VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Non Stop Leben Die Autobiografie

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-60352-3

Erschienen: 09.03.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

»Wenn ich am Ende eines Konzerts von der Bühne abgehe und mich von meinem Publikum verabschiede, rufe ich meistens ins Mikro: ›Wir sehen uns wieder, bis in zwei Jahren!‹ Bis jetzt habe ich dieses Versprechen immer eingehalten.

Vielleicht ist das ja fast so etwas wie ein Beschwörungsritual, vielleicht will ich damit das Leben überreden, immer weiterzugehen – das Musizieren hört nie auf.«

James Last



Längst ist er Kult: James Last, der ungekrönte König des »Easy Listening«. Seit Beginn seiner Karriere in den frühen fünfziger Jahren hat er die Welt erobert und mit unzähligen Stars der Musikgeschichte gearbeitet – von Les Humphries bis Astrud Gilberto, von Freddy Quinn bis Céline Dion, von Milva bis Jan Delay. Die Lebensgeschichte eines Ausnahmekünstlers, der seit über 60 Jahren auf den Konzertbühnen dieser Welt steht.

James Last (Autor)

James Last wurde 1929 als Hans Last in Bremen geboren. Früh interessierte er sich für Jazz und Swing und stieg 1946 als Bassist beim neu gegründeten Tanz- und Unterhaltungs-Orchester von Radio Bremen ein. Nachdem er sich in den 50er Jahren als Arrangeur für u.a. Freddy Quinn, Caterina Valente und Helmut Zacharias einen Namen gemacht hatte, traf er Mitte der Sechziger mit seinen »Non-Stop-Dancing«-Platten den Nerv der Zeit und wurde zum Superstar. Mit über 80 Millionen verkauften Platten und unzähligen Auszeichnungen wurde er zum erfolgreichsten Bandleader der Welt. James Last starb im Juni 2015.

Koautor ist der österreichische Fernsehregisseur und -produzent Thomas Macho, der James Last bei den Dreharbeiten zu einer Fernsehdokumentation kennen lernte


Thomas Macho (Autor)

Koautor ist der österreichische Fernsehregisseur und -produzent Thomas Macho, der James Last bei den Dreharbeiten zu einer Fernsehdokumentation kennen lernte.

Originaltitel: Mein Leben
Originalverlag: Heyne HC

Redaktion: Roland Spiegel

Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
enthält s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-453-60352-3

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.03.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

James Last agogo

Von: Jules Barrois Datum: 15.05.2015

Tempo – Tempo – Tempo: dieses rastlose „Non-Stop-Leben“ ist kennzeichnend sowohl für das Leben von Hans (James) Last als auch für das Buch.
Auf über 400 Seiten jagt James Last durch prallgefüllt 85 Lebensjahre, die der Autor in 10, chronologischen Kapiteln beschreibt. Nein, nicht beschreibt. Er erzählt. Erzählt in einem liebevollen und spannenden Plauderton und lässt dabei Zeiten auferstehen, die viele der Leser noch selber miterlebt hatten.
Musikalisch waren es die Zeiten der großen Orchesterchefs, die jeweils ihren eigenen Sound geschaffen hatten: Helmut Zacharias, Bert Kaempfert, Max Greger, Paul Kuhn, Hugo Strasser und natürlich James Last agogo mit seinem unverwechselbarem Partysound, mit dem er vor allen anderen die Pop-Musik am nachhaltigsten beeinflusst und gestaltet hatte. Und Musik ist auch das große, vielleicht einzige Thema in Lasts Leben, dem er alles andere unterordnet.
Gleichzeitig war er auch Familienmensch und versuchte beides, Orchester und Familienleben irgendwie unter einen Hut zu bringen. „Meine Rolle war nicht so sehr die des Chefs; ich empfand mich eher als eine Art von Familienoberhaupt, der für das Wohlergehen seiner Schützlinge Sorge zu tragen hatte.“
Gespickt mit lustigen und traurigen Begebenheiten und Begegnungen mit Musikern, Sängern und den Menschen in den unzähligen Städten seiner Tourneen rund um den Globus lässt er uns teilhaben am Entstehen seiner Werke, am Vermarkten seiner Werke, an seiner ungeheuren musikalischen Kreativität. Vor allem lernt man den Menschen Hans Last kennen, der immer auch Mensch geblieben ist. Warum ihm so viele gute Musiker so langjährig verbunden sind und mit ihm auf Tour gehen, wird ganz klar. Er spart auch die dunklen Momente in seinem Leben nicht aus und zeichnet ein realistisches Bild einer Epoche, die so nicht mehr existiert. Aber er hat alle Stürme überstanden und setzt noch immer Zeichen in der Popmusik.
Ein Buch nicht nur für Musiker und Musikliebhaber, sondern auch für alle, die diese vergangene Zeit und ihre Veränderungen besser kennen lernen wollen. Eine überaus vergnügliche Lektüre. Nicht nur für Fans sehr zu empfehlen

Voransicht