen hat, kurz gehalten. Besonders schön ist, dass abwechselnd aus allen vier Perspektiven erzählt wird und man so in jeden einzelnen Charakter Einsicht erhält. Auch das Cover konnte mich wieder überzeugen, die Farben, das Bild und die wunderschönen Effekte des abgebildeten Meeres sind ein richtiger „Hingucker“. Jetzt komme ich allerdings zu dem großen ABER, denn so wirklich warm geworden bin ich nämlich nicht mit der Geschichte. Der Anfang so wie der Mittelteil ziehen sich nämlich ganz schön in die Länge und am Ende des Buches passiert bzw. erfährt man viel zu viel auf einmal. Zudem bleibt mir auch einfach zu viel unbeantwortet und unklar, ich weiß, dass jede Geschichte anders ausgehen und man sich selber Gedanken zu dem jeweiligen Ende machen kann, aber hierbei hatte ich einfach noch zu viele Fragezeichen. Fazit Ein gutes Buch aber kein locker, leichtes Sommer- Urlaubsbuch, da die Thematik hierfür einfach zu ernst ist. Trotzdem bekommt es von mir eine Leseempfehlung, da es vielleicht einfach dadurch mal eine andere Art von „Sommer Geschichte“ ist. Man darf halt nur nicht davon ausgehen, dass es sich hierbei um eine Urlaubsreise ans Meer handelt.

Lesen Sie weiter

Sommergeschichte mit viel Gepäck

Von: Michaela

30.07.2019

Zu ersteinmal muss ich loswerden, dass das Cover wieder total schön und passend zum Titel geworden ist! Ich finde, schon beim Anblick des Covers wird man neugierig auf die Geschichte, die dahinter steckt. Der Schreibstil war wie auch in "Mein Sommer auf dem Mond" sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Kapitel waren sehr kurz, was mir gut gefallen hat. Und es wurde auch hier wieder aus allen Perspektiven der Charaktere geschrieben. Und auch an dieser Stelle muss ich ein Lob aussprechen, denn ich finde es bewundernswert, dass die Autorin sich in gleich vier, ja eigentlich fünf Charaktere hineinversetzt, die Gefühle, Gedanken und die Situation beschreibt und dies letztendlich auf Papier bringt. Durch die vielen Perspektiven bekommen die Leser nämlich eine viel bessere Sicht der Charaktere und können manche Taten besser nachvollziehen. Die Handlung an sich finde ich auch sehr gelungen. Die Jugendlichen, die ihren Abschluss in der Tasche haben, zumindest die meisten davon lernen sich auf dieser besonderen Reise besser kennen. Frühere Feinde werden zu Freunden, sie finden zu sich selbst und erkennen während der Reise was ihnen wirklich am Herzen liegt, was ihnen wichtig ist und was sie aus ihrem Leben machen wollen. Es kann manchmal schon ziemlich emotional werden. Während der Reise merkt man allerdings schon recht schnell, dass jeder ein anderes Problem mit sich herumschleppt. Das größte Problem, dass Romy mit sich herumschleppt, fand ich echt erschreckend, auch wenn es ein wenig vorhersehbar war. Die Charaktere an sich waren mir alle ganz symphatisch, allerdings muss ich sagen, dass Julian mir irgendwie komisch und auch während der Reise immer mehr unsymphatischer vorkam. Wie er Romy behandelte und er keinen Schritt mehr ohne seine Freundin Romy wagte, fand ich schlimm. Wirklich schlimm. Da ich sowas selbst schon durchmachen musste, weiß ich, wie eingeengt und eingeschüchtert man sich fühlt, wenn die eigene Beziehung wie eine Klette an einem hängt. Aber auch so an sich, was Julian dann für Sachen abgezogen hat und seinen ganzen Neid und Frust bei Romy rausließ, fand ich echt nicht okay und dadurch wurde er mir wirklich unsymphatisch. Die anderen Charaktere fand ich dagegen echt toll, da ich das Gefühl hatte, sie waren ihrem Handeln jedes Mal bewusst. Während der Reise besuchen Romy, Konrad, Julian und Nele viele Orte, auch das Meer. Die Autorin hat es geschafft, dass man sich die Orte bildlich vorstellen konnte und man sich fühlte, als wäre man dabei. Sie hat diese wirklich sehr schön und realistisch beschrieben. Der einzige Negative Punkt, der mir an der Geschichte aufgefallen ist, war, dass ich nicht ganz so warm mit der Geschichte wurde, wie ich eigentlich sollte und dass mir das Ende ein wenig zu aprubt war. Ich hätte gern gewusst, was nun aus Julian wird, nachdem er die Reise abgebrochen hat. Und was wird aus Nele, Romy und Konrad? Alles in allem würde ich sagen, es ist ein schönes Jugendbuch, allerdings auch mit ernster Thematik und keine Urlaubsreise ans Meer. Ich würde das Buch für den Sommer auf jeden Fall trotzdem weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

ADRIANA POPESCU, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen schrieb für verschiedene Zeitschriften und studierte Literaturwissenschaften, bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen entgegen, die in mehreren großen Publikumsverlagen erscheinen.

Zur AUTORENSEITE

Events

09. Nov. 2019 10. Nov. 2019

Adriana Popescu zu Gast auf der lit.Love 2019

München | Lesungen
Adriana Popescu
Morgen irgendwo am Meer

Pressestimmen

»Popescu gräbt auch in diesem Buch wieder in der Seele ihrer Figuren und das macht sie sehr, sehr gut und authentisch. Sie spannt den Bogen von unterhaltsamen zu Themen, die einem nahe gehen. Wenn man "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" mag, ist man hier sehr gut aufgehoben.

1 Live WDR Radio (08. April 2019)

»Auf dieser Reise werden alle, jeder auf seine Weise, an mehr als nur an Landesgrenzen stoßen.«

Buchkultur - Das internationale Buchmagazin (27. Juni 2019)

»Die beschreibenden Passagen detailreich und wunderschön, als würde die Autorin beim Schreiben einzelne Pinselstriche im Kopf des Lesers zu einem Gesamtkunstwerk zusammenfügen.«

»Mit dem Buch hat sich Adriana Popescu selbst übertroffen. Es ist so poetisch, tiefgründig und gleichzeitig so viel Sommer in einem Buch.«

»Am Ende ist man froh, selbst einst einfach die Matura geschafft, dann einen Job und vielleicht die Liebe gefunden zu haben - ohne größere Komplikationen...«

»Die Sprache wirkt authentisch - und wie die Hauptpersonen auch, haben die Leser, vielleicht sogar in Hinblick auf ihre eigene Gedankenwelt, neue Erkenntnisse gewonnen.«

AJUM (13. Juli 2019)

»Eine spannende Sommergeschichte voll von Ecken und Kanten.«

KJM – Kinder- und Jugendmedien AG (01. August 2019)

»Ein Buch, das sich hervorragend für den Sommer eignet.«

»[Popescu] schreibt vielschichtig, lebendig und trifft dabei authentisch den jugendlichen Sinn der Zeit. Große Sommerempfehlung.«

»Ziemlich abwechslungsreich und man wird in keinem Fall gelangweilt. Trotz der vielen ernsten und tiefgründigen Themen kommt der Humor nicht zu kurz.«

»Balsam für meine Seele. Ich finde es ist ein richtiges Meisterwerk, zum Mitweinen und zum Lachen.«

»Ich kann das Buch jedem empfehlen, aber passt auf: Wenn man einmal etwas von Adriana Popescu liest, kann man ganz schnell mehr wollen!«

»Ein stimmiger und vor allem emotionaler Roman, der durch einen angenehmen Schreibstil besticht. Wer eine Gefühlsachterbahn quer durch Südeuropa möchte, ist hier richtig.«

»Der Autorin gelingt eine sehr tiefgründige und berührende Geschichte über das Erwachsenwerden, über Ängste und Verluste und über das Leben.«

»Ausgelesen. Einfach so. Habe gar nicht gemerkt, wie die Seiten verflogen sind: das ist unsere Adriana Popescu.«

»Die Autorin nimmt uns mit auf eine tolle Reise. […] Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil hat mich die Geschichte gleich in seinen Bann gezogen.«

»Für mich ist Morgen irgendwo am Meer das rundum perfekte Sommerbuch!«

»Gänsehaut und Kloß im Hals: Mich hat das Jugendbuch emotional ergriffen und auf ganzer Linie überrascht. Eine absolute Leseempfehlung von mir!«

»Adriana Popescu hat es wieder einmal geschafft mich von Seite 1 an zu begeistern und das bis zum Ende.«

»Adriana Popescus Schreibstil ist. Einfach. Himmlisch. Sie schreibt so unglaublich berührend und arbeitet die Gefühle der vier so detailliert heraus, dass ich Gänsehaut bekommen habe.«

»Das Buch hat mir gut gefallen. Was auf den ersten Blick nach einer typischen Roadtripsommerromanze aussieht, hat in Wirklichkeit einen ziemlich tiefgründigen Hintergrund.«

»Morgen irgendwo am Meer ist ein sehr gut gelungener Buchschmöker, in dem durch den tollen Schreibstil und die individuellen Charaktere wichtige Themen (…) vermittelt werden.«

»Die Autorin hat einen Schreibstil, den ich gar nicht erklären kann, weil er so gut ist.«

»Ein sehr sehr sehr geniales Buch!«

Weitere Bücher der Autorin