VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

NERVE - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-30976-6

Erschienen:  15.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche »Challenges« bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel …

Jeanne Ryan (Autorin)

Jeanne Ryan wuchs in einer Familie mit elf Geschwistern auf. Seit sie als Kind auf Hawaii gelebt hat, hat sie versucht, dorthin zurückzukehren – mit Zwischenstopps in Südkorea, Michigan und Deutschland. Bevor sie zu schreiben begann, entwickelte sie Computerspiele und forschte im Bereich der Jugendentwicklung. Aber Schreiben gefiel ihr dann doch besser als Statistik. Sie hat immer noch eine Schwäche für Hawaii, wohnt aber jetzt an der Nordwestküste der USA. „Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen“ ist ihr erster Roman.

Aus dem Amerikanischen von Tanja Ohlsen
Originaltitel: NERVE
Originalverlag: Penguin, US

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-30976-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

Erschienen:  15.08.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Was würdet ihr für eure größten Wünsche tun?...

Von: Mohamed El-Zein Datum: 06.06.2018

https://moes-booklife75.blogspot.de/

Hallo Liebe Buchfreunde!
Heute möchte ich das Buch "Nerve rezensieren". Vielleicht kennt ihr ja den Film, aber diese Rezension bezieht sich auf das Buch :)

Klappentext:
Eigentlich will Vee gar nicht mitspielen bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue peinliche "Challenges" bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um einen Jungen auf sich aufmerksam zu machen, der ihr gefällt, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann, wie zum Beispiel die Schuhe ihrer Träume. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es Spaß. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Schließlich werden Vee und Ian zusammen mit fünf anderen Spielern an einen geheimen Ort gebracht, wo die letzte Runde stattfindet. Es geht um alles oder nichts und auf einmal steht ihr Leben auf dem Spiel ...

Meine Meinung:
"Gruppenzwang". Den Begriff hört man oft und er ist auch auf die Protagonistin dieses Romans zu übertragen. Vee macht nämlich genau wie alle anderen aus ihrer Schule bei "Nerve" mit. Ein Grund ist aber auch, dass sie sich nicht besonders fühlt, im Gegensatz zu ihrer Freundin. Wenn man das Buch liest, lernt man aber IN GEWISSEN MAASSEN zu verstehen, dass man eine eigene Meinung hat und das hat mir bei dem Buch sehr gefallen. <<Man muss sich den Aspekt, Aufklärung, eine eigene Meinung zu haben, selber erschließen, er wird nicht durch den Schreibstil oder die Charaktere deutlich. Das fand ich schade>> Diesbezüglich drückt sich die Autorin auch sehr hervorragend aus, beschreibt die Situationen grandios und mitfühlend. Des Weiteren konnte ich das Buch sehr schnell lesen, was an diesen sprachlichen Stärken der Autorin liegt.
--> AUFBAU: Die Kapitel sind teilweise lang, aber das ist auf Grund des hervorragenden Schreibstils überhaupt kein Hindernis.

Die Charaktere waren sehr diskutierbar. Vee unterliegt einem Gruppenzwang und verlernt aber intensiv, eine eigen Meinung etc. zu haben, das hat mir nicht gefallen. Insgesamt war sie sehr zickig. Auch ihren Kameraden mochte ich nicht, weil sie sich lieben sollen, aber auf eine Art Geheimnisse haben.
Auch Nebencharaktere setzen den Aspekt "Freundschaft" nicht so gut um. Sie haben sich nicht wie Freunde verhalten und andere Charaktere schauen bei den Challenges von Nerve zu und filmen. So verhält man sich nicht!!!

Somit komme ich zum Plot, er hat mir nicht so gut gefallen, weil dieses Spiel Freundschaften zerbricht und sehr gefährliche Auswirkungen hat.

Im Gesamten war es eine schöne Geschichte für zwischendurch, mich konnte sie nicht ganz packen, aber sicherlich gefällt sie anderen besser.

ein spannender Jugendthriller

Von: BookPrincess by Sarah Datum: 05.08.2017

https://bookprincessbysarah.wordpress.com/

Erstmal vorweg: Das Buch ist gut! Es lohnt sich sehr!

Worum geht’s?
Jugendliche, junge wie auch viele ältere Erwachsene stellen ihr gesamtes Leben ins Netz. Dies sind gerne aufgegriffe Infos, die das neue Onlinespiel Nerve verwendet. Genauestens abgestimmte, personalisierte Gewinne winken den Spielern, die die Challenge meistern. Dabei werden die Gewinne immer größer, teurer, erstrebenswerter und die Challenges immer riskanter, bis die Besten schließlich in die Live-Challenges gewählt werden. Hier winken die wahr werdenden Träume der Spieler, wenn sie die Live-Challenge schaffen. Eine Live-Challenge besteht aus einer Gruppe ausgewählter Spieler, die gemeinsam und einzeln Challenges erhalten. Wenn auch nur ein Mitglied der Gruppe scheitert, verlieren alle sofort ihre eventuellen Gewinnansprüche. Vee hat es satt, im Schatten ihrer besten Freundin Sydney zu stehen, sie hat wegen eines blöden Missverständnisses Hausarrest, ihre Eltern sind dauerhaft enttäuscht von ihr und machen sich übertriebene Sorgen. Somit meldet Vee sich kurzentschlossen bei Nerve an. Bereits bei der ersten Challenge geht Vee an ihre Grenzen, doch sie ist stolz wie Oskar, als sie diese meistert. Ihr Partner ist der gutaussehende Ian. Während die Challenges immer riskanter werden, die Gewinne immer toller, wachsen auch ihre Gefühle zueinander. Die Challenges machen Spaß und fordern den Spieler heraus, doch die Live-Challenge ändert alles, auch Vees Leben.

Nerve ist ein super spannender Jugendthriller, der mich gerade wegen der unfassbaren Realitätsnähe sehr gefesselt hat, vor allem in Zeiten von Smartphones, Facebook, Twitter, Instagramm und Co. Ich kann es – vor allem jüngeren Lesern – auf jeden Fall empfehlen!

Wer allerdings den Film in Buchfassung erwartet, wird leider etwas enttäuscht sein. Das Buch ist super, gar keine Frage! Allerdings sind die Challenges im Film um einiges riskanter und lebensgefährlicher. Vor allem die Live-Challenge ist ganz anders. Aber anders heißt ja nicht unbedingt schlecht. Ich vermute, dass die Änderungen mit der Zielgruppe zu tun haben. Denn durch den deutlich erhöhten Spannungsgrad können die Filmleute ja eine deutlich breitere Zielgruppe erreichen.

Doch die Intention von Buch und Film bleibt gleich: Die gefährliche Anonymität des Internets, die Handysucht und das Mitteilungsbedürfnis der heutigen Gesellschaft.

Seht euch den Film einfach unabhängig vom Buch an oder lest das Buch unabhängig vom Film, dann wird euch beides gefallen – versprochen!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Spannender Wettlauf gegen ein Spiel

Von: Nicole Gnewuch aus Bochum Datum: 03.10.2016

Buchhandlung: Mayersche Buchhandlung Bochum

Jeanne Ryan schafft mit ihrem Computer-Spiel, das Jugendliche dazu bringt alles einzusetzen, um ein paar tolle Preise zu gewinnen, ein realistisches Szenario, das den Nerv der Zeit trifft und erschreckend vor Augen führt, wie abhängig wir heutzutage vom Internet sind, und wie viel wir der virtuellen Welt preisgeben. Ob es Wünsche oder Ängste sind, alles kann gegen uns genutzt werden und uns bis zum Äußersten treiben. So wie Vee, die in den Sog von Risk gerät und in einen Strudel von Ereignissen gerät, der sie an den Rand des Abgrundes treibt und darüber hinaus.
Eine spannende Geschichte, höchst realistisch verfasst. Genau das richtige für dunkle Herbsttage.

Voransicht