VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Onkel Humbert guckt so komisch Roman

Kundenrezensionen (14)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-38191-3

Erschienen: 21.07.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Was guckst du?

Maja Glück würde sich an ihrem 30. Geburtstag am liebsten verkriechen, denn nichts läuft in ihrem Leben so wie geplant. Zu dumm, dass ihre Mutter eine Überraschungsparty organisiert hat … Um diese zu überstehen, trinkt Maja ordentlich einen über den Durst – und stolpert so unglücklich über einen Gartenzwerg, dass sie erst im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Doch etwas ist anders: Plötzlich hört sie Stimmen, die ihr die unglaublichsten Dinge erzählen. Als sie schon meint, verrückt zu werden, klärt ihr Onkel Humbert sie auf: Maja hat den Fluch der Familie geerbt. Sie kann Gedanken lesen …

Brigitte Kanitz über magische Momente beim Schreiben, ihr Faible für Colin Firth und die Liebe zu Italien Zum Interview

www.brigittekanitz.de

Die Autorin auf Facebook

"Mögen Sie die Romane um die frustrierte und neurotische Bridget Jones? [...]Dann sollten Sie den aktuellen Roman von Brigitte Kanitz kaufen. […] Eine leicht-lustige Sommerlektüre."

Landeszeitung für die Lüneburger Heide (09.08.2014)

Brigitte Kanitz (Autorin)

Brigitte Kanitz, Jahrgang 1957, hat lange in Norddeutschland gewohnt. Inzwischen lebt und schreibt sie seit vielen Jahren in ihrer Wahlheimat Italien. Sie war Redakteurin bei diversen Printmedien, bevor sie sich ganz der Belletristik widmete. Bei Blanvalet veröffentlichte sie bereits erfolgreich einige Familienkomödien und einen Regionalkrimi.

"Mögen Sie die Romane um die frustrierte und neurotische Bridget Jones? [...]Dann sollten Sie den aktuellen Roman von Brigitte Kanitz kaufen. […] Eine leicht-lustige Sommerlektüre."

Landeszeitung für die Lüneburger Heide (09.08.2014)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38191-3

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 21.07.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Lustiges Buch! Leider kommen die Fantasyelemente etwas zu kurz.

Von: Lady Moonlight Datum: 20.01.2016

www.hoerbuchecke.eu/

"Onkel Humbert guckt so komisch" wurde mir von einer guten Freundin empfohlen. Als ich das E-Book dann bei Skoobe entdeckte, war mir deshalb sofort klar, dass ich es unbedingt lesen muss. Es handelt sich um einen witzigen Frauenroman mit Fantasyelementen. Maja erbt nämlich einen Familienfluch, durch den sie auf einmal Gedanken lesen kann. Verständlicherweise hält sie das erst einmal ganz schön auf Trab. Es hat großen Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen. Einige Stellen im Buch sind so witzig geschrieben, dass ich laut lachen musste, andere brachten mich zum Schmunzeln.

Maja Glück ist eine tolle Protagonistin, die das Leben auf eine harte Prüfung stellt. Sie hat einen schlecht bezahlten Job, weshalb sie sich keine eigene Wohnung leisten kann und einen Exfreund, den man charakterlich nicht gerade als Traumtyp bezeichnen kann. Trotzdem ist sie nicht die typische naive, ungeliebte Frau, die man ja in vielen Frauenromanen vorfindet. Maja hat durchaus einen starken Charakter, sie macht das Beste aus ihrer Situation und lässt sich nicht verbiegen. Die anderen Figuren finde ich auch gelungen, allen voran natürlich den schrulligen Onkel Humbert.

Nun komme ich aber leider zum negativen Teil des Buches. Majas "Gabe" kommt einfach viel zu kurz. Ich hätte mir erwartet, mehr Eindrücke in die Gedankenwelt anderer Leute zu bekommen. Ich mag Bücher, in denen die Protagonisten Gedanken lesen können total gerne, hier wird das Thema aber nur am Rande behandelt, da eine andere Geschichte im Vordergrund steht. Dennoch hat mir das Buch gefallen, ich kann es wirklich weiterempfehlen. Irgendwie finde ich es aber sehr schade, dass die Autorin den fantastischen Elementen im Buch nicht mehr Beachtung geschenkt hat. Vielleicht spricht da aber auch nur die Fantasyliebhaberin aus mir, in Frauenromanen schmökere ich ja eher selten. Auf jeden Fall möchte ich noch weitere Romane von Brigitte Kanitz lesen, weil mir ihr lustiger Schreibstil gut gefällt.

Brigitte Kanitz - Onkel Humbert guckt so komisch

Von: lesemaniac Datum: 16.10.2015

lesemaniac.blogspot.com

Kurzbeschreibung:
Was guckst du?
Maja Glück würde sich an ihrem 30. Geburtstag am liebsten verkriechen, denn nichts läuft in ihrem Leben so wie geplant. Zu dumm, dass ihre Mutter eine Überraschungsparty organisiert hat … Um diese zu überstehen, trinkt Maja ordentlich einen über den Durst – und stolpert so unglücklich über einen Gartenzwerg, dass sie erst im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Doch etwas ist anders: Plötzlich hört sie Stimmen, die ihr die unglaublichsten Dinge erzählen. Als sie schon meint, verrückt zu werden, klärt ihr Onkel Humbert sie auf: Maja hat den Fluch der Familie geerbt. Sie kann Gedanken lesen...

Zur Autorin:
Brigitte Kanitz, Jahrgang 1957, hat nach ihrem Abitur in Hamburg viele Jahre in Uelzen und Lüneburg als Lokalredakteurin gearbeitet. Die Heide und ihre Menschen hat sie dabei von Grund auf kennen- und lieben gelernt. Sie tanzte auf Schützenfesten, interviewte Heideköniginnen, begleitete einen Schäfer mit seinen Heidschnucken über die lilarote Landschaft und trabte mit der berittenen Polizei durch den Naturschutzpark rund um Wilsede. Inzwischen lebt und schreibt sie in Italien.

Meinung:
Eigentlich wollte Maja Glück kein großes Aufheben um ihren 30. Geburtstag machen. Doch ihre Mutter Marion macht ihr einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Sie organisiert eine große Geburtstagsparty, auf der nicht nur die Familie erscheint, sondern auch Majas Arbeitgeber, der Getränkehändler Kurt Krause, in den sie heimlich verliebt ist und sogar ihr alter Klassenkamerad Hans-Peter Nielsen, der sie früher nur gehänselt hatte.

Nachdem Maja mitansehen muss, wie ihre hübsche Schwester Stine mit Kurt flirtet, sucht sie kopflos das Weite, stolpert über einen Gartenzwerg und fällt mit dem Kopf auf eine Tischkante. Kaum im Krankenhaus aufgewacht, hört Maja komische Stimmen, über die sie sich anfangs nur wundert und die sie dem Sturz zuschreibt. Doch ihr 92-jähriger Großonkel Humbert, der immer so komisch guckt, belehrt sie eines Besseren: Maja hat seine Gabe geerbt, jeden Gedanken anderer Leute hören zu können. Und dies stellt ihr bisheriges Leben so richtig auf den Kopf.

Onkel Humbert guckt so komisch war das erste Buch von Brigitte Kanitz, das ich gelesen habe. Normalerweise ist dies nicht so mein Genre, aber der lustige Buchtitel, das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen, und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Mit Maja Glück hat die Autorin eine sehr liebenswerte Protagonistin erdacht, die mit ihrem Hang zur Schusseligkeit und dem Herzen auf dem rechten Fleck ungemein aus dem Leben gegriffen erscheint. Außerdem verfügt sie über eine große Dosis an Humor, der mir sehr gelegen hat.

Auch Onkel Humbert ist ein ganz toller Charakter, der mir sofort ans Herz gewachsen ist. Anfangs erscheint er, auch durch Majas Schilderung, wie sie ihn empfindet, als etwas unheimlich und durch den Wind. Doch nachdem man recht früh erfährt, dass er auch die Gabe des Gedankenlesens hat, versteht man seine Reaktionen viel besser und kann seine Eigenarten nachvollziehen. Gut gefallen hat mir, wie Maja und Humbert sich nach und nach durch ihre gemeinsame Gabe annähern, besser verstehen lernen und Maja nicht mehr so schlecht über ihren Großonkel denkt, sondern ihn auch öfter gegenüber ihrer Familie verteidigt und ihn liebgewinnt.

Die Liebesgeschichte, die sich im Roman anbahnt und auch der Plan einer Neustrukturierung der Schaunbecker Innenstadt, die auf nicht legalen Mitteln beruht, in die Majas Schwager Roland, der Getränkehändler Kurt und Majas früherer Mitschüler Hans-Peter involviert sind, fand ich zwar jetzt nicht ganz so berauschend, passte aber zur Gesamtgeschichte durchaus dazu und führt die Handlung zu einem runden Ende.

Fazit:
Onkel Humbert guckt so komisch ist eine gelungene amüsante Geschichte, die sehr kurzweilig ist, durch eine ungemein sympathische Protagonistin besticht und mit viel Humor und Wortwitz daherkommt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin